Montag, 13.01.2014

Das Jahr 2013 von Weltfußballer Ronaldo

Tore am Fließband und Gehässigkeiten

Er hat es geschafft! Zum zweiten Mal nach 2008 wurde Cristiano Ronaldo zum Weltfußballer gekürt. Er setzte sich gegen Franck Ribery und Lionel Messi durch und nahm unter Tränen seinen Preis in Zürich entgegen. Ronaldo brach 2013 mehrere Rekorde, blieb mit Real Madrid allerdings ohne Titel und musste Kritik und Spott über sich ergehen lassen. Ein Rückblick.

Cristiano Ronaldo (r.) erzielte im Jahr 2013 in 59 Spielen 69 Tore
© getty
Cristiano Ronaldo (r.) erzielte im Jahr 2013 in 59 Spielen 69 Tore

6. Januar: Ronaldo startet mit einem 90-Sekunden-Doppelpack ins Jahr 2013. Gegen das aufmüpfige Real Sociedad schießt er in den Minuten 68 und 69 das 3:2 und 4:2 für Real. Am Ende reicht es für einen 4:3-Sieg. Im Januar trifft Ronaldo in drei Ligaspielen sieben Mal, Anfang Februar legt er gegen Sevilla einen weiteren Hattrick nach.

5. März: Real Madrid qualifiziert sich durch einen 2:1-Sieg bei Manchester United für das Viertelfinale der Champions League. Ronaldo erzielt in der 69. Minute das 2:1 für Real und verzichtet aus Respekt vor seinem ehemaligen Klub auf einen Torjubel. Bereits beim 1:1 Hinspiel hatte er getroffen.

30. April: Real Madrid scheitert im CL-Halbfinale trotz eines 2:0-Sieges im Rückspiel an Borussia Dortmund. Damit erreicht Ronaldo auch im vierten Anlauf mit den Königlichen nicht das Finale der Königsklasse. Sein Kommentar: "Im nächsten Jahr werden wir es wieder probieren. Ich bin mir sicher, dass ich mit Real das Champions-League-Finale irgendwann erreichen und dann auch gewinnen werde. Für den Moment bin ich aber ziemlich angepisst." Schwacher Trost: Mit 15 Toren wird Ronaldo Torschützenkönig der Champions League.

8. Mai: Beim 6:2 gegen den FC Malaga erzielt Ronaldo sein 34. und letztes Saisontor in der Primera Division. Das reicht in der Torschützenliste nur für Platz zwei. Lionel Messi distanziert Ronaldo mit seinen 46 Treffern.

Von Loddar bis Messi: Die Weltfußballer seit 1991
Seit 1991 kürt die FIFA offiziell den Weltfußballer des Jahres. Den Anfang machte Lothar Matthäus, damals in Diensten von Inter
© getty
1/25
Seit 1991 kürt die FIFA offiziell den Weltfußballer des Jahres. Den Anfang machte Lothar Matthäus, damals in Diensten von Inter
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus.html
1992 krönte sich Marco van Basten vom AC Milan zum besten Spieler des Planeten
© getty
2/25
1992 krönte sich Marco van Basten vom AC Milan zum besten Spieler des Planeten
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=2.html
Auch 1993 kam der Weltfußballer von einem italienischen Verein: Roberto Baggio von Juventus Turin
© getty
3/25
Auch 1993 kam der Weltfußballer von einem italienischen Verein: Roberto Baggio von Juventus Turin
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=3.html
Brasilien wurde 1994 Weltmeister, der Barca-Stürmer Romario traf fünf Mal und wurde zum besten Spieler der Welt gewählt
© getty
4/25
Brasilien wurde 1994 Weltmeister, der Barca-Stürmer Romario traf fünf Mal und wurde zum besten Spieler der Welt gewählt
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=4.html
Der bisher einzige Weltfußballer aus Afrika. George Weah zauberte für Paris St. Germain und wechselte dann zum AC Milan
© getty
5/25
Der bisher einzige Weltfußballer aus Afrika. George Weah zauberte für Paris St. Germain und wechselte dann zum AC Milan
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=5.html
1996 wechselte Ronaldo vom PSV Eindhoven zum FC Barcelona und wurde als bester Spieler der Welt ausgezeichnet
© getty
6/25
1996 wechselte Ronaldo vom PSV Eindhoven zum FC Barcelona und wurde als bester Spieler der Welt ausgezeichnet
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=6.html
Ein Jahr später wiederholte Ronaldo das Kunststück, mittlerweile im Trikot von Inter Mailand
© getty
7/25
Ein Jahr später wiederholte Ronaldo das Kunststück, mittlerweile im Trikot von Inter Mailand
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=7.html
1998 schoss Zinedine Zidane Frankreich zum Weltmeistertitel und wurde zum ersten Mal zum Weltfußballer gewählt
© getty
8/25
1998 schoss Zinedine Zidane Frankreich zum Weltmeistertitel und wurde zum ersten Mal zum Weltfußballer gewählt
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=8.html
Rivaldo vom FC Barcelona wurde der letzte Weltfußballer des vorigen Jahrtausends
© getty
9/25
Rivaldo vom FC Barcelona wurde der letzte Weltfußballer des vorigen Jahrtausends
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=9.html
Nach einem Jahr Pause setzte sich Zinedine Zidane 2000 wieder die Krone des besten Fußballers auf
© getty
10/25
Nach einem Jahr Pause setzte sich Zinedine Zidane 2000 wieder die Krone des besten Fußballers auf
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=10.html
Luis Figo bekam den Ballon d'Or 2001 von Real Madrid-Legende Alfredo di Stefano (M.) überreicht
© getty
11/25
Luis Figo bekam den Ballon d'Or 2001 von Real Madrid-Legende Alfredo di Stefano (M.) überreicht
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=11.html
Die letzte Sternstunde von Il Fenomeno. Ronaldo machte Brasilien 2002 zum Weltmeister und sich zum dritten Mal zum Weltfußballer
© getty
12/25
Die letzte Sternstunde von Il Fenomeno. Ronaldo machte Brasilien 2002 zum Weltmeister und sich zum dritten Mal zum Weltfußballer
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=12.html
2003 war Zinedine Zidane mal wieder nicht zu stoppen. Der Franzose wurde zum dritten Mal als Weltfußballer ausgezeichnet
© getty
13/25
2003 war Zinedine Zidane mal wieder nicht zu stoppen. Der Franzose wurde zum dritten Mal als Weltfußballer ausgezeichnet
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=13.html
2004 ist das Jahr von Ronaldinho. Der Barca-Star führte die Katalanen zum ersten Meistertitel seit 2000
© getty
14/25
2004 ist das Jahr von Ronaldinho. Der Barca-Star führte die Katalanen zum ersten Meistertitel seit 2000
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=14.html
Ronaldinho verteidigte 2005 seinen Titel. Nach einem fantastischen Auftritt im Bernabeu bejubelten ihn sogar die Fans von Real Madrid
© getty
15/25
Ronaldinho verteidigte 2005 seinen Titel. Nach einem fantastischen Auftritt im Bernabeu bejubelten ihn sogar die Fans von Real Madrid
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=15.html
Als einziger Abwehrspieler schaffte es Fabio Cannavaro 2006 in die Phalanx. Auch dank seiner überragenden Leistungen wurde Italien Weltmeister in Deutschland
© getty
16/25
Als einziger Abwehrspieler schaffte es Fabio Cannavaro 2006 in die Phalanx. Auch dank seiner überragenden Leistungen wurde Italien Weltmeister in Deutschland
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=16.html
2007 gab es zwei große Titel für Kaka. Mit Milan gewann er die Champions League und er selbst die Wahl zum Weltfußballer
© getty
17/25
2007 gab es zwei große Titel für Kaka. Mit Milan gewann er die Champions League und er selbst die Wahl zum Weltfußballer
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=17.html
Cristiano Ronaldo freute sich 2008 über die Trophäe für den Weltfußballer
© getty
18/25
Cristiano Ronaldo freute sich 2008 über die Trophäe für den Weltfußballer
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=18.html
Sechs Titel in einem Jahr waren Grund genug: Lionel Messi wurde Weltfußballer des Jahres 2009
© getty
19/25
Sechs Titel in einem Jahr waren Grund genug: Lionel Messi wurde Weltfußballer des Jahres 2009
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=19.html
2010 verteidigte der Dribbelkünstler aus Argentinien trotz enttäuschender WM seinen Titel
© getty
20/25
2010 verteidigte der Dribbelkünstler aus Argentinien trotz enttäuschender WM seinen Titel
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=20.html
Und auch 2011 war er der alles überragende Mann: Messi gewinnt zum dritten Mal in Folge den "FIFA Ballon d'Or"
© getty
21/25
Und auch 2011 war er der alles überragende Mann: Messi gewinnt zum dritten Mal in Folge den "FIFA Ballon d'Or"
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=21.html
Der vierte Streich hintereinander! Auch 2012 führt kein Weg am 91-Tore-Mann aus Argentinien vorbei.
© getty
22/25
Der vierte Streich hintereinander! Auch 2012 führt kein Weg am 91-Tore-Mann aus Argentinien vorbei.
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=22.html
Die fünfte Auszeichnung in Folge verhinderte Cristiano Ronaldo 2013 mit beeindruckenden 69 Toren
© getty
23/25
Die fünfte Auszeichnung in Folge verhinderte Cristiano Ronaldo 2013 mit beeindruckenden 69 Toren
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=23.html
Erfolgreiche Titelverteidigung: Ronaldo wird auch 2014 Weltfußballer - mit 62 Toren in 62 Spielen
© getty
24/25
Erfolgreiche Titelverteidigung: Ronaldo wird auch 2014 Weltfußballer - mit 62 Toren in 62 Spielen
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=24.html
2015 war dann wieder Lionel Messi dran und erhielt seinen fünften Ballon d'Or
© getty
25/25
2015 war dann wieder Lionel Messi dran und erhielt seinen fünften Ballon d'Or
/de/sport/diashows/weltfussballer-seit-1991/ronaldo-ronaldinho-figo-rivaldo-zidane-weah-baggio-van-basten-matthaeus,seite=25.html
 

17. Mai: In einem turbulenten Copa-Del-Rey-Finale mit elf Gelben und zwei Roten Karten und drei Pfostenschüssen unterliegt Real Madrid im heimischen Estadio Santiago Bernabeu dem Stadtrivalen Atletico mit 1:2 nach Verlängerung. Ronaldo bringt Real früh in Führung, fliegt aber in der 114. Minute wegen einer Tätlichkeit an Atleticos Gabi vom Platz. Damit ist nach dem Halbfinal-K.o. in der Champions League und Platz zwei in der Liga hinter dem FC Barcelona auch der dritte mögliche Titel der Saison 2012/13 futsch.

4. Juni: Nach seinem Ende bei Real Madrid stänkert Trainer Jose Mourinho in einer spanischen TV-Sendung gegen Ronaldo. "Mit Cristiano hatte ich ein Problem: Ich habe ihn in taktischen Gründen kritisiert. Ich habe versucht, bei ihm was zu verbessern, was er nach meiner Meinung verbessern kann. Er nahm das nicht an, weil er denkt, er weiß alles, und ein Trainer könne ihm nicht mehr helfen, sich zu verbessern."

6. September: Portugal liegt in der WM-Quali-Gruppe F nur auf Platz drei und muss in Nordirland unbedingt gewinnen. 23 Minuten vor Schluss liegt die Elf von Trainer Bento allerdings 1:2 zurück. Dann erzielt Ronaldo den Ausgleich und schießt Portugal mit einem Hattrick innerhalb von 16 Minuten zum 4:2-Sieg.

15. September: Ronaldo verlängert seinen Vertrag bei Real Madrid bis 2018. Die Angaben über sein angehobenes Jahresgehalt schwanken zwischen 15 und 21 Millionen Euro. Damit wurde das Traumdebüt von Gareth Bale, der beim 2:2 in Villarreal gleich ein Tor für die Königlichen schoss, zwölf Stunden später schon wieder aus den Schlagzeilen verdrängt.

Get Adobe Flash player

28. Oktober: Auf Youtube wird ein Video veröffentlicht, in dem sich Sepp Blatter zu abfälligen Bemerkungen und Pantomimen von Ronaldos Bewegungsstil hinreißen lässt. Der FIFA-Boss sagte bei einem Auftritt vor Studenten an der Oxford University, dass Lionel Messi ein "guter Junge" sei, Ronaldo dagegen wie ein Feldherr daherkomme und mehr Geld für seine Friseurbesuche ausgebe als Messi. Zudem imitierte er in einer Slapstick-Einlage Ronaldos aus seiner Sicht Roboter artigen Bewegungen. Ronaldo reagierte via Twitter: "Dieses Video zeigt den Respekt, den die FIFA mir, meinem Verein und meinem Land entgegenbringt. Das erklärt einiges." Mitte November kündigt Ronaldo an, die Weltfußballer-Gala der FIFA zu schwänzen.

6. November: Durch einen Treffer gegen Juventus Turin erhöht Ronaldo sein Tor-Konto in der Champions League im Jahr 2013 auf 14 und bricht damit Messis Rekord von 13 Treffern in einem Kalenderjahr. Am Ende des Jahres kommt Ronaldo auf 15 Tore.

19. November: Im Superstar-Duell gegen Zlatan Ibrahimovic behält Ronaldo die Oberhand. Er schießt Portugal im Playoff-Rückspiel in Schweden mit einem Dreierpack zur WM nach Brasilien. Schon im Hinspiel vier Tage zuvor hatte Ronaldo den 1:0-Siegteffer erzielt. "Wir gehören zur WM und ich habe dazu beigetragen, dass wir 2014 Weltmeister werden können", sagt Ronaldo.

Cristiano Ronaldo - Die Karriere eines Superstars
Dieser kleine Lockenkopf machte sich auf, die Fußball-Welt zu erobern. Gestatten: Cristiano Ronaldo
© getty
1/16
Dieser kleine Lockenkopf machte sich auf, die Fußball-Welt zu erobern. Gestatten: Cristiano Ronaldo
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere.html
Bei Sporting Lissabon begann die Karriere des Superstars. Schon damals auffällig: Technik und großer Ehrgeiz
© getty
2/16
Bei Sporting Lissabon begann die Karriere des Superstars. Schon damals auffällig: Technik und großer Ehrgeiz
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=2.html
Sir Alex Ferguson holte das Juwel schließlich nach Manchester, wo er sich international nicht nur Freunde machte
© getty
3/16
Sir Alex Ferguson holte das Juwel schließlich nach Manchester, wo er sich international nicht nur Freunde machte
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=3.html
Vom Teenie-Star zum Weltfußballer: Bei der EM 2004 schoss sich Ronaldo in die Scoutingzettel und Herzen der Frauen
© getty
4/16
Vom Teenie-Star zum Weltfußballer: Bei der EM 2004 schoss sich Ronaldo in die Scoutingzettel und Herzen der Frauen
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=4.html
Zu feiern gab es am Ende nichts, Griechenland holte den Titel und Ronaldo zeigte offen seine Tränen. Es sollten nicht die letzten gewesen sein...
© getty
5/16
Zu feiern gab es am Ende nichts, Griechenland holte den Titel und Ronaldo zeigte offen seine Tränen. Es sollten nicht die letzten gewesen sein...
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=5.html
Gut erholt: Zusammen mit Trainer Sir Alex Ferguson führte Ronaldo United später auf den europäischen Thron zurück
© getty
6/16
Gut erholt: Zusammen mit Trainer Sir Alex Ferguson führte Ronaldo United später auf den europäischen Thron zurück
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=6.html
Der Rekordmann: Bei seinem Wechsel nach Madrid kostete der Superstar 94 Millionen Euro. Sein Empfang fiel entsprechend euphorisch aus
© getty
7/16
Der Rekordmann: Bei seinem Wechsel nach Madrid kostete der Superstar 94 Millionen Euro. Sein Empfang fiel entsprechend euphorisch aus
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=7.html
CR7 und die neun Europapokal-Trophäen der Königlichen. Er sollte für Nummer zehn sorgen - das sollte aber ein langwieriges Unterfangen werden
© getty
8/16
CR7 und die neun Europapokal-Trophäen der Königlichen. Er sollte für Nummer zehn sorgen - das sollte aber ein langwieriges Unterfangen werden
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=8.html
Ganz oben angekommen: 2008 wurde CR7 zum Weltfußballer gewählt...
© getty
9/16
Ganz oben angekommen: 2008 wurde CR7 zum Weltfußballer gewählt...
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=9.html
... in den folgenden Jahren musste der Portugiese aber seinem ärgsten Konkurrenten Lionel Messi mehrfach den Vortritt lassen
© getty
10/16
... in den folgenden Jahren musste der Portugiese aber seinem ärgsten Konkurrenten Lionel Messi mehrfach den Vortritt lassen
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=10.html
Erst 2013 war's wieder soweit: Ronaldo ging als Topfavorit ins Rennen und ließ Franck Ribery sowie Lionel Messi hinter sich
© getty
11/16
Erst 2013 war's wieder soweit: Ronaldo ging als Topfavorit ins Rennen und ließ Franck Ribery sowie Lionel Messi hinter sich
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=11.html
Glück in der Liebe: Supermodell Irina Shayk ist die Frau an Ronaldos Seite
© getty
12/16
Glück in der Liebe: Supermodell Irina Shayk ist die Frau an Ronaldos Seite
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=12.html
Trendsetter: Im Real-Trainingslager kreierte Ronaldo die Badehose als Trainingshose. Der Internet-Welt hat's gefallen
© getty
13/16
Trendsetter: Im Real-Trainingslager kreierte Ronaldo die Badehose als Trainingshose. Der Internet-Welt hat's gefallen
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=13.html
Auch als Wachsfigur gibt es den portugiesischen Superstar. Ronaldo scheint sein Abbild gut zu gefallen...
© getty
14/16
Auch als Wachsfigur gibt es den portugiesischen Superstar. Ronaldo scheint sein Abbild gut zu gefallen...
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=14.html
Titelsammler: Bei Real wurde Ronaldo Meister, Supercupsieger, Torschützenkönig der Primera Division...
© getty
15/16
Titelsammler: Bei Real wurde Ronaldo Meister, Supercupsieger, Torschützenkönig der Primera Division...
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=15.html
... und durfte in seiner persönlichen Rekordsaison mit 17 Treffern endlich La Decima feiern!
© getty
16/16
... und durfte in seiner persönlichen Rekordsaison mit 17 Treffern endlich La Decima feiern!
/de/sport/diashows/cristiano-ronaldo-karriere/diashow-cristiano-ronaldo-karriere,seite=16.html
 

23. November: Beim 5:0 in Almeria bringt Ronaldo Real in der 3. Minute in Führung. Kurz nach der Pause muss er mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden. Ronaldo hat Glück im Unglück und kann zwei Wochen später wieder spielen.

11. Dezember: Durch ein Tor beim 2:0 gegen den FC Kopenhagen kommt Ronaldo als erster Spieler der Geschichte auf neun Treffer in der Gruppenphase der Champions League.

22. Dezember: Ronaldo erzielt bei Reals 3:2-Sieg in Valencia sein 69. Tor im Jahr 2013 im 59. Spiel. 38 Mal traf er in der Primera Division, 6 Mal in der Copa, 15 Mal in der Champions League und 10 Mal für Portugal. Ronaldo erzielt alle 71,81 Minuten ein Tor. Von den 59 Spielen holten seine Mannschaften 41 bei 11 Remis und 7 Niederlagen.

28. Dezember: Ronaldos Berater Jorge Mendes spielt die Leistungen von Lionel Messi beim FC Barcelona herunter. "Bei Barca kann jeder glänzen. Wenn Cristiano bei Barca spielen würde, würde er 120 Tore pro Saison schießen." Messi erzielte 2013 in allen Wettbewerben 39 Tore für Barca.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Thomas Gaber

Diskutieren Drucken Startseite

Thomas Gaber(Chef vom Dienst)

Thomas Gaber, Jahrgang 1976, ist gebürtiger Münchner und Gründungsmitglied von SPOX. Nach dem Magister-Abschluss der Politikwissenschaft (2004) folgten Praktikum und Volontariat bei Sport1.de. 2007 Wechsel zu SPOX als Ressortleiter Fußball. Seit Mitte 2012 als Chef vom Dienst verantwortlich für den Inhalt der Homepage. Außerdem Reporter des FC Bayern München. Kernressorts: Fußball, Tennis, Golf.

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.