SPOX-Fünferkette zur Situation beim VfB

"Der VfB ist wirklich so schlecht"

Von Daniel Reimann, Florian Regelmann und Frank Oschwald
Freitag, 06.03.2015 | 11:00 Uhr
Der VfB Stuttgart wartet seit Dezember auf einen Sieg in der Bundesliga
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der VfB Stuttgart steckt bis zum Hals im Abstiegsschlamassel. Trainer Huub Stevens ist seit mehreren Spieltagen angezählt, mit Alexander Zorniger soll bereits der Nachfolger bereitstehen. Doch sollte dieser am besten sofort übernehmen? Und haben die Schwaben überhaupt die Qualität, die Liga zu halten oder ist der Abstieg bereits besiegelt? Drei SPOX-Redakteure und mySPOX-User SchwabenHH diskutieren die fünf wichtigsten Fragen zur Situation beim VfB.

Sollte Zorniger sofort übernehmen?

Daniel Reimann (SPOX): Ja. Dadurch, dass die Personalie Zorniger in die Öffentlichkeit getragen wurde, ist Stevens eigentlich abgesägt. Er wurde von den VfB-Verantwortlichen offensichtlich umgangen. Nun schwebt jeden einzelnen Spieltag das Damoklesschwert Zorniger über dem VfB-Coach. Das kann einerseits seine eigene Motivation und andererseits auch seine Position gegenüber der Mannschaft schmälern. Für den VfB gibt dennoch kein Zurück mehr: Zorniger sollte sofort übernehmen, so könnte man Stevens zumindest einen gänzlich unwürdigen Abschied ersparen.

Frank Oschwald (SPOX): Ich stimme dir komplett zu, Daniel. Aber eigentlich nicht, weil der Name Zorniger schon durch Stuttgart geistert oder Stevens bislang kaum Punkte geholt hat. Was ich viel erschreckender finde, ist, dass Stevens es nicht mal im Ansatz geschafft, dem Team eine Spielidee zu vermitteln. Feuerwehrmann und Abstiegskampf hin oder her, man kann sich doch nicht schon am 13. Spieltag hinten einmauern und vorne auf den lieben Gott hoffen. Zorniger würde die Grundausrichtung der Schwaben verändern - und dem VfB somit guttun.

Florian Regelmann (SPOX): Absolut nein. Nichts gegen Zorniger, aber wo man den Glauben hernimmt, dass er der richtige Mann ist, um in so einer verfahrenen Situation den Messias zu spielen, ist mir schleierhaft. Der VfB hat massenhaft Probleme, aber Stevens gehört für mich nicht dazu. Bis auf wenige Ausnahmen hat er es Stevens-mäßig geschafft, die Mannschaft immerhin defensiv einigermaßen zu stabilisieren. Das wird der Schlüssel sein, um sich zu retten. Defense keeps you in the league.

mySPOX-User SchwabenHH: Auch auf die Gefahr hin, dass man Zorniger durch einen möglichen Abstieg vielleicht im Ansehen beschädigt, so ist es aus Sicht eines Spielers schon ein Unterschied, ob er unter einem Trainer spielt und trainiert, der zum Saisonende sowieso den Verein verlässt oder ob er unter einem Trainer arbeitet, der die Neuausrichtung des Kaders mitbestimmt und damit ggf. auch über seine Vertragsverlängerung entscheidet. Von daher würde ich Zorniger sogar schon am Freitag gegen Hertha auf die Bank setzen.

Sollte Zorniger sofort übernehmen?

Würde Stuttgart ein Abstieg als Selbstreinigungsprozess gut tun?

Reicht die Qualität des Teams überhaupt für die Bundesliga?

Wer taugt in der Krise als Hoffnungsträger?

Steigt der VfB diese Saison tatsächlich ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung