Bayern-Kapitän Lahm über Flügelstürmer

"Ribery abzuschreiben, ist ein Fehler"

Von Oliver Mehring
Mittwoch, 09.09.2015 | 10:07 Uhr
Philipp Lahm glaubt weiterhin an ein erfolgreiches Comeback von Franck Ribery
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Obwohl sich Franck Ribery weiterhin mit Verletzungssorgen quält, setzt Philipp Lahm im Interview mit der Sport Bild große Hoffnungen in die Rückkehr des Dribble-Königs. Kritiker warnt er ausdrücklich. Außerdem hat Lahm konkrete Pläne für sein Karriereende und könnte dem Fußball im Anschluss erhalten bleiben.

Trotz der Querelen um die Rückkehr von Flügelflitzer Franck Ribery ist Lahm nach wie vor von dem Franzosen überzeugt: "Jeder, der Franck abschreibt, macht einen Fehler. Wir sind als Mannschaft für ihn da und bauen ihn auf. Und: Er ist zu 100 Prozent motiviert. Ich bin mir sicher, dass er wieder zu seiner Topform zurückfindet." Der Kontakt mit dem Team sei ohnehin immer gewährleistet: "Selbstverständlich. Er ist regelmäßig in der Kabine."

Besonders für die Ziele der Bayern sei es wichtig, Spieler wie Ribery fit zu wissen - auch mit Blick nach Dortmund: "Sie machen einen stabilen Eindruck. Dortmund spielt aktuell am konstantesten Fußball. Mit ihnen ist zu rechnen."

Lahm: Karriereende mit 34

Bezüglich seiner persönlichen Zukunft erklärte der ehemalige Kapitän der Nationalelf, dass es für sein Karriereende immer noch ein konkretes Datum gibt: "Ich habe mal gesagt:' Sag niemals nie.' Das wurde dann als Rückzieher interpretiert. Deswegen noch einmal: Für mich ist ganz klar, dass 2018 Schluss ist. Ich bin dann 34."

Für eine anschließende Anstellung hat Lahm auch schon konkrete Ziele. "Ich kann mir eine Aufgabe hier [FC Bayern] vorstellen, weil ich seit 1995 beim FC Bayern bin und dem Verein sehr dankbar bin," erklärt Lahm, der allerdings auch einen Posten beim DFB in Betracht zieht: "Ich hatte doch zehn super Jahre, ich bin den Verantwortlichen sehr dankbar."

Einen Trainerjob schließt der Bayern-Kapitän indessen aus, genauso wie ein Engagement bei einem anderen Verein: "Das ist wirklich sehr, sehr schwer vorstellbar."

Der FC Bayern München in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung