Bundesliga: Stimmen und Reaktionen zum 6. Spieltag

Gisdol: "Stoßen mit Kader an unsere Grenzen"

Von SPOX
Sonntag, 24.09.2017 | 20:46 Uhr
Gisdol äußert sich nach der Niederlage gegen Leverkusen kritisch über seinen Kader
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Markus Gisdol sieht kaum Potenzial für Entwicklung im derzeitigen HSV-Kader. Timo Horn spricht von Hexerei vor dem gegnerischen Tor und Vedad Ibisevic hofft auf einen Lippenleser. Mats Hummels fand kritische Worte zum Spiel des FC Bayern. Die Stimmen zum 6. Bundesliga-Spieltag.

Bayer Leverkusen - Hamburger SV 3:0

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir waren heute effizient vor dem gegnerischen Tor und standen in der Defensive gut. Das Ergebnis spiegelt insgesamt nicht den Spielverlauf wieder, aus meiner Sicht wäre ein 2:0 okay gewesen."

Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen): "Wir haben in Berlin auch keine schlechte Leistung gezeigt. Heute mussten wir reagieren. Es war eine geschlossene Leistung, die über die Mentalität kam."

Kevin Volland (Doppeltorschütze Bayer Leverkusen): "Wir haben clever gespielt und sind gut gestanden. Heute haben wir es über 90 Minuten gut gemacht. Jetzt müssen wir schauen, dass wir auch auswärts punkten. Wir werden alles dafür tun, dass wir auf Schalke nachlegen. Das wird ein sehr heißes Spiel."

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Die Anfangsphase war gut. Der Doppelschlag hat uns dann aus dem Konzept gebracht. Das war sehr schade. Danach war es dann schwierig gegen Leverkusen. Wir stoßen momentan mit dem Kader ab und zu an unsere Grenzen. Wir werden das in aller Ruhe aufarbeiten. Es ist meine Aufgabe, der Mannschaft jetzt wieder Stabilität zu geben."

Jens Todt (Sportdirektor Hamburger SV): "In den ersten 20 Minuten sind wir gut ins Spiel gekommen. Ich möchte keinem Spieler einen Vorwurf machen, denn alle waren bemüht. Trotzdem haben wir heute verdient verloren. Wir erspielen uns zu wenige Torchancen. Wenn wir welche haben, dann nutzen wir sie nicht."

Dennis Diekmeier (Hamburger SV): "Wir wollten so auftreten, wie gegen Dortmund. Das ist uns leider nicht gelungen. Wir waren von Anfang an in den Zweikämpfen nicht da. Am Ende haben wir dann verdient verloren. Am Wochenende haben wir das Derby zuhause, und da wollen wir mit aller Macht positiv auftreten."

1. FC Köln - Hannover 96 0:0

Timo Horn (1. FC Köln): "Wir haben uns hier reingekämpft, und das muss auch unsere Marschroute für die kommenden Spiele sein. Vor dem Tor ist es weiter wie verhext. In manchen Phasen hat man eben Scheiße am Bein. Aber das Glück wird wieder zurückkommen, und wir werden wieder Spiele gewinnen."

Dominique Heintz (1. FC Köln): "Jetzt haben wir die Köpfe frei und können mehr Selbstvertrauen einbringen."

André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir sind zufrieden. Wir haben die Englische Woche ohne Niederlage beendet, sind weiter ungeschlagen und haben wieder zu null gespielt. In der ersten Halbzeit waren wir druckvoll, haben uns aber nicht belohnt. Die zweite Hälfte war ausgeglichen, da hatten wir in einigen Szenen auch Glück."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir sind froh, diese Null gelöscht zu haben, das tut uns gut. Es bringt uns in der Tabelle zwar nicht wahnsinnig weiter, aber es ist ein positives Gefühl und gut für die kommenden Wochen. In der ersten Halbzeit fehlte uns noch der Mut, die zweite war voll in Ordnung. Das Unentschieden ist okay."

Horst Heldt (Manager Hannover 96): "Wir waren die bessere Mannschaft und hatten mehr Chancen, aber es sollte nicht sein. Die Kölner haben gut verteidigt und waren auch manchmal gefährlich. Am Ende müssen wir alle mit dem 0:0 zufrieden sein."

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 6:1

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben auch heute wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung geboten. Die beiden Leute vorne schießen Tore, aber die Mannschaft hat überzeugt. Wenn wir die einfachen Bälle verlieren, dann konnte Gladbach gefährlich werden."

Maximilian Philipp (Borussia Dortmund): "Wir haben sehr dominant gespielt. Es war ein intensives Spiel und wir können sehr zufrieden sein. Letzte Woche gegen Köln ist bei mir der Knoten geplatzt und die Mannschaft hat mich immer unterstützt. So kommt halt das Selbstvertrauen. Der Trainer vertraut in meine Stärken und hat mich immer aufgebaut."

Julian Weigl (Borussia Dortmund): "Es fühlt sich großartig an, das Tor war noch die Krönung. Wir hatten Glück, dass Gladbach seine Chancen nicht nutzt. Normalerweise haben sie die Qualität, solche Dinger auch reinzumachen."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Borussia Dortmund hat richtig gut gespielt, 25 Minuten haben wir das noch gut gemacht. Es ist aber schwierig, wenn Dortmund den Ball zirkulieren lässt. Wir haben es leider akzeptieren müssen, dass wir am Ende kein Gegner mehr waren. Tobi Sippel haben wir heute allein gelassen."

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben nicht ins Spiel gefunden, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und nur hinterhergelaufen. Insgesamt ist es eine deftige und in der Höhe verdiente Niederlage. Das war ein harter Tag für uns."

Werder Bremen - SC Freiburg 0:0

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "Wir brauchen einfach diesen Brustlöser und müssen eine dieser klaren Chancen mal über die Linie drücken. Dann holst du dir auch nochmal mehr Vertrauen. Daran werden wir arbeiten. Eine der zahlreichen Chancen in der zweiten Halbzeit muss man einfach nutzen, da muss man auch einmal die letzte Konsequenz haben, den Ball mit aller Macht über die Linie zu drücken.""

Nils Petersen (SC Freiburg): "Es gab auf beiden Seiten gute Torchancen. Beide Mannschaften können mit dem Ergebnis nicht viel anfangen, da sich beide nach dem ersten Dreier sehnen. Aber wir können ein Stück weit mit dem Ergebnis leben."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Es war ein umkämpftes Spiel, insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden. Es ist gut, dass wir zu null spielen. Leider ist es uns noch nicht gelungen, dieses eine Tor mehr zu schießen. Insgesamt arbeitet die Mannschaft aber sehr konzentriert - sie hauen alles rein."

Mainz 05 - Hertha BSC 1:0

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir wussten, dass wir wenige Torchancen kriegen. So können wir mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Ich bin hochzufrieden, auch solche Spiele gewinnen zu können. Wir sind glücklich, dass wir die Punkte heute gezogen haben."

Vedad Ibisevic (Hertha BSC) zu seinem Platzverweis: "Der Schiedsrichter hat mich nicht verstanden. Er wollte mich rausschicken, weil ich geblutet habe. Und ich habe dann gesagt, dass das schlecht ist. Dann hat er mir die Rote Karte gezeigt. Ich war fassungslos und habe dann gehört, dass er zu meinen Mitspielern gesagt hat, dass ich gesagt hätte, er wäre scheiße. Was völliger Quatsch ist. Ich hoffe diesmal gibt es auch Lippenleser."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "In der ersten Halbzeit hatten wir alles unter Kontrolle. Ohne Torschuss aber in die Pause zu gehen, das ist nicht gut. Im zweiten Durchgang war es ein reines Kampfspiel. Wir müssen es akzeptieren und wieder aus dem Spiel lernen und uns in den nächsten Spielen besser präsentieren."

TSG Hoffenheim - Schalke 04 2:0

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir waren heute körperlich nicht auf der Höhe und hatten nicht die Ballsicherheit. In der zweiten Halbzeit war Schalke auch stärker als wir. Aber man muss so ein Spiel von der Mentalität her auch erstmal gewinnen. Von daher bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden."

Max Meyer (FC Schalke 04): "Es war ein richtig gutes Auswärtsspiel von uns. Wir hätten mindestens drei oder vier Tore machen müssen. Wir haben richtig dominant gespielt, darauf können wir aufbauen. Wenn wir so weitermachen, werden wir uns nächste Woche auch belohnen."

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Es war ein gutes Spiel von uns. Die Mannschaft hat den Plan umgesetzt, die Spieler waren sehr fleißig. Nur im Abschluss waren wir leider nicht gut, das müssen wir uns ankreiden lassen."

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt 2:1

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht und uns viele Chancen gegen einen kompakten Gegner erarbeitet. Wenn man 2:0 führt und dann das 2:1 bekommt, kriegt der Gegner aber nochmal die Chance, und so mussten wir zum Schluss dann noch unnötig zittern. Im Endeffekt bin ich sehr froh, dass wir hinten raus die drei Punkte geholt haben."

Timo Werner (RB Leipzig): "Es ist alles noch nicht so locker wie in der letzten Saison. Trotzdem haben wir eine super Mannschaft und uns am Ende auch die Tore herausgespielt und den Sieg erzwungen."

Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt): "Am Ende wäre aufgrund der zweiten Halbzeit ein Punkt verdient gewesen. Am Anfang haben wir zu defensiv gespielt. Wir hätten viel früher vorne angreifen sollen. Leipzig hatte zwei Chancen und hat zwei super Tore gemacht."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es ist so gekommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Der Druck von RB war klar zu sehen. Leider haben wir uns in mehreren Situationen Ballverluste geleistet, und vorne waren wir nicht präsent. Die zweite Halbzeit war dann viel besser. Mit etwas Fortune hätten wir noch etwas mitnehmen können. Darauf können und müssen wir aufbauen."

VfB Stuttgart - FC Augsburg 0:0

Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Wir hatten in der Anfangsphase richtig gute Aktionen, aber danach viele Situationen, die sich nur zu Halbchancen entwickelt haben. Von der Bereitschaft der Mannschaft her, sich einzubringen, bin ich sehr zufrieden, trotzdem hätten wir gerne gewonnen, aber dazu hätten wir ein Tor gebraucht. Nächste Woche wollen wir zeigen, dass wir auch auswärts gewinnen können."

Andreas Beck (VfB Stuttgart): "Es war ein Spiel mit wenigen Torchancen, nichtsdestotrotz hatten wir am Ende noch eine auf dem Fuß, die wir leider nicht nutzen. Jetzt sind wir alle müde und enttäuscht, aber den Punkt nehmen wir natürlich gerne mit."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg) über ...

... Daniel Baier und dessen obszöne Geste im Spiel gegen Leipzig: "Der Daniel und wir alle wissen, dass er einen Fehler gemacht hat. Am nächsten Tag war sein erster Gang zu mir ins Trainerbüro und man hat gemerkt, wie er gelitten hat. Er hat sich zuerst bei der Mannschaft entschuldigt. Ihm war bewusst, dass das ein Fehlverhalten war. Aber ich fand es schade, dass durch diese Sache die Mannschaftsleistung etwas zu kurz gekommen ist. Man hat nur noch über die Aktion geredet. Irgendwann muss es dann auch mal gut sein. Er hat sich entschuldigt und damit ist das Ding abgehakt."

... das Spiel: "Stuttgart hat das schon sehr gut gemacht, aber am Ende des Tages haben wir verdientermaßen einen Punkt geholt. Wir waren heute viel mit Verteidigen beschäftigt. Und wir mussten heute mit langen Bällen arbeiten, weil uns Stuttgart so zugepresst hat. Aber mit sieben Punkten aus der englischen Woche können wir sehr zufrieden sein."

Rani Khedira (FC Augsburg): "Stuttgart war sehr gut im Ballbesitz und spielt einen gepflegten Fußball nach vorne. Wir wollten dementsprechend dagegen agieren und schnell umschalten. Leider ist uns das nicht so gut gelungen. Insgesamt geht der Punkt vollkommen in Ordnung."

FC Bayern - VfL Wolfsburg 2:2

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Es war schwierig, weil wir nicht so gespielt haben, wie wir wollten. Wir waren langsam, hatten wenig Intensität im Spiel und standen nicht kompakt. Wolfsburg war besser. Es ist klar, dass Sven Ulreich einen Fehler gemacht hat, aber das war nicht entscheidend. Entscheidend war unsere Leistung, und die war nicht gut. Wir müssen in Paris anders spielen."

Thomas Müller (FC Bayern): "Wolfsburg hat den Punkt nicht gewonnen, sondern wir haben ihnen den noch mit Schleife übergeben. Wir hatten Lücken, die wir eigentlich nicht haben wollten."

Daniel Didavi (Wolfsburg): "Martin Schmidt hat nicht viel Zeit gehabt, wir haben zusammen nur zwei Einheiten gehabt, aber er hat versucht, uns wieder Leben einzuhauchen, und hat das auch geschafft."

Martin Schmidt (Trainer Wolfsburg): "Diesen Punkt hat das Team geholt, es war ja der Wahnsinn, was die Jungs gelaufen sind. In der ersten Halbzeit hat sich gezeigt, dass unsere ursprüngliche Herangehensweise zu wenig war, und bei den Änderungen in der Pause wollte ich vorangehen und mutig sein. Denn ich kann der Mannschaft ja nicht die ganzen Tage etwas von Mut erzählen und dann selbst nur nach hinten mauern."

Maximilian Arnold (Wolfsburg): "Dieser Punkt ist für uns als Mannschaft extrem wichtig, das ist wie ein Sieg. Am Ende haben wir mit Mann und Maus das Ding verteidigt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung