Immobile über Transfer-Aussagen

"Matthäus darf sagen, was er will"

SID
Freitag, 07.11.2014 | 10:37 Uhr
Ciro Immobile reagiert auf die kritischen Aussagen von Lothar Matthäus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

In den letzten Wochen wurde Kritik an Ciro Immobile laut. Erst meldete sich Oliver Kahn zu Wort, dann Lothar Matthäus. Doch der Neuzugang von Borussia Dortmund lässt sich nicht beirren und will sich nur auf das Toreschießen konzentrieren.

"Matthäus ist eine Legende des deutschen Fußballs. Er darf sagen, was er will. Wenn ich regelmäßig treffe, erledigt sich das Problem", reagierte Immobile gegenüber "Bild" lässig.

Matthäus zweifelte zuletzt nicht nur am Italiener, sondern auch an der Einkaufspolitik des BVB: "29 Millionen für Ramos und Immobile, zwei Stürmer, die Lewandowski nicht annähernd ersetzen können, sind sicher keine optimalen Transfers", so der Weltmeister von 1990.

Am Dienstag erzielte der Italiener beim 4:1-Erfolg gegen Galatasaray seinen dritten Champions-League-Treffer für den BVB, nachdem er eingewechselt wurde. Das Selbstbewusstsein von Immobile scheint zu wachsen: "Ich will jetzt auch in der Bundesliga nachlegen."

Klick hier und schau Dir ein exklusives Video von Borussia Dortmund in Verbindung mit Turkish Airlines an

Ciro Immobile im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung