Vielleicht hilft das Flutlicht...

Von SPOX
Samstag, 08.11.2014 | 17:45 Uhr
In der Champions League hat Jürgen Klopp immer viel zu lachen. Doch was ist mit der Liga?
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Live
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Dortmund empfängt zum Abschluss des 11. Spieltags Gladbach. Die große Frage beim Duell der Borussen: Welches Gesicht zeigt der BVB? Davor will der Hamburger SV nach Leverkusen auch den VfL Wolfsburg ärgern.

VfL Wolfsburg - Hamburger SV (So., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Naldo (VfL Wolfsburg): "Das wird ein schweres Spiel. Letztes Jahr konnte Hamburg hier 1:1 spielen, und ich denke, sie haben sich seitdem weiterentwickelt. Aber auch wir haben uns noch einmal gesteigert und werden versuchen, unser Spiel auch gegen den HSV durchzuziehen."

Joe Zinnbauer (Hamburger SV): "Es wird ein Spiel, in das wir nicht als Favorit gehen, sondern eher von vornherein wenig Chancen haben. Trotzdem wollen wir an diese glauben. Wir wissen, was da auf uns zukommt."

Personal:

Bei Wolfsburg fehlen: Felipe (Schlaganfall), Ochs (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), D. Caligiuri (Muskelfaserriss im Oberschenkel)

Bei Hamburg fehlen: Adler, Rajkovic (beide Trainingsrückstand), Beister (Aufbautraining), Jiracek (Fußprellung)

Darum geht's:

Wolfsburg ist womöglich die Mannschaft der Stunde in der Bundesliga. Fünf Siege in Folge und Tabellenplatz zwei lautet die Bilanz nach zehn Spieltagen. Umso größer wird natürlich die Favoritenrolle der Autostädter gegen den HSV, der aktuell auf dem 14. Rang liegt.

Mit einer großen Portion Kampfgeist - positiv ausgedrückt - errangen die Hamburger zuletzt drei Punkte gegen Leverkusen. Der VfL wirkt aktuell aber um einiges gefestigter als die Werkself. Umso schwerer wird es wohl für die schlechteste Offensive der Liga, einen Treffer gegen das Team von Dieter Hecking zu erzielen. Mit einer Niederlage wird die Zinnbauer-Truppe zudem entweder von Bremen oder von Stuttgart überholt. Ein gewisser Druck könnte also schon zu spüren sein.

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Die Wölfe verloren keines der letzten sechs Spiele gegen den HSV (zwei Siege, vier Remis). Der letzte HSV-Sieg stammt aus der Saison 2010/11, als die Hanseaten 1:0 in Wolfsburg gewannen.
  • Wolfsburg gewann als einziges Team die letzten fünf Spiele. Fünf oder mehr BL-Siege in Folge innerhalb einer Saison gab es für die Wölfe zuletzt im Meisterjahr (zehn Siege in Serie, Februar-April 2009), für Trainer Dieter Hecking sogar erstmals überhaupt.
  • Hamburg holte sieben Punkte aus den letzten vier Spielen, aus den ersten sechs Spielen hatte der HSV nur zwei Zähler geholt. Erstmals seit dem 1. Spieltag steht der HSV in der Tabelle nicht mehr auf einem der letzten drei Plätze.
  • Wolfsburgs Kevin De Bruyne gab die meisten Assists (sieben, kein anderer Spieler mehr als drei) und Torschussvorlagen (40, kein anderer mehr als 26) ligaweit und war in Stuttgart erstmals in seiner BL-Karriere an drei Toren direkt beteiligt.
  • Heiko Westermann könnte sein 300. BL-Spiel bestreiten. Nur sechs aktive BL-Spieler haben mehr Partien auf dem Buckel als der HSV-Verteidiger.

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach (So., 17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir werden eine Reaktion zeigen. Wir kennen unsere Situation, wir haben genügend Scheißmomente gehabt und hatten kaum Zeit, gute Gefühle zu genießen."

Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach): "Wir sind jetzt 18 Spiele ungeschlagen, darauf können wir alle stolz sein. Uns bleibt aber nicht viel Zeit uns zu freuen, wir müssen uns auf die schwere Aufgabe konzentrieren, die uns am Sonntag in Dortmund erwartet."

Personal:

Bei Dortmund fehlen: Hummels (Bänderdehnung), Blaszczykowski (Rückstand), Sahin (Rückstand), Ji (Meniskusquetschung)

Bei Gladbach fehlen: Xhaka (Bänderriss)

Darum geht's:

Der BVB und seine verschiedenen Gesichter. Unter der Woche gab es wieder das Champions-League-Gesicht der Borussia zu sehen. Vielleicht hilft ja das Flutlicht im Signal Iduna Park, um die richtige Atmosphäre für einen Fußball zu schaffen, der den Dortmundern in der Bundesliga einfach nicht gelingen will. Platz 17 belegt der Vizemeister derzeit. Ein Sieg muss also für Jürgen Klopps Jungs her - egal wie.

Das wird wiederum alles andere als einfach. Schließlich sind die Gladbacher in dieser Saison noch ungeschlagen, aktuell punktgleich mit den Wölfen auf dem dritten Rang und die Mannschaft mit den meisten Auswärtspunkten der Liga. Wer hätte das vor der Saison gedacht: Theoretisch reist Gladbach als Favorit nach Dortmund.

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Dortmund ist seit drei Partien gegen Gladbach sieglos und kassierte zuletzt zwei Pleiten in Folge. Nie verlor der BVB mehr als drei BL-Duelle hintereinander gegen die Fohlen, zuletzt passierte das zwischen Dezember 1980 und September 1981.
  • Nach sieben oder weniger Punkten nach zehn Spieltagen kam kein Bundesligist jemals auf eine bessere Endplatzierung als Rang acht.
  • Als Vorletzter nach zehn BL-Spieltagen lag nur ein Team am Saisonende besser als auf Platz neun: Der TSV 1860 München wurde 1966/67 noch Vizemeister.
  • Dortmund verlor öfter als jeder andere Bundesligist in dieser Saison (siebenmal). In den sechs Spielzeiten zuvor unter Jürgen Klopp waren es am Saisonende nur 2009/10 mehr Niederlagen (neun) als bereits jetzt nach 10 Spieltagen.
  • Lucien Favre sitzt zum 200. Mal als Trainer in der Bundesliga auf der Bank.

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung