Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Fünf Thesen zum College-Football: Es gibt schon einen klaren Heisman-Favoriten

Von Johannes Ninow
Bryce Young spielt bei Alabama derzeit groß auf.

Vier Spieltage sind durch im College Football und mal wieder hat es eine Fülle an spektakulären Spielen, wilden Upsets und großen Enttäuschungen gegeben. Und mal wieder steht Alabama scheinbar konkurrenzlos ganz oben auf der Favoritenliste. Fünf Thesen zum Saisonstart im College Football.

College Football: Bryce Young ist der klare Heisman-Favorit

War dies der vielleicht beste Start in die College-Karriere jemals von einem Quarterback? Wahrscheinlich nicht, aber nah dran. Nach nur vier Spieltagen hat sich der 20-Jährige Freshman Bryce Young zum Topfavoriten auf die Heisman-Trophy gespielt, mit riesigem Vorsprung auf alle anderen Anwärter.

Dass Bryce Young unfassbar viel Talent hat, war bekannt. Nicht umsonst war er der top-gerankte Quarterback seines High-School-Jahrgangs. Doch so einen Start hat wohl selbst der größte Alabama-Fan nicht erwartet. Nicht nur sein zartes Alter von 20 Jahren hielt die Erwartungen an ihn zurück, auch der grobe Aderlass von Alabamas Offense in Richtung NFL in den letzten zwei Jahren warf einige Fragezeichen auf.

Diese Fragenzeichen konnte Young schon beim Auftakt gegen Miami wegpusten. Die Hurricanes versuchten ihn mit den verschiedensten Blitzes aus der Fassung zu bringen, Young zog ihnen jedoch seelenruhig den Zahn: 344 Yards und 4 Touchdowns (3 davon gegen Blitzes) standen nach gut drei Vierteln hinter seinem Namen, das beste Debüt jemals für einen Alabama-QB.

Am dritten Spieltag dann gleich die nächste Feuerprobe, das erste richtige SEC-Auswärtsspiel im Florida-Sumpf "The Swamp" gegen die an Position 11 gerankten Gators. Und auch hier konnte Young Nichts aus der Ruhe bringen: 240 Yards, 3 Touchdowns, kein Turnover. Mit drei Touchdown-Drives gleich im ersten Viertel wurde für klare Verhältnisse gesorgt, auch wenn Florida in der zweiten Halbzeit das Spiel nochmal halbwegs eng machte.

College Football: Nahezu perfekter Karrierestart

Insgesamt steht er nach seinen ersten vier Spielen als Starter bei 1124 Yards, 15 Touchdowns und nur einer Interception. Viel besser kann man seine Karriere kaum starten. Und wenn man sich dann auch noch anschaut, wie schwer sich seine Altersgenossen bei anderen Top-Teams (Uiagalelei bei Clemson oder Stroud bei Ohio State) tun, ist es umso erstaunlicher, was Bryce Young bisher abgeliefert hat.

Auch die anderen, schon etwas älteren Heisman-Anwärter tun sich schwer: Oklahomas Spencer Rattler wollen einige OU-Fans schon auf der Bank sehen, auch UNCs Sam Howell hat Anlaufschwierigkeiten in diese Saison. Deshalb ist Bryce Young aktuell mit großem Abstand der Top-Favorit auf die Heisman-Trophy.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung