"Ribery abzuschreiben, ist ein Fehler"

Von Oliver Mehring
Mittwoch, 09.09.2015 | 10:07 Uhr
Philipp Lahm glaubt weiterhin an ein erfolgreiches Comeback von Franck Ribery
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Obwohl sich Franck Ribery weiterhin mit Verletzungssorgen quält, setzt Philipp Lahm im Interview mit der Sport Bild große Hoffnungen in die Rückkehr des Dribble-Königs. Kritiker warnt er ausdrücklich. Außerdem hat Lahm konkrete Pläne für sein Karriereende und könnte dem Fußball im Anschluss erhalten bleiben.

Trotz der Querelen um die Rückkehr von Flügelflitzer Franck Ribery ist Lahm nach wie vor von dem Franzosen überzeugt: "Jeder, der Franck abschreibt, macht einen Fehler. Wir sind als Mannschaft für ihn da und bauen ihn auf. Und: Er ist zu 100 Prozent motiviert. Ich bin mir sicher, dass er wieder zu seiner Topform zurückfindet." Der Kontakt mit dem Team sei ohnehin immer gewährleistet: "Selbstverständlich. Er ist regelmäßig in der Kabine."

Besonders für die Ziele der Bayern sei es wichtig, Spieler wie Ribery fit zu wissen - auch mit Blick nach Dortmund: "Sie machen einen stabilen Eindruck. Dortmund spielt aktuell am konstantesten Fußball. Mit ihnen ist zu rechnen."

Lahm: Karriereende mit 34

Bezüglich seiner persönlichen Zukunft erklärte der ehemalige Kapitän der Nationalelf, dass es für sein Karriereende immer noch ein konkretes Datum gibt: "Ich habe mal gesagt:' Sag niemals nie.' Das wurde dann als Rückzieher interpretiert. Deswegen noch einmal: Für mich ist ganz klar, dass 2018 Schluss ist. Ich bin dann 34."

Für eine anschließende Anstellung hat Lahm auch schon konkrete Ziele. "Ich kann mir eine Aufgabe hier [FC Bayern] vorstellen, weil ich seit 1995 beim FC Bayern bin und dem Verein sehr dankbar bin," erklärt Lahm, der allerdings auch einen Posten beim DFB in Betracht zieht: "Ich hatte doch zehn super Jahre, ich bin den Verantwortlichen sehr dankbar."

Einen Trainerjob schließt der Bayern-Kapitän indessen aus, genauso wie ein Engagement bei einem anderen Verein: "Das ist wirklich sehr, sehr schwer vorstellbar."

Der FC Bayern München in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung