Guardiola glaubt an Verbesserung

Sammer: Es steht 2:2

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 27.03.2014 | 10:04 Uhr
Matthias Sammer (l.) verweist auf die letzten vier Jahre
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Während viele Experten nach der frühen Meisterschaft des FC Bayern München eine langjährige Dominanz des letztjährigen Triple-Siegers befürchten, dämpft Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer die Euphorie. Der Hauptkonkurrent Borussia Dortmund sei in den letzten vier Jahren zumindest national nicht weniger erfolgreich gewesen.

"Ich kann nur eines sagen", wird Sammer im "Kicker" zitiert: "Wir werden nicht nachlassen. Es steht erst 2:2 - das darf man nicht vergessen - in den letzten vier Jahren." 2011 und 2012 war der BVB Meister geworden, ehe die Münchner wieder die Pole Position einnahmen.

In den letzten beiden Jahren deklassierte der FC Bayern dann allerdings die Liga: 25 Punkte Vorsprung waren es in der vergangenen Saison auf den Tabellenzweiten und genauso viele sind es dieses Jahr bereits sieben Spieltage vor Saisonende. "Wir wollen die restlichen Spiele gewinnen", so Sammer weiter.

Trainer Pep Guardiola schickte angesichts der Leistungssteigerung der Mannschaft in der Rückrunde sogar noch eine Warnung an die Konkurrenz hinterher: "Mein Gefühl sagt mir, wir können uns in der nächsten Saison verbessern."

Der Kader des FC Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung