Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Fünf Thesen zum College-Football: Es gibt schon einen klaren Heisman-Favoriten

Von Johannes Ninow
Bryce Young spielt bei Alabama derzeit groß auf.

College Football: Zwei Transfers überflügeln die Konkurrenz

Auf dem Transfer-Portal, der Wechselbörse im College Football, war es in der vergangenen Offseason wesentlich aktiver als ohnehin schon. Denn alle Spieler bekamen wegen Corona eine Sondergenehmigung, die Universität zu wechseln, ohne eine Saison aussetzen zu müssen. Normalerweise ist dies nur Spielern, die ihren Abschluss in der Tasche haben, erlaubt.

Darum waren alle Coaches im Portal aktiv, um ihre Teams maximal zu verstärken. Selbst Alabama griff mehrfach zu, unter anderem bei Jameson Williams. Der Wide Receiver war bei Ohio State hinter dem Superstar-Duo Olave/Wilson mit seiner Einsatzzeit unzufrieden und sah bei Alabama nach dem Abgang so vieler Receiver in den letzten zwei Jahren seine Chance. Und die hat er genutzt.

Er ist sofort zu Bryce Youngs Lieblingswaffe geworden, führt die Crimson Tide mit 299 Yards und 3 Touchdowns an, dazu lief er zwei Kickoffs gegen USM zurück in die Endzone. Sein Raketenstart hat ihn sofort zum Draft-Liebling gemacht, vor allem sein Speed ist einzigartig im College Football. Wenn er in der SEC weiter so abliefert, werden ihn in der Draft nicht wenige sogar vor Olave und Wilson sehen.

College Football: Kenneth Walker III spielt groß auf

Während Wide Receiver mehr und mehr gefragt sind im Draft, werden Running Backs immer später und später gepickt. Gute Running Backs findet man genug in den späteren Runden, heißt es mittlerweile. Ein bis zwei Running Backs schaffen es dann aber doch pro Jahr in die erste Draft-Runde.

Dieses Jahr könnte es Kenneth Walker III sein, der die Fahne der Running Backs trägt. Er ist wohl der dominanteste Nicht-Quarterback in dieser Saison bisher. Wie viele seiner Teamkollegen bei Michigan State kam er über das Transfer Portal nach East Lansing, nachdem er bei Wake Forest nicht glücklich wurde. Head Coach Mel Tucker hat in den letzten zwei Jahren mit Hilfe von Transfers das Team einmal komplett auf links gedreht und in Kenneth Walker III den Jackpot geholt.

264 Yards und 4 Touchdowns zum Auftakt gegen Northwestern, 172 Yards gegen Miami plus ein Receiving Touchdown am 3. Spieltag. Walker ist auf dem Weg die 2000-Yard-Marke zu knacken, das wäre Heisman-würdig. Mit 554 Yards ist er aktuell der Top-Rusher im CFB. Besonders beeindruckend: Fast 400 seiner Yards kamen nach Kontakt, absoluter Topwert im College Football bisher. Gegen die Hurricanes sorgte er alleine für 20 (!) verpasste Tackles.

Walker hat die Spartans zu einem perfekten Saisonstart geführt und damit auch zu größeren Erwartungen in der BIG 10. Das Laufspiel hält sich bekanntlich am besten, wenn es im Laufe der Saison im Norden der USA deutlich kälter wird. Man kann also davon ausgehen, dass Walker hinter einer starken O-Line weiter dominieren wird und damit Michigan State zu einem gefährlichen Gegner für Ohio State, Penn State und vor allem Erzrivale Michigan machen wird.

In einem Draft-Jahrgang ohne großen Running-Back-Star hat Walker sich in die Position gebracht, im kommenden April als erster Back gedraftet zu werden.

Kenneth Walker III: Seine Statistiken auf dem College

JahrRunsYardsTouchdownsCatchesYardsTouchdowns
20217655453171
2020119579133300
20199857943170
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung