Rummenigge über Transfers

"Diese Diskussion sollte man führen"

SID
Dienstag, 08.09.2015 | 18:55 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge mahnt vor zu großen Transfersummen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der als Vorsitzender der europäischen Klub-Vereinigung ECA wiedergewählte Karl-Heinz Rummenigge plädiert für eine Verkürzung der Sommer-Transferperiode im Fußball. "Diese Diskussion sollte man führen", so der Bayern-Boss.

"Ich hoffe, dass wir eine Lösung finden, dass in der Zukunft vielleicht der Transfermarkt geschlossen ist, wenn die Saison beginnt", sagte der Vorstandsvorsitzende von Bayern München bei Sky Sport News HD.

Beispielhaft nannte er den Fall des Belgiers Kevin De Bruyne. Der 24-Jährige war nach wochenlangem Hickhack erst am 30. August von DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg für 75 Millionen Euro zu Manchester City gewechselt.

"Man hat gemerkt, der Junge hat den Kopf nicht ganz frei, weil er eben dieses große Angebot aus Manchester hatte. Das ist natürlich für Klubs und für Trainer nicht ganz so einfach zu händeln", erklärte der 59-Jährige.

Bosman-Urteil entscheidend

Als Wurzel der Hysterie auf dem Transfermarkt sieht Rummenigge dabei das Bosman-Urteil aus dem Jahr 1995, durch das Spieler bei Ablauf eines Vertrags ablösefrei wurden: "Ich möchte daran erinnern, dass die ganzen Summen und Explosionen im Transferbereich und im Gehaltsbereich durch Bosman hervorgerufen wurden. Ich glaube, darauf sollte man nicht stolz sein, sondern das ist ein Problem."

Für die Zukunft hofft Rummenigge, "dass sich jetzt nicht die ganzen Transferregeln noch mal verschärfen". Die jüngste Explosion der Ablösesummen und Gehälter sei für den Fan "kaum noch verständlich und rational zu vermitteln". Man könne "das Rad auch überdrehen", mahnte der Bayern-Boss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung