Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Team-Needs für Free Agency und Draft - Patriots, Bills, Jets und Dolphins: Die AFC East

SPOX blickt auf die Offseason-Team-Needs aller NFL Team - los geht's mit der AFC East.

 

Buffalo Bills (10-6)

Die wichtigsten eigenen Free Agents: Edge Shaq Lawson, OG Quinton Spain, CB Kevin Johnson, DT Jordan Phillips.

Die größten Baustellen:

Pass-Rusher: Die Bills haben einen relativ kompletten Kader, der am ehesten High-End-Needs hat. Ein solcher wäre ein dominanter Edge-Rusher. Buffalo hatte letztes Jahr eine gute Edge-Rotation mit Trent Murphy, Jerry Hughes und Shaq Lawson - eine Nummer 1 sucht man hier aber vergeblich.

Lawson wird Free Agent, und auch wenn er gerade aus seiner besten NFL-Saison kommt: Der einstige Erstrunden-Pick könnte am ehesten ein Kandidat für einen Prove-It-Deal sein. Selbst wenn Buffalo Lawson mit geringem Risiko halten will ist das also durchaus vorstellbar. Die Bills hatten in der vergangenen Saison eine exzellente Defense, ein deutliches Pass-Rusher-Upgrade würde dabei helfen, dieses Level halbwegs halten zu können.

Wide Receiver: Buffalo hatte im Vorjahr eine sehr gute Free Agency, als man vor allem im zweiten Free-Agent-Preisregal zuschlug und Spieler wie Quinton Spain, Cole Beasley und John Brown verpflichtete. Überdurchschnittliche Starter, die exzellent in die Offense passen.

Ein Receiver-Typ fehlt den Bills dennoch weiterhin: Eine Nummer 1. Buffalo hat die verlässliche Slot-Waffe (Beasley) und die Big-Play-Waffe (Brown), die Offense hat sich letztes Jahr merklich von einer vertikalen verstärkt in eine horizontalere Passing Offense verändert.

Es braucht also nicht unbedingt einen Receiver-Typen wie Robby Anderson, sondern eher einen Receiver, der in der Mid-Range gewinnt; einen guten Route-Runner der in der Mitte des Feldes zum Problem für den Gegner wird. Josh Allen hat seine Limitierungen und es wird schwer, die Vorsaison zu wiederholen. Um das zu unterstützen müssen die Bills weiter ideale Umstände um ihn herum bauen.

Mögliche Team-Fits: Buffalo hat enorm viel Cap Space, und wenn man mit Josh Allen nochmal so richtig angreifen will, bevor der Quarterback wiederum teuer wird, dann ist das die Offseason dafür. Also sollten die Bills groß denken: Kann man vielleicht einen Arik Armstead verpflichten? Oder Yannick Ngakoue aus Jacksonville loseisen? Oder geht man einen anderen Weg, hält Lawson und holt noch Everson Griffen dazu, um ein Pass-Rush-Quartett mit tiefer Rotation aufzubieten?

Buffalo ist definitiv ein Kandidat, um im Draft noch einen Wide Receiver für die längere Zukunft zu finden. Und die Bills sind hier auch nicht schlecht aufgestellt, ein physischer Receiver mit Big-Play-Potenzial stünde dem Waffenarsenal aber noch gut zu Gesicht. Amari Cooper wäre die Premiumlösung, doch wird der verfügbar?

Günstigere Alternativen für eine solche Rolle gäbe es, wie beispielsweise Breshad Perriman. Der wiederum wäre eine gute Lösung, um dann mit einem hoch gedrafteten Wide Receiver zusammen zu funktionieren. Vielleicht der beste Receiver-Fit in Buffalo: Emmanuel Sanders.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung