Bremen hadert mit Chancenauswertung

Von Lukas Zahrer
Samstag, 23.09.2017 | 17:39 Uhr
Bremen spielt gegen Freiburg 0:0
Advertisement
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Im Duell zweier siegloser Mannschaften trennten sich Werder Bremen und SC Freiburg 0:0. Während die Freiburger mit dem Punkt zufrieden sein dürften, ärgerten sich die Bremer über zu viele vergebene Chancen.

Im ausverkauften Weserstadion begannen beide Teams auf dem Papier mit einer Dreierkette. Aufgrund der äußerst vorsichtigen Herangehensweise rückten aber auf beiden Seiten die Außen häufig zurück, um gegen den Ball mit fünf Verteidigern zu agieren.

Die Anfangsphase gehörte Werder, die mit schnellen, langen Pässen in die zwei Spitzen die Freiburger Hintermannschaft überspielen wollte. Vor allem Ishak Belfodil setzte sich immer wieder gut durch, gewann in der ersten Halbzeit rund 80 Prozent seiner Zweikämpfe.

Nach gut 20 Minuten kam Freiburg besser ins Spiel, da ihnen Bremen in der Zentrale zu viel Platz ließ. Florian Niederlechner lenkte einen Schuss gefährlich ab, wenig später lief er nach einem perfekten Pass von Janik Haberer alleine auf den Kasten von Jiri Pavlenka zu, der aber beide Male glänzend parierte.

Nach der Halbzeitpause kam Werder Bremen stark aus der Kabine, im zweiten Spielabschnitt spielten teilweise nur noch die Gastgeber. Die Dreierkette stand höher, mit mehr Tempo im Passspiel gelangen immer gefährlichere Toraktionen. Freiburg konnte sich kaum noch befreien, mit vielen Fehlpässen schenkte man den Ball leichtfertig her. Werder konnte eine Vielzahl an Chancen jedoch nicht nutzen, Gebre Selassie hatte in der letzten Minute den Matchball auf dem Fuß, setzte einen Schuss frei stehend aber neben das Tor.

Die Daten zum Spiel

  • Freiburg holt den ersten Auswärtspunkt seit 5. April, damals gab es einen 1:0-Sieg in Wolfsburg.
  • Werder startete lediglich 1970/71 - also vor 47 Jahren - mit weniger Punkten nach sechs Bundesliga-Partien (damals 2, aktuell 3). Damals landeten die Hanseaten letztlich auf Rang 10.
  • Florian Niederlechner gab vor der Pause mehr Torschüsse ab (4) als er Pässe spielte (3).
  • Das letzte 0:0 in einem BL-Spiel im Weserstadion gab es am 4. April 2015 gegen Mainz.

Der Star des Spiels: Ishak Belfodil

Der Algerier bot sich im Gegensatz zu seinem Sturmpartner über die gesamte Partie mit guten Laufwegen an. Körperlich stark setzte er sich auch gegen mehrere Verteidiger gleichzeitig durch und verzeichnete mit fünf Torschüssen so viele wie kein anderer Spieler. In der 67. Minute drehte der Algerier nach einem Schuss durch die Beine von Alexander Schowlow schon zum Torjubel ab, stand aber beim Zuspiel von Kainz ganz leicht im Abseits. Trotz vergebener Riesenchance (75.) der aktivste und beste Spieler auf dem Platz.

Der Flop des Spiels: Thomas Delaney

Delaney zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit defensiv zu nachlässig, ließ Philipp Bargfrede im Zentrum alleine. Der Däne kam zwei mal völlig frei aus wenigen Metern zum Kopfball, beide verfehlten ihr Ziel deutlich. Zehn Mal verlor Delaney den Ball, nur zwei Drittel seiner Pässe fanden das Ziel, vor allem in die Spitze spielte er zu ungenau.

Der Schiedsrichter: Robert Hartmann

Sorgte in der 18. Minute für Aufsehen, indem er zwei Bremern gleichzeitig die Gelbe Karte zeigte. Die erste bekam Robert Bauer, der Niederlechner an der Strafraumgrenze allerdings fair vom Ball getrennt hatte. Die zweite Gelbe gegen Florian Kainz, der Niederlechner einige Meter vorher gefoult hatte, Hartmann aber Vorteil laufen ließ, war hingegen korrekt. Alles in allem hatte Hartmann die teils hitzige Partie gut im Griff. Den Abseitstreffer von Belfodil erkannte das Gespann richtigerweise nicht an.

Reaktionen der Trainer

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten unbedingt gewinnen. Eine der zahlreichen Chancen in der zweiten Halbzeit muss man einfach nutzen, da muss man auch einmal die letzte Konsequenz haben, den Ball mit aller Macht über die Linie zu drücken."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Es war ein umkämpftes Spiel, insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden. Es ist gut, dass wir zu null spielen. Leider ist es uns noch nicht gelungen, dieses eine Tor mehr zu schießen. Insgesamt arbeitet die Mannschaft aber sehr konzentriert - sie hauen alles rein."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung