wird geladen

Mario Götze im Interview

"Wir sind nicht unbesiegbar"

Donnerstag, 06.11.2014 | 09:56 Uhr
Mario Götze taf in dieser Sasion zum neunten Mal
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Mario Götze steuerte beim 2:0 (1:0) des FC Bayern gegen den AS Rom den zweiten Treffer bei. Der Nationalspieler ist mit neun Pflichtspiel-Toren inzwischen bester Angreifer der aktuellen Bayern-Saison. Im Interview verrät er, ob Nummer neun Absicht war und wie er als Trainer gegen diese Bayern spielen würde.

Frage: Mario Götze, war Ihr Tor Absicht?

Mario Götze: Ich sage immer ja (lacht).

Frage: Wollten Sie es genauso machen?

Götze: Es gehört natürlich immer etwas Glück dazu, klar.

Frage: Herausgespielt war es dennoch gut.

Götze: Das hat Lewy sehr gut gemacht. Er hat mich in der Mitte gesehen und den perfekten Pass gespielt. Ich habe immer Spaß am Kicken. Mit Lewy funktioniert es immer besser. Er integriert sich gut und passt sich an. Ich bin froh, dass er hier ist. Es macht einfach Spaß, mit ihm zusammen zu spielen.

Frage: Wer soll die Bayern aktuell stoppen?

Götze: Klar ist, dass wir sehr gut spielen. Es war vielleicht die schwierigste Gruppe von allen und da ist es nicht selbstverständlich und davon war auch nicht auszugehen, dass wir nach vier Spielen als Gruppensieger feststehen. Mehr geht nicht, was die Punkte betrifft. Aber auch wir haben immer noch Steigerungspotenzial. Da sieht man in einigen Situationen.

Frage: Das Feuerwerk aus dem Hinspiel war diesmal nicht zu sehen.

Götze: Es war ein anderes Spiel als in Rom, da sind sie etwas anders gestanden und wir hatten die Räume. Es ist uns nicht leicht gefallen. Sie standen defensiv sehr gut - das erste Tor von Franck war sehr wichtig für uns. Danach sind die Räume gekommen, wir hatten mehr Möglichkeiten.

Bayern und Alabas Verletzung: Das große Aber

Frage: Wie würde denn der Trainer Mario Götze gegen die Bayern spielen lassen?

Götze: Ich würde wahrscheinlich auch defensiv einstellen und auf Konter spielen. Natürlich ist es nicht einfach, gegen uns zu spielen, weil wir es sehr gut machen. Wir sind nicht unbesiegbar, wir müssen in jedem Spiel Gas geben, immer bei Null anfangen und 90 Minuten alles reinwerfen. Das tun wir momentan.

Frage: Ist es für einen Spieler eine Motivation, in der Fünf-Jahres-Wertung an England vorbeizuziehen und zu sagen: "Die Bundesliga ist besser als die Premier League"?

Götze: Nein, es ist ohnehin schwierig die Ligen zu vergleichen, ohne in beiden gespielt zu haben. Es lässt sich aber natürlich sehen, was die Bundesliga-Klubs leisten.

Bayern München - AS Rom: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung