Fussball

Medien: Reus tendiert zu Borussia Dortmund

Von SPOX
Gladbachs Marco Reus (r.) wird offenbar auch von Borussia Dortmund gejagt
© Getty

Wohin zieht es Marco Reus von Borussia Mönchengladbach? Einem Medienbericht zufolge hat Borussia Dortmund im Poker um den Nationalspieler mittlerweile die Nase vorn. Demnach sei der FC Bayern München nicht mehr Reus' erste Wahl.

Wie "DerWesten" schreibt, soll sich Borussia Dortmund mit der Verpflichtung von Marco Reus beschäftigen. Der Nationalspieler ist auch in dieser Saison der Dreh- und Angelpunkt bei den Gladbachern und spielte eine bärenstarke Hinrunde (10 Tore, 4 Vorlagen).

Schon vor einiger Zeit hatte der FC Bayern bereits sein Interesse am 22-Jährigen bekundet. Anfang Dezember nährte Vorstandsboss Karl-Heinz-Rummenigge Spekulationen um einen Transfer: "Er ist ein interessanter Spieler. Ich habe gehört, dass er eine Ausstiegsklausel für 17,5 Millionen Euro hat. Das ist auch für uns kein Kleingeld. Aber Bayern München wird sich mit dem Thema auseinandersetzen."

Bis zur B-Jugend bei Borussia Dortmund

Doch nun zitiert das Blatt eine nicht näher genannte Quelle mit den Worten: "Der Spieler tendiert mehr zu Dortmund als zu Bayern." Zudem soll es "definitiv" bereits ein Treffen zwischen dem Spieler und Dortmunder Verantwortlichen gegeben haben.

Fakt ist: Reus spielte bis zur B-Jugend schon einmal für die Schwarz-Gelben, wurde dann aber aufgrund körperlicher Defizite vom Hof gejagt.

Reus wechselte nach Ahlen, doch seine Familie und seine Freundin leben noch immer in Dortmund.

Kein offizielles Statement

Von offizieller Seite will man beim Meister zur Personalie Reus nichts sagen. "Ich äußere mich grundsätzlich nicht über Spieler, die nicht bei Borussia Dortmund unter Vertrag stehen", wiegelte BVB-Chef Hans-Joachim Watzke zuletzt ab.

Bei Borussia Mönchengladbach steht Reus noch bis Sommer 2015 unter Vertrag, allerdings kann er den Verein für eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen.

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung