Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: Boston Celtics ziehen in die Eastern Conference Finals ein nach Kantersieg gegen Milwaukee Bucks

Von Ruben Martin

Nach Startschwierigkeiten haben die Boston Celtics die Milwaukee Bucks dominiert und sich mit einem 109:81-Sieg für die Eastern Conference Finals qualifiziert, wo sie auf die Miami Heat treffen werden. Gegen schwach werfende Bucks konnte Boston Giannis Antetokounmpo mit einer vollgepackten Zone frustrieren.

Antetokounmpo wirkte nach zwölf Minuten mit zehn Punkten, acht Rebounds und sechs Assists auf dem Weg zu einer absoluten Glanzleistung in Game 7, doch es kam anders. Anschließend traf er nur noch 7/23 aus dem Feld und beendete das Spiel mit 25 Punkten, 20 Rebounds und 9 Assists bei 5 Turnover. Selbst für einen Superstar wie Giannis kein schlechtes Spiel, aus seinen Reihen kam ohne den weiterhin verletzten Khris Middleton jedoch kaum Unterstützung.

Brook Lopez (15, 10 Rebounds, 1/6 3P) startete sehr gut, war aber in der zweiten Halbzeit abgemeldet. Bei Jrue Holiday (21, 0/6 3P, 8 Assists) war es andersrum, sonst kam nur noch Bobby Portis (10) über 3 Punkte hinaus. Grayson Allen, Pat Connaughton und Wesley Matthews kamen gemeinsam auf 6 Punkte bei 2/17 aus dem Feld in knapp 75 Minuten Spielzeit.

In der Bucks-Defense war der Plan offensichtlich: Alle Celtics, die nicht Jayson Tatum oder Jaylen Brown heißen, dürfen werfen. Grant Williams zerschmetterte diesen Plan mit 27 Punkten bei 7/18 von Downtown in fast 40 Minuten, der Forward hatte zuvor nie mehr als 20 Punkte in einem Spiel erzielt - Regular Season einbegriffen! Dazu trafen Tatum (23, 5/9 3P, 8 Assists bei 7 Turnover) und Jaylen Brown (19, 8/16 FG) auch gut.

Die Celtics gaben sich im ersten Viertel mit 20:26 geschlagen, hielten die Bucks anschließend aber in jedem Abschnitt unter 22 Punkten. Jede mögliche Aufholjagd der Bucks wurde im Keim erstickt, womit das Spiel schon früh im vierten Viertel entschieden war.

Die wichtigsten Statistiken

Boston Celtics (2) - Milwaukee Bucks (3) 109:81 (BOXSCORE), Serie: 4-3

  • Der mit Abstand überraschendste Auftritt des Abends gehörte klar Williams, der mit sieben getroffenen Dreiern gleich zwei mehr sammelte als ein gewisser Larry Bird jemals in einem Playoff-Spiel traf. Er stellte außerdem den Rekord für Triples in einem Spiel 7 ein und zog gleich mit Stephen Curry und Marcus Morris, die ebenfalls sieben Dreier versenkten. Neuer alleiniger Rekordhalter in der Geschichte aller Game 7s sind die Celtics mit 22 versenkten Triples, der vorherige Rekord lag bei 20.
  • Auch die Dreierausbeute der Bucks war rekordverdächtig - jedoch im negativen Sinne. Mit 12,1 Prozent hatte Milwaukee die zweitschlechteste Quote in der Geschichte der Playoffs mit mehr als 30 Versuchen. Die Gäste trafen 4 Dreier bei 33 Versuchen, Payton Pritchard brauchte für die selbe Ausbeute auf der Gegenseite nur 6 Würfe.
  • Die Zone zuzustellen ist bekannt als Taktik der Bucks, diesen Teil des Feldes bekamen sie auch gut verteidigt. Boston holte sich dort nur 26 Punkte, 48 Zähler für Milwaukee waren jedoch deutlich zu wenig. Nur im ersten Viertel kamen die Bucks konstant zum Korb durch, wofür vor allem Antetokounmpo sorgte. Er war an 24 der 26 Bucks-Punkten in den ersten 12 Minuten direkt per Abschluss oder per Assist beteiligt.
  • Nur wegen der Niederlage sollte nicht vergessen werden, was für eine historisch gute Serie der Grieche spielte. Er ist der erste Spieler, der über 200 Punkte, 100 Rebounds und 50 Assists in einer einzigen Serie sammelte. Die Bucks wurden in der ganzen Saison nur zweimal bei weniger als 90 Punkten gehalten. Beide Male in der Serie gegen die Celtics.
  • Für die jungen Celtics ist das Erreichen der Ost-Finals ein riesiger Erfolg, für die Franchise an sich ist es jedoch quasi Gewohnheit. Boston wird in Kürze seine 37. Eastern Conference Finals spielen und wird danach in genau der Hälfte aller Ost-Finals gespielt haben.

Celtics vs. Bucks: Die Stimmen zum Spiel

Jayson Tatum (Celtics): "Grant (Williams) hat uns ein Playoffspiel gewonnen. Ein Spiel 7. Ich habe ihm gesagt er soll sich nicht daran gewöhnen die meisten Würfe im Team zu nehmen, aber heute haben wir das gebraucht."

Jaylen Brown (Celtics) zu Williams nach frühen Fehlwürfen: "Du musst die Würfe weiter nehmen. Du bist frei und wirst sie treffen. Also, auf geht's Grant Curry! Mach sie rein!"

Jaylen Brown (Celtics): "Giannis ist der beste Spieler der Welt."

Der Star des Spiels: Grant Williams

Williams ließ die Bucks mit seinen Dreiern nicht nur für ihre Taktik bezahlen, in den meisten Fällen durfte er in der Defense auch gegen Antetokounmpo persönlich ran und machte sehr gute Arbeit. Er nahm Giannis früh auf und verlangsamte ihn beim Weg zum Korb gerade genug, bis er Hilfe von seinen Mannschaftskollegen bekam. Auch in der Post-Defense verstand er es gut, Giannis in die Hilfe zu führen.

Der Flop des Spiels: Grayson Allen

Allen wurde im sechsten Spiel defensiv vorgeführt und war ein großer Faktor für die Niederlage der Bucks, erhielt in Game 7 jedoch die Chance, sich zu revanchieren. In fast 22 Minuten kam jedoch weder offensiv noch defensiv etwas Nützliches, er traf keinen einzigen Wurf bei 6 Versuchen. Hier sind auch Wesley Matthews, Pat Connaughton und George Hill zu nennen. Keiner der Bucks-Guards konnte Middleton in irgendeiner Form ersetzen.

Die Szene des Spiels

Die Bucks wirkten schon zu Beginn des vierten Viertels nicht mehr wirklich so, als würden sie noch an ein mögliches Comeback ihrerseits glauben. Jegliche Hoffnung wäre wohl spätestens zerschossen worden, als auch im Schlussabschnitt klar wurde: Grant Williams wird seine Dreier weiter treffen. Nach nicht einmal 60 Sekunden im letzten Viertel knallte Williams völlig frei in Transition seinen 7. Dreier des Spiels rein, um auf +16 zu erhöhen.

Celtics vs. Bucks im Liveticker zum Nachlesen

NBA Playoffs im Liveticker: Endstand

Q1Q2Q3Q4Gesamt
Celtics20283130109
Bucks2617211781

4. Viertel: Das Spiel ist vorbei, jetzt ist es offiziell: Die Boston Celtics stehen in den Eastern Conference Finals 2022 und treffen dort auf die Miami Heat. Die Milwaukee Bucks können ihren Titel nicht verteidigen. Die Statistiken sowie Stimmen zum Spiel und weiteres folgen hier in Kürze.

4. Viertel: Alle Starter sind nun vom Parkett, auch der sichtbar erschöpfte Antetokounmpo nimmt Platz auf der Bank, Khris Middleton versucht sich an tröstenden Worten.

4. Viertel: Milwaukee hat den Rückstand weiter nicht verkürzt, jetzt bräuchten die Bucks schon ein riesiges Wunder um noch zu gewinnen. 97:77 für Boston, 3 Minuten vor Schluss.

4. Viertel: Und der kleine Guard legt noch nach, sein nächster Dreier ist auch das einzige Field Goal für fast zwei Minuten. Dann fällt der nächste Distanzwurf - von Smart. Vorher sorgte Williams für das nächste Highlight, als er Portis im Fastbreak über dem Ring begegnete und den Wurf zurück auf den Boden schickte. 97:75 mit knapp 5 Minuten zu spielen, die Fans in Boston feiern bereits.

4. Viertel: Holiday punktet mittlerweile gut, doch Antetokounmpo gelingt kaum mehr etwas! Pritchard erhöht von Downtown erneut auf +20.

4. Viertel: Williams ballert weiter! Dreier Nummer 7 macht ihn mit 25 Punkten zum aktuellen Topscorer von Spiel 7 zwischen den Celtics und Bucks, so wie wir es alle erwartet haben!?! Auch Pritchard trifft von draußen, 87:68 für Boston. Den Bucks bleiben noch knapp zehn Minuten, um 19 Punkte Rückstand aufzuholen. Aktuell muss man sogar fragen, ob sie überhaupt noch 19 Punkte machen.

NBA Playoffs: Giannis rennt erfolglos in Celtics-Wand

3. Viertel: Jetzt trifft auch noch Derrick White! Der Reservist der Celtics hatte bisher alle seine acht Würfe daneben gesemmelt, das haben die heimischen Fans jedoch schnell vergessen. Sein Treffer stellt auf 79:64 und bringt den TD Garden am Ende des dritten Viertels zum Beben!

3. Viertel: Einige Celtics-Fans haben vor Spielbeginn vermutlich auf eine heroische Rückkehr von Robert Williams gehofft, stattdessen macht sich Grant Williams gerade zum Helden. Sein nächster Dreier sitzt, mit 22 Punkten hat er ein neues Career-High erreicht - nicht nur in den Playoffs! Im Rückstand von 60:76 nehmen die Bucks eine Auszeit.

3. Viertel: Zwischen den vielen Pfiffen gab es weiterhin wenig erfolgreiche Offensive, gerade die Bucks tun sich weiter schwer. Mit einem Dreier von Portis halten sie sich immerhin auf 58:68 dran.

3. Viertel: Erfolg für die Bucks, das Foul gegen Antetokounmpo wird zurückgenommen. Allen trifft endlich einen Dreier, doch der zählt nicht! Hill rannte auf dem Weg zu seinem Spot zufällig in Williams rein, was als bewegter Screen ausgelegt wurde - merkwürdiger Call.

3. Viertel: Die Celtics haben damit gerade absolut keine Angst vor den Schützen der Bucks und bauen eine Wand vor Giannis auf, durch die er aktuell mit dem Kopf will. Das klappt nicht, stattdessen wird das nächste Offensivfoul gegen ihn gepfiffen. Das lässt sich Budenholzer allerdings nochmal anschauen, wir haben eine Challenge.

3. Viertel: Ein Blick auf die Dreierausbeute beider Teams erzählt schon einen groß Teil der bisherigen Geschichte dieses Spiel 7: Milwaukee trifft nur 3/21 (14,3 Prozent), Boston hat 13 Treffer bei 32 Versuchen (40,6 Prozent) und damit ganze 30 Punkte mehr aus der Distanz!

3. Viertel: Wow, das ist ein harter Call. Bei seiner Bewegung zum Layup trifft Tatum seinen Verteidiger Connaughton am Kinn und kriegt dafür sein viertes Foul angehangen. Tatum geht auf die Bank, dafür ist Williams mittlerweile richtig heißt mit seinem fünften Dreier des Spiels. 68:55 für die Celtics.

3. Viertel: Boston trifft weiter gut aus der Distanz, auf der Gegenseite zeigt sich Holiday langsam aggressiver mit sechs schnellen Punkten im Abschnitt. Der Abstand bleibt erhalten, 61:51 für Boston.

3. Viertel: Die Celtics machen dort weiter, wo sie aufgehört haben. Nach erfolgreichen Jumpshots von Brown und Williams (4/11 3P) führen die Celtics erstmal zweistellig, mit 53:43.

NBA Playoffs: Boston dreht Spiel über Defense

Pause: Eine womöglich entscheidende Frage für die zweite Halbzeit: Kann einer der Rollenspieler zum Helden werden? Bei Boston punktet Grant Williams ordentlich, auf der Gegenseite macht Lopez das bisher beste Spiel seiner Playoffs. Wer macht nun einen Schritt nach vorne?

Pause: Nach einem schwachen ersten Viertel der Celtics waren es im zweiten Durchgang die Bucks, bei denen die Würfe nicht fielen. Milwaukee setzte alle seine neun Würfe von Downtown im Abschnitt daneben, bei vielen Abschlüssen drückten sie einen guten Meter hinter der Linie ab und waren eng verteidigt. Während über die Riesen Antetokounmpo und Lopez bisher der Großteil der Offense lief, muss nach der Pause mehr von den kleineren Bucks kommen. Grayson Allen, Pat Connaughton (jeweils 0/4 FG) sowie Jrue Holiday (3/10, 4 Assists) sind noch kaum im Spiel.

NBA Playoffs im Liveticker: Ende 2. Viertel

2. Viertel: Der Call wird nicht geändert, es bleibt bei Foul Nummer 3 für Tatum. In der Schlussminute vor der Pause trifft erst Williams für 3, dann läuft es nochmal richtig gut für Boston. Smart klaut Antetokounmpo den Ball, setzt zum Buzzerbeater aus der eigenen Hälfte an - und wird von Giannis gefoult! Mit 0,9 Sekunden zu spielen darf Smart dreimal an die Freiwurflinie und trifft dreimal. Der Stand nach der ersten Halbzeit: 48:43 für Boston.

2. Viertel: Vor knapp sechs Minuten hatte Tatum noch kein einziges Foul, jetzt stehen drei auf seinem Konto. Sein Offensivfoul sollen sich die Referees jedoch noch einmal anschauen, Udoka nimmt eine Challenge.

2. Viertel: So schnell lässt sich Tatum nicht mehr abräumen, diesmal geht er mit einem Eurostep an Lopez vorbei und nutzt den Ring als Schutz vor den langen Armen des Centers. Anschließend erzielt Marcus Samrt seine ersten Punkte des Spiels per Putback-Dunk. 42:40 für Boston.

2. Viertel: Brook Lopez hat Bock!!! Er trifft Tatum auf dem Weg zum Korb und lässt es ganz dunkel werden, sein bereits dritter Block des Spiels.

2. Viertel: Außer Brown und Tatum trifft bei Boston weiter niemand so richtig. Wir wissen allerdings, dass das den Celtics reichen kann! Tatum steht bei 4/4 von Downtown und 15 Punkten, Milwaukee führt mit 39:38.

2. Viertel: Dafür macht Lopez seinen Job bisher sehr gut, der Center steht nach dem nächsten Assist von Giannis und einem einfachen Dunk bei 11 Zählern. Antetokounmpo wird mit seinem ersten Foul des Spiels und seinem 21. Offensivfoul der laufenden Playoffs belegt, kommt im nächsten Anlauf aber wieder ganz zum Korb durch. 37:32 für die Bucks, jetzt nehmen die Celtics die Auszeit.

2. Viertel: Für Portis läuft es bisher nicht, nach seinem dritten Foul wurde er ausgewechselt und zerstörte seine Sportbrille mit bloßen Händen. Nach einem Dunk von Horford zum 32:30 für Boston nehmen die Bucks eine Auszeit. Die Celtics sind seit sechs Würfen ohne Fehler!

2. Viertel: Die Bucks geben sich offensichtlich zufrieden mit allen Würfen die nicht von Tatum oder Brown kommen. Die Celtics machen ihnen diesen Gefallen aktuell nicht, Brown und Tatum nehmen die Würfe und treffen. 30:30, Ausgleich!

2. Viertel: Antetokounmpo hängt Williams sein zweites Foul an, auch diesmal kann viel über den Call diskutiert werden. Bobby Portis holt sich sein zweites Foul beim Kampf um den Rebound. 28:24 Milwaukee.

NBA Playoffs: Boston startet eiskalt aus dem Feld

1. Viertel: Deutlich besser läuft es für Antetokounmpo, der rasant auf ein Triple-Double zugeht. 10 Punkte (3/6 FG), 8 Rebounds und 6 Assists stehen bereits auf seinem Konto.

1. Viertel: Nach knapp viereinhalb Minuten ohne Field Goal treffen die Celtics in der Schlussminute noch zweimal, Payton Pritchard bringt sich mit einem Dreier ein. Mit einem Rückstand von 20:26 geht Boston in die Viertelpause. Die Heimmannschaft traf nur 7/24 (29,2 Prozent) aus dem Feld in den ersten 12 Minuten.

1. Viertel: Für die Celtics steht jetzt erstmals Daniel Theis auf dem Parkett, die Bucks bringen George Hill. 24:15 für Milwaukee.

1. Viertel: Budenholzer hat sich offenbar eine Taktik aus der Kreisliga eures Vertrauens geklaut: Manche Gegner einfach frei werfen lassen, bis sie das erste Mal treffen! Lopez wandte diese Taktik bereits gegen Williams und Derrick White an, in diesen Fällen stehen die beiden Celtics bisher bei 0/4 von Downtown.

1. Viertel: Während der bereits fünfte Assist von Giannis zu einfachen Fastbreak-Punkten für Holiday führt, nimmt Tatum auf der Gegenseite einen deutlich schwierigeren Wurf. Über den ausgestreckten Arm von Antetokounmpo drückt er einen Schritt hinter der Dreierlinie ab - und trifft! "3 ist mehr als 2", sagte Jayson sich wohl, einfache Rechnung! Die Bucks nehmen eine Auszeit mit 17:14 in Front.

1. Viertel: Bei Milwaukee läuft bisher alles über Giannis, der an allen 13 Punkten per eigenem Abschluss oder Assist beteiligt war. Auf der Gegenseite knallte Brown gerade einen Dreier ein, direkt im nächsten Angriff sorgt er per Layup für den ersten erfolgreichen Abschluss der Celtics innerhalb der Dreierlinie. 17:11 für Milwaukee.

1. Viertel: Die Celtics starten mit nur 1/8 FG ins Spiel, bis Tatum einen Dreier versenkt. Das tut ihm Lopez auf der Gegenseite allerdings gleich, beim Rückstand von 6:13 nimmt Boston eine Auszeit. Lopez hatte übrigens die ganze Serie über noch keinen Distanzwurf (0/7) versenkt, heute klappt es beim zweiten Versuch.

1. Viertel: Leider stehen die Referees direkt im Fokus, weil sie knappe Entscheidungen treffen müssen. Antetokounmpo hätte sich über ein Offensivfoul gegen ihn nicht beschweren dürfen, stattdessen bekommt Williams das Foul und Giannis geht an die Linie. 7:3 für Milwaukee.

1. Viertel: Celtics vs. Bucks, Spiel 7 in Boston: Los geht's!

NBA Playoffs im Liveticker: Start 1. Viertel

Vor Beginn: In Boston gibt es einen Moment der Stille in Gedenken an die Opfer der jüngsten Amokläufe in Milwaukee und Buffalo.

Vor Beginn: Ihr kennt die NBA, von deutscher Pünktlichkeit hat sie noch nichts gehört. Ihr habt noch Zeit für eine Pipipause oder Euch ein paar Snacks zu holen, aber lasst Euch nicht allzu viel Zeit! Heute Abend wollt Ihr nichts verpassen, das ist sicher.

Vor Beginn: Die größten Fragezeichen bei diesen zehn Namen bringt wohl Grayson Allen mit sich. Boston greift den Shooter schon die ganze Serie über genauso gnadenlos wie erfolgreich an, immer und immer wieder punkten die Celtics gegen ihn. Wird Allen wirkliche Starterminuten spielen oder wird das eher der bessere Verteidiger Pat Connaughton von der Bank übernehmen?

Vor Beginn: Die Starter sind nun auch bekannt, Überraschungen gibt es hier keine. Gleich ist es auch schon soweit!

TeamPGSGSFPFC
CelticsMarcus SmartJaylen BrownJayson TatumGrant WilliamsAl Horford
BucksJrue HolidayWesley MatthewsGrayson AllenGiannis AntetokounmpoBrook Lopez

Vor Beginn: Die Offiziellen für das anstehende Spiel sind übrigens James Capers, Kane Fitzgerald, John Goble und James Williams.

Vor Beginn: Die große Frage ist nun, wie genau Williams eingesetzt werden wird. Keith Smith (Celtics Blog) habe erfahren, dass der 23-Jährige nicht in der Starting Five auflaufen wird und nur eingesetzt wird "falls nötig". Seine Quelle ist durchaus glaubhaft: Celtics-Coach Ime Udoka verriet diesen Plan. Falls heute nichts ganz Wildes passiert, werden die Celtics Williams wohl gebrauchen können, um unter anderem einen gewissen Europäer zu stoppen. Wir reden nicht von Thanasis!

Vor Beginn: Die (vorerst?) deutlich wichtigeren Neuigkeiten will Ich Euch aber nicht vorenthalten: Robert Williams wird voraussichtlich aktiv sein für das anstehende Spiel 7 gegen die Bucks, wie Adrian Wojnarowski (ESPN) berichtet. Der Center der Celtics hat die vergangenen drei Spiele aufgrund einer Knieverletzung verpasst und war in den bisherigen Playoffspielen bereits eingeschränkt auf weniger Spielzeit als gewohnt.

Vor Beginn: Apropos Giannis: Falls Damian Lillard die Wahl hätte, einen Mitspieler in sein Team zu holen um die Finals zu erreichen, würde er sich für Antetokounmpo entscheiden. Das verriet Dame gerade via Twitter, nachdem er danach gefragt wurde. Würdet Ihr die gleiche Wahl wie Lillard treffen?

Vor Beginn: Doch auf der anderen Seite will natürlich Giannis Antetokounmpo den Party-Crasher spielen. Über die gesamte Serie legt der Grieche im Schnitt 35,3 Punkte, 13,8 Rebounds und 6,8 Assists auf. Kann er den amtierenden Champion - erneut ohne Co-Star Khris Middleton an seiner Seite - wieder in die Ost-Finals tragen?

Vor Beginn: In Spiel 6, als Boston bereits mit dem Rücken zur Wand stand, riss Jayson Tatum die Partie mit 46 Punkten und einem überragenden vierten Viertel an sich. Ähnliche Heldentaten werden auch in Spiel 7 von ihm kommen müssen.

Vor Beginn: Blicken wir zunächst auf die Historie, die spricht eigentlich eindeutig für die Celtics. Die Traditionsfranchise hat eine Bilanz von 24-9 in einem Spiel 7 in den Playoffs vorzuweisen, keiner war häufiger in ein Entscheidungsspiel involviert. Die Bucks? 3-8. Auch der Heimvorteil begünstigt die Kelten, Heimteams stehen in einem Spiel 7 in der NBA-Geschichte bei 111-31.

Vor Beginn: Spiel 7 in den NBA Playoffs an einem Sonntagabend - gibt es etwas Schöneres? Ab 21.30 Uhr duellieren sich mit Giannis Antetokounmpo und Jayson Tatum zwei absolute Superstars um das letzte Ticket für die Eastern Conference Finals. Dort warten bereits die Miami Heat.

NBA Playoffs - Celtics vs. Bucks: Die Serie im Überblick

SpielDatumHeimAuswärtsErgebnis
11. MaiBoston CelticsMilwaukee Bucks89:101
24. MaiBoston CelticsMilwaukee Bucks109:86
37. MaiMilwaukee BucksBoston Celtics103:101
410. MaiMilwaukee BucksBoston Celtics108:116
512. MaiBoston CelticsMilwaukee Bucks107:110
614. MaiMilwaukee BucksBoston Celtics95:108
715. MaiBoston CelticsMilwaukee Bucks109:81
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung