Donnerstag, 29.12.2011

Auslaufende Verträge Bundesliga, Teil 3

Raul, Pizarro und Co.: Was wird aus den Stars?

Die Bundesliga macht Pause, doch hinter den Kulissen wird fleißig an der Zukunft gebastelt. Viele Verträge laufen im Sommer aus. Wer muss gehen, wer soll bleiben? Ein Überblick. Teil 3: Von Leverkusen bis Bayern München. Hier geht's zu Teil 1 und zu Teil 2.

Ihre Verträge laufen aus: Kehl, Ballack, Olic, Arango, Pizarro und Raul (v.o.l.n.u.r.)
© Getty
Ihre Verträge laufen aus: Kehl, Ballack, Olic, Arango, Pizarro und Raul (v.o.l.n.u.r.)

 

Leverkusen, Logo, Wappen

Bayer Leverkusen

Michael Ballack (35, im Verein seit 2010)

Situation: Brauchte nach seiner Rückkehr von Chelsea über ein Jahr, um wieder in Tritt zu kommen. Unter Heynckes meist nur Mitläufer. Auch bei Robin Dutt zunächst häufig nur Ersatz. Inzwischen allerdings gesetzt und nicht mehr wegzudenken. Gerade in besonders wichtigen Spielen mit starken Auftritten.

Zukunft: Ist noch nicht geklärt. Ein Karriereende ist möglich. Wahrscheinlich ist aber, dass er noch mindestens ein Jahr dran hängt, eher allerdings im Ausland. Die USA scheint eine ernsthafte Option zu sein.

Hanno Balitsch (30, im Verein seit 2010)

Situation: Mädchen für alles bei Bayer. Spielte regelmäßig Rechtsverteidiger, aber auch schon auf Linksaußen eingesetzt. Nach Ärger mit Coach Robin Dutt aber nicht mehr berücksichtigt. Soll den Klub nun schnellstmöglich verlassen.

Zukunft: Bei Bayer unter Dutt keine mehr. Das Tischtuch mit dem Trainer ist zerschnitten. Dürfte schon im Winter weg.

Rene Adler (26, im Verein seit 2000)

Situation: War vor der Saison die unumstrittene Nummer eins in Leverkusen. Bestritt wegen einer Knieverletzung allerdings noch kein Spiel. Der vom VfB ausgeliehene Bernd Leno wurde inzwischen gekauft und wird auch künftig zwischen den Pfosten stehen.

Zukunft: Die Wege von Adler und Bayer werden sich im Sommer trennen. Mögliche neue Vereine gibt's in der Bundesliga (z.B. Schalke, HSV) wie auch im Ausland (z.B. Atletico, Tottenham).

Tranquillo Barnetta (26, im Verein seit 2004)

Situation: In den letzten Jahren immer Stammspieler bei Bayer. In dieser Saison wegen einer Verletzung noch ohne Einsatz. Mit Schürrle und Sam gibt es auf dem Flügel inzwischen hochkarätige Konkurrenz, die sich nochmal verschärft, wenn Renato Augusto wieder fit ist.

Zukunft: In der Vergangenheit gab es vor allem aus England immer mal wieder Interessenten. Nun ist der Schweizer ablösefrei zu haben und deshalb doppelt interessant für andere Klubs. Bayer wird sich finanziell strecken müssen, um ihn zu halten. Gut möglich also, dass sich die Wege nach der Saison trennen.

Danny da Costa (18, im Verein seit 2001) und Michael Ortega (20, im Verein seit 2011)

Situation: Da Costa gilt als großes Abwehrtalent. In dieser Saison durfte er in der Liga bislang allerdings erst einmal spielen. Die Konkurrenz auf rechts (v.a. Castro) hat momentan noch die Nase vorn. Ortega kam im Sommer auf Leihbasis aus Mexiko. Konnte sich bislang aber aufgrund einer Knieverletzung nicht in Szene setzen und hat noch kein Spiel bestritten.

Zukunft: Auf da Costa hält man große Stücke bei Bayer. Sein Vertrag wird daher verlängert werden, gleichzeitig bemüht man sich wahrscheinlich um eine Ausleihe, um ihm Spielpraxis zu verschaffen. Für Ortega gibt es eine Kaufoption über fünf Millionen Euro, die Leverkusen nicht ziehen wird. Kommt keine weitere Leihe zustande, wird Ortega wieder gehen.

Teil 2: Bremen

Teil 3: Gladbach

Teil 4: Schalke

Teil 5: Dortmund

Teil 6: FC Bayern

Hier geht's zu Freiburg bis Hamburg

Hier geht's zu Wolfsburg bis Hannover

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.