-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA Playoffs: Milwaukee Bucks verlieren nach irrer Schlussphase auch Spiel zwei gegen die Miami Heat

Von SPOX
Giannis steht mit den Bucks nach der zweiten Niederlage mit dem Rücken zur Wand, während Butler der Matchwinner für Miami war.

Was für ein verrücktes Finish! Die Milwaukee Bucks haben auch Spiel zwei der Eastern Conference Semifinals gegen die Miami Heat mit 114:116 verloren (hier geht es zu den Highlights). Nach einer vor allem offensiv lange Zeit enttäuschenden Leistung durften die Bucks in den Schlusssekunden tatsächlich noch auf die Verlängerung hoffen, ehe Freiwürfe von Jimmy Butler mit dem Buzzer auf 2-0 für die Heat stellten.

Milwaukee Bucks (1) - Miami Heat (5) 114:116 (BOXSCORE), Serie: 0-2

Die Schlussphase hätte kurioser nicht sein können. Bei einer 5-Punke-Führung mit 15 Sekunden auf der Uhr sah Miami wie der sichere Sieger aus, ehe Jimmy Butler nach einem Layup von Giannis Antetokounmpo den Ball wegwarf und auch Brook Lopez zum 111:113 traf. Da Butler an der Linie einen Freiwurf ausließ und Khris Middleton auf der anderen Seite beim Dreier gefoult wurde, deutete 4,3 Sekunden vor Schluss beim Stand von 114:114 plötzlich alles auf eine Verlängerung hin. Aber mit ablaufender Shotclock foulte Giannis Butler beim Jumper, dieser stand alleine an der Linie und zitterte den ersten Versuch in den Korb, die zweite Bucks-Niederlage war damit besiegelt.

Die Bucks, die im gesamten Spiel nur 2 Minuten und 21 Sekunden führten, zeigten über lange Zeit eine durchwachsene Leistung und fanden im Angriff keinerlei Lösungen, durch Dominanz in der Zone (50:38 Rebounds, 52:32 points in the paint) gelang es dennoch fast, die kastastrophale Dreierquote auszugleichen (7/25, 28 Prozent).

Bester Punktesammler war Antetokounmpo mit 29 Zählern (10/18 FG, 9/13 FT, 14 Rebounds), der abgesehen vom entscheidenden Foul in der Schlussphase stark aufspielte. Middleton erzielte 23 Punkte, Lopez und Eric Bledsoe je 16. Nachdem die Heat in Spiel 1 19 Bucks-Turnover in 28 Punkte verwandelten, lief es dieses Mal aus Bucks-Sicht etwas besser (14 TO, 22 Punkte).

Miami überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und durch aggressive Defense. Antetokounmpo schaffte es erneut nur selten, in Transition Tempo aufzunehmen, offene Dreierschützen zu finden oder selbst zum Korb zu ziehen. Topscorer Dragic erzielte nach 17 Punkten in Halbzeit eins nur noch 6 weitere (8/18 FG), Butler blieb mit 13 Punkten (3/8 FG) blass. Die Heat trafen 17 Dreier (37,8 Prozent), darunter 4 von Jae Crowder (16 Punkte) sowie 3 von Tyler Herro (17 Punkte von der Bank) und Duncan Robinson (13). Erstmals in der Franchise-Playoff-Geschichte verzeichnete sieben Heat-Spieler eine zweistellige Punkteausbeute.

Miami startet stark in Spiel 2 gegen die Bucks

Eric Bledsoe stand den Bucks wieder zur Verfügung, nachdem er Spiel 1 aufgrund einer Zerrung im rechten Oberschenkel noch verpasst hatte. Für ihn rückte George Hill wieder ins zweite Glied. Keine Veränderung gab es in der Starting Five der Heat nach dem überzeugenden 115:104-Erfolg in Spiel 1.

Giannis eröffnete die Partie mit einem viel zu kurzen Jumper, besser machte es auf der Gegenseite der bereits im ersten Spiel ganz starke Dragic mit 5 Punkten in Folge. Bei den Bucks gingen die ersten 9 Zähler auf das Konto von Lopez, der gleich zweimal beim Dreier gefoult wurde. Die Heat übten enormen Druck auf den ballführenden Spieler aus und erzielten einfache Punkte in Transition, ein Distanzwurf von Herro sorgte kurz vor Ende des ersten Viertels für eine zweistellige Führung, 38:29 Miami nach zwölf Minuten.

Nach wenigen Sekunden im zweiten Abschnitt hatte Middleton schon sein drittes Foul kassiert, blieb aber im Spiel. Nach einem Airball von Donte DiVincenzo und einem viel zu leichten Layup von Herro sah sich Bucks-Coach Mike Budenholzer zur nächsten Auszeit gezwungen. Die Defense verbesserte sich zwar deutlich und Milwaukee stand regelmäßig an der Freiwurflinie (12/14 im zweiten Viertel, Miami 2/2), näher als auf 6 Zähler kamen die Bucks bis zum Ende der ersten Halbzeit allerdings nicht heran, auch weil Dragic bereits 17 Punkte auf dem Konto hatte.

Bucks verlieren nach irrer Schlussphase erneut

Dreier von Robinson und Crowder brachten Miami wieder zweistellig in Front, Giannis versuchte nun zu übernehmen, was ihm nur in Ansätzen gelang. Die Heat erspielten sich zwar die besseren Würfe, trafen diese jedoch in dieser Phase katastrophal (28,6 Prozent FG im dritten Viertel!), sodass Lopez mit einem tiefen Dreier auf -5 stellte. Kurze Zeit später glich er das Spiel sogar aus. Da Kyle Korver Andre Iguodala beim Dreier keinen Platz zum Landen ließ, erhielt er ein Flagrant Foul. Iguodala knickte bei der Aktion um und schied verletzt aus. Die Heat nahmen einen 4-Punkte-Führung mit ins Schlussviertel: 90:86.

In diesem übernahmen die Bucks nach einem Offensiv-Rebound und dem daraus folgenden Korver-Dreier erstmals seit dem ersten Viertel die Führung. Die Bucks begingen mehrere ungeschickte Fouls beim Wurf und gerieten wieder ins Hintertreffen. Die Offensive des Nummer-eins-Seeds hinterließ einen uninspirierten Eindruck, die Heat waren sieben Minute vor Schluss plötzlich wieder mit 103:93 vorne.

Ein Flagrant Foul von Adebayo gegen Middleton brachte den Bucks einfache Punkte und war Bestandteil eines 7:0-Laufs, den Olynyk mit einem ganz wichtigen Treffer aus der Distanz beendete. Die Defense der Heat brachte Milwaukee zur Verzweiflung, komplizierte Abschlüsse wechselten sich mit Ballverlusten ab, vier Possessions in Folge blieben bei einem 8-Punkte-Rückstand ohne Punkt. 5 Giannis-Punkte brachten den Bucks die Hoffnung zurück, Adebayo blieb jedoch spät in der Shotclock aus der Mitteldistanz eiskalt. Antetokounmpo vergab zwei Freiwürfe. Es folgte die besagte Schlusssequenz einer irren Partie.

Milwaukee Bucks vs. Miami Heat - Serie: 0-2

SpielDatumUhrzeitTeam 1Team 2Ergebnis
11. September0.30 UhrMilwaukee BucksMiami Heat104:115
23. September0.30 UhrMilwaukee BucksMiami Heat114:116
35. September0.30 UhrMiami HeatMilwaukee Bucks
46. September21.30 UhrMiami HeatMilwaukee Bucks
5*9. SeptembertbaMilwaukee BucksMiami Heat
6*11. SeptembertbaMiami HeatMilwaukee Bucks
7*13. SeptembertbaMilwaukee BucksMiami Heat
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung