Auslaufende Verträge Bundesliga, Teil 1

Wer kann gehen, wer soll bleiben?

Von SPOX
Dienstag, 27.12.2011 | 18:30 Uhr
Mladen Petric (links oben ) ist einer der prominentesten Spieler, deren Verträge auslaufen
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Die Bundesliga macht Pause, doch hinter den Kulissen wird fleißig an der Zukunft gebastelt. Viele Verträge laufen im Sommer aus. Wer muss gehen, wer soll bleiben? Ein Überblick. Teil 1: Von Freiburg bis Hamburg.

 

SC Freiburg

Oliver Barth (32, im Verein seit 2007)

Situation: War bis zum 13. Spieltag unumstrittener Stammspieler, bis auf die Partie gegen Gladbach spielte der Innenverteidiger immer durch. Ende November zog er sich im Training einen Innenbandriss im Knie zu und kommt erst in der Rückrunde wieder zurück.

Zukunft: Barth ist einer der Fixpunkte der SC-Defensive. Trotz seiner 32 Jahre wäre es überraschend, wenn nicht mit ihm verlängert würde.

Maximilian Nicu (29, im Verein seit 2010)

Situation: Einer der Verlierer unter dem neuen Coach Marcus Sorg. Nicu kam nur auf vier Liga-Einsätze, zwei davon waren Kurzeinsätze in der Schlussphase. Beim 0:7 in München half der 29-Jährige als Rechtsverteidiger aus.

Zukunft: Hat keine Zukunft beim SC. Soll schon im Winter gehen. Sobald sich ein Interessent findet, ist Nicu weg.

Pavel Krmas (31, im Verein seit 2007)

Situation: Der nächste Stamm-Verteidiger des SC. Krmas bestritt 15 von 17 Ligaspielen im Abwehrzentrum von Beginn an.

Zukunft: Noch offen. Der Tscheche ist als Mitglied des SC-Mannschaftsrates ein wichtiger Faktor im internen, sozialen Gefüge. Tendenz: er bleibt.

Felix Bastians (23, im Verein seit 2009)

Situation: Der Linksverteidiger verpasste nur ein Ligaspiel, konnte seine tolle Form aus dem Vorjahr aber nicht halten und war bisher mehr Mitläufer als Antreiber. Erzielte ein Eigentor und kam "nur" auf zwei Vorlagen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es zum selben Zeitpunkt fünf.

Zukunft: Fernab von Freiburg, man plant nicht mehr mit ihm. Bastians wechselte zuvor seine Berater (von Klaus Gerster zu Gordon Stipic und Dirk Pietroschinsky) - ein Schritt, der beim SC alles andere als gut aufgenommen wurde. "Mit diesen Beratern arbeiten wir nicht mehr zusammen", sagte Sportdirektor Dirk Dufner, der über eine Verlängerung mit dem Spieler "nicht mehr philosophieren" will. Hoffenheim soll zwischenzeitlich interessiert gewesen sein.

Manuel Salz (26, im Verein seit 2009)

Situation: Torhüter Nummer drei hinter Oliver Baumann und Youngster Daniel Batz. Hütete bisher viermal das Tor der zweiten SC-Mannschaft in der Regionalliga Süd und wird dies auch in der Rückrunde tun - Alexander Schwolow geht dafür zu den Profis.

Zukunft: Salz ist 26 und muss spielen. Schwer vorstellbar, dass er bleibt, um weiter die Nummer drei zu sein.

Kisho Yano (27, im Verein seit 2010)

Situation: Vergangene Saison kam der Japaner noch auf 15 Einsätze. In dieser Saison steht die Null - keine Minute stand der 27-Jährige auf dem Platz.

Zukunft: Gehört zu dem Kreis an Spielern, die Freiburg alsbald verlassen sollen. Obwohl er fleißig Deutsch-Unterricht nimmt, ist eine Rückkehr nach Japan denkbar.

Simon Brandstetter (21, im Verein seit 2009)

Situation: Einer der SC-Youngster, die diesen Sommer den Sprung in den Profikader geschafft haben. Unter Sorg kam er noch nicht zum Einsatz, dafür traf er fünf Mal für das Freiburger Regionalliga-Team.

Zukunft: Der SC ist gut beraten, den Vertrag mit dem Angreifer zu verlängern. Mit Yano könnte bereits im Winter ein direkter Konkurrent Brandstetters den Verein verlassen.

Andreas Hinkel (29, im Verein seit 2011)

Situation: Der Rechtsverteidiger unterschrieb Anfang Oktober einen Einjahresvertrag beim SC. Fünfmal stand er seitdem in der Startelf, zuletzt wurde er aber sogar von Youngster Jonathan Schmid verdrängt.

Zukunft: Offen. Hinkel präsentierte sich noch nicht als entscheidende Verstärkung, war aber vor seinem Engagement beim SC auch vereinslos. Eine gute Rückrunde, und eine Verlängerung ist auf jeden Fall denkbar.

Teil 1: SC Freiburg

Teil 2: FC Augsburg

Teil 3: 1. FC Kaiserslautern

Teil 4: 1. FC Nürnberg

Teil 5: FSV Mainz 05

Teil 6: Hamburger SV

Die restlichen Klubs folgen in den nächsten Tagen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung