Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Rockets holen ersten Sieg ohne James Harden - Blazers verlieren Spiel und Jusuf Nurkic

Von SPOX
Christian Wood führte die Houston Rockets zum Sieg über die San Antonio Spurs.

In ihrem ersten Spiel ohne James Harden haben die Rockets mit einem Rumpfkader einen alten Rivalen geschlagen. Die Blazers-Pleite gegen Indiana war hingegen aus mehreren Gründen bitter.

San Antonio Spurs (6-6) - Houston Rockets (4-6) 105:109

  • Nach dem Trade von James Harden fehlten den Rockets zwar noch all ihre neuen Spieler und dazu auch noch John Wall (Oberschenkel) und Eric Gordon (linkes Bein), trotzdem setzte es beim alten Texas-Rivalen nach zuletzt zwei deutlichen Pleiten mal wieder einen Sieg. Die neue Ära wurde dabei vom bärenstarken Christian Wood (27 Punkte, 10/18 FG, 15 Rebounds) sowie Sterling Brown (23) eingeleitet, der Hardens Platz in der Starting Five einnahm.
  • Der Sieg wurde dabei nur durch ein spätes Comeback möglich. 4:39 Minuten vor Schluss führte San Antonio noch mit 9 Punkten, doch danach ging bei den Spurs fast nichts mehr und unter anderem zwei Wood-Dreier führten zu einem 15:2-Run der Rockets. 1:19 vor Schluss erhöhte der starke Rookie Jae'Sean Tate (13, 10 Assists) auf 4 Punkte Vorsprung, danach brachte DeMar DeRozan (13, 7 Assists) die Spurs zwar noch einmal auf 2 ran, den potenziellen Ausgleich vergab der Veteran jedoch. Den Schlusspunkt setzte dann P.J. Tucker (10) an der Freiwurflinie.
  • Topscorer der Spurs und der Partie war Keldon Johnson mit 29 Punkten (12/16 FG), doch San Antonio ging zur Unzeit die Präzision verloren. Auch aus insgesamt 18 Rockets-Ballverlusten konnten die Gastgeber nicht genügend Kapital schlagen. Jakob Pöltl legte von der Bank kommend 2 Punkte, 6 Rebounds, 3 Assists und 2 Blocks in 15 Minuten auf.
  • "Das hat heute Spaß gemacht", sagte Rockets-Coach Stephen Silas, der zuletzt immer wieder zur Harden-Situation befragt worden war. "Spirit ist etwas, woran ich stark glaube und worüber ich viel rede. Wir haben heute sehr viel davon gezeigt."

Hier geht es zu den Highlights der Partie zwischen den Spurs und Rockets.

Denver Nuggets (6-6) - Golden State Warriors (6-6) 114:104

Hier geht's zum Spielbericht!

Portland Trail Blazers (7-5) - Indiana Pacers (8-4) 87:111

  • Was für ein dominanter Auswärtsauftritt der Pacers: Nach einem 33:10(!)-Viertel war diese Partie schon zur Pause mehr oder weniger entschieden, auch wenn Portland sich danach zeitweise immerhin nochmal auf -11 heranrobbte. Auch C.J. McCollum und Damian Lillard (je 22 Punkte) hatten jedoch nicht die Mittel, um das starke Pacers-Team noch einmal ernsthaft ins Schwitzen zu bringen.
  • Dafür präsentierten sich die Gäste zu stark, zu ausgeglichen: Caris LeVert stand zwar noch nicht zur Verfügung, der abgewanderte Victor Oladipo wurde indes auch nicht groß vermisst. Malcolm Brogdon zeigte mit 25 Punkten (10/18 FG) und 7 Assists einen starken Auftritt, genau wie Domantas Sabonis (22, 10/18, 15 Rebounds). Myles Turner hielt erneut die Defensive zusammen (11, 10 Rebounds, 4 Blocks), Doug McDermott lieferte dazu noch Scoring von der Bank (16). Indiana zog dadurch vorerst wieder mit Milwaukee für Platz 1 in der Central Division gleich.
  • Portland hatte derweil die gesamte Partie über Probleme mit dem Scoring (nur 36,8 Prozent aus dem Feld), abgesehen vom Guard-Duo punktete nur noch Carmelo Anthony (10) zweistellig. Besonders bitter war jedoch etwas anderes: Im Lauf der zweiten Halbzeit brach sich Jusuf Nurkic das rechte Handgelenk. Wie lange der Bosnier damit ausfallen wird, ist bisher unklar. Nurkic war erst für den Restart in Disney World von einer über einjährigen Verletzungspause zurückgekehrt.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung