Club-Trainerfrage weiter unklar

Nürnberg: Verbeek statt Koller?

SID
Mittwoch, 16.10.2013 | 12:29 Uhr
Marcel Koller kann sich auch einen Verbleib beim österreichischen Nationalteam vorstellen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Marcel Koller hat seine Zukunft auch nach dem Abschluss der WM-Qualifikation offen gelassen. Der 52 Jahre alte Schweizer gilt beim 1. FC Nürnberg als Favorit auf die Nachfolge des entlassenen Michael Wiesinger.

Er wolle sich jetzt erst einmal mit dem Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) "zusammensetzen, wenn wir zurück sind. Es sind ein paar Punkte, wo wir uns noch nicht einig sind, die für mich aber auch eine gewisse Wichtigkeit haben", sagte Koller, der in der Bundesliga bereits in Köln und Bochum tätig war, nach dem 3:0 der Österreicher auf den Färöern.

Das ÖFB-Team habe "noch viel Potenzial, das ist noch nicht abgeschlossen", fügte er an. Am Anfang habe er noch Probleme gehabt, "nicht täglich auf dem Platz zu stehen. Mittlerweile kann ich mich aber auch mit dem Nationalteam anfreunden".

Keine Anfrage an ÖFB

Nach der Ankunft in Wien am Mittwochnachmittag sollte es zwischen Koller, dessen Vertrag in Österreich bis 31. Dezember 2013 läuft, und dem Verband weitere Gespräche geben.

"Für so attraktiv halte ich den 1. FC Nürnberg nun auch wieder nicht. Ich denke, es ist reizvoller, die Nationalelf zur Euro 2016 nach Frankreich zu führen", sagte ÖFB-Präsident Leo Windtner der Zeitung Österreich. Es sei bisher "weder der 1. FC Nürnberg noch irgendjemand anderes mit mir oder dem ÖFB in Kontakt getreten", ergänzte er im ORF.

Die österreichischen Spieler hoffen, dass Koller weitermacht. Die ganze Mannschaft stehe hinter ihm, unterstrich Kapitän Christian Fuchs von Schalke 04. Und auch Bayern Münchens Jungstar David Alaba erklärte: "Wir wollen, dass er bleibt."

Verbeeck zum Club

Derweil berichtet die "Bild", dass Sportchef Martin Bader mit dem Niederländer Gertjan Verbeek bereits verhandelt. Zuletzt hatte er stets betont, nach der Ablösung von Michael Wiesinger mit mehreren Trainerkandidaten zu verhandeln. Verbeek führte als Trainer zuletzt den AZ Alkmaar dreimal in Folge ins internationale Geschäft.

Nach seiner dreijährigen Amtszeit trennte sich der Klub allerdings im September 2013 von seinem Trainer. Gerüchte über eine belastete Atmosphäre innerhalb der Mannschaft machten die Runde. 2009 wurde der Disziplinfreund Verbeek mit der gleichen Begründung bei Feyenoord Rotterdam entlassen.

Der 51-Jährigen soll nun angeblich die Backup-Option sein, falls sich der Club mit dem aktuellen österreichischen Nationaltrainer Koller nicht auf einen Vertrag einigt. Schon zuvor hatte sich die Verpflichtung des Schweizers Christian Gross zerschlagen.

Marcel Koller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung