Sonntag, 17.02.2008

Hamburg - Bochum 3:0

HSV kann doch noch siegen

Hamburg - Der Hamburger SV hat seine schwarze Serie gestoppt und sich mit einem verdienten 3:0 (1:0)-Sieg gegen Angstgegner VfL Bochum an das Führungsduo der Bundesliga herangepirscht.

Hamburg, Bochum
© Getty

Nach fünf sieglosen Liga-Partien bejubelten die Hanseaten am Sonntagabend wieder einmal drei Punkte und rückten mit nunmehr 37 Zählern vom fünften auf den dritten Tabellenrang vor.

Der überragende Ivica Olic (40. Minute) mit seinem neunten Saisontreffer und David Jarolim (64./71.) mit seinem Doppelpack besiegelten vor 50.069 Zuschauern in der Nordbank-Arena den zehnten Saisonsieg des HSV, der die letzten vier Heimspiele gegen Bochum verloren hatte.

Das Team aus dem Ruhrpott blieb mit 23 Punkten Tabellen-13.

Van der Vaarts Ausfall bemerkbar

Blumen und Beifall gab es sogar schon vor der Partie - aber nur für Ägyptens Afrika-Cup-Sieger Mohamed Zidan, der zunächst auf der Bank Platz nehmen musste.

Der erste HSV-Heimerfolg gegen den VfL seit fast genau sieben Jahren war der gerechte Lohn für eine deutliche Steigerung nach der Pause.

Die Mannschaft von Trainer Huub Stevens begann sehr verhalten und konnten aus den vielen durchschaubaren Aktionen zunächst kein Kapital schlagen. Olic und Piotr Trochowski, der den verletzten Regisseur Rafael van der Vaart (Bänderanriss) auf dessen Mittelfeld-Position vertrat, waren zwar sehr engagiert. Doch drei Tage nach dem UEFA-Cup-Sieg des HSV in Zürich blieb bis zum 1:0 vieles Stückwerk.

Olic bricht den Bann

Die Gäste-Mannschaft von Trainer Marcel Koller brachte in der tempoarmen und langweiligen ersten Halbzeit gerade mal eine halbe Torchance durch Benjamin Auer (19.) zustande.

Dafür stand die VfL- Abwehr um Marcel Maltritz sicher - bis zur 40. Minute, als Olic eine Traumkombination über Paolo Guerrero nach Querpass von Trochowski freistehend abschloss (das Tor im SPOX-Replay anschauen).

Fehler von Lastuvka

Drei Minuten später scheiterte Olic mit einem Freistoß. Die mögliche Vorentscheidung vergab Guerrero (58.), dessen Kopfball genau in den Armen von Gäste-Torhüter Jan Lastuvka landete, dem vor dem 2:0 der einzige Patzer unterlief: Einen 20-Meter-Schuss von Vincent Kompany ließ er abprallen, und Jarolim staubte ab (das Tor im SPOX-Replay anschauen).

Sieben Minuten später machte der Tscheche alles klar (das Tor im SPOX-Replay anschauen).

Auch ohne Torjäger van der Vaart (10 Saisontreffer) konnten sich die Norddeutschen gegen den Tabellen-13. der Liga viel Selbstvertrauen für das Top-Duell in einer Woche bei Tabellenführer Bayern München holen. Der VfL, der zum dritten Mal in dieser Saison die gleiche Startelf aufbot, kassierte die erste Niederlage in der Rückrunde.


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.