-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA Playoffs: Denver Nuggets mit nächstem Comeback-Sieg dank Nikola Jokic! L.A. Clippers müssen ins Game 7

Nikola Jokic war der Matchwinner der Denver Nuggets.

Die Denver Nuggets haben tatsächlich gegen die L.A. Clippers ein Entscheidungsspiel erzwungen. In Spiel 6 siegte das Team um Nikola Jokic trotz einem zwischenzeitlichen 19-Punkte-Rückstand in der zweiten Halbzeit mit 111:98. Mann des Abends war Nikola Jokic. Hier geht es zu den Highlights der Partie.

Überragend war dabei vor allem Nikola Jokic (34 Punkte, 13/22 FG, 14 Rebounds, 7 Assists), der überall zu finden war. Unterstützung bekam der Serbe von Jamal Murray (21, 9/13), Michael Porter Jr. (13) und auch Gary Harris (16). Diese hätten Kawhi Leonard und Paul George auf Clippers-Seite wohl auch gerne gehabt. PG-13 war mit 33 Punkten Topscorer und auch Kawhi (25, 8/18 FG, 8 Rebounds) spulte sein gewohntes Pensum ab, doch ansonsten punkteten nur Lou Williams (14) und JaMychal Green (11) zweistellig.

Die Clippers lagen zwar schnell mit 0:6 zurück, fingen sich aber nach einigen Momenten, da George und Leonard ihre Würfe in ihrer Komfortzone nehmen konnten. Bei Denver scorte im ersten Viertel außer Jokic und Murray nur noch Porter Jr. konstant, das war zu wenig gegen die solide Clippers-Defense.

Zu Beginn des zweiten Viertels kamen die Nuggets zwar zwischenzeitlich auf zwei Zähler heran, doch die Führung konnten sie nie erspielen. Stattdessen erhöhte der Favorit am hinteren Ende des Feldes noch einmal die Intensität und erspielten sich einen 16-Punkte-Vorsprung zur Pause.

Nach dem Wechsel erhöhten die Clippers sogar auf 19 Zähler, doch Denver kämpfte sich über die Freiwurflinie wieder zurück in die Partie. Ein 17:0-Lauf ließ den Vorspung auf einen Zähler zusammenschmelzen. Die Clippers vergaben zehn Würfe am Stück, erst Lou Williams erlöste den Favoriten. So war vor dem Schlussabschnitt jede Menge Spannung geboten.

Dort eröffnete Torry Craig mit fünf schnellen Punkten und bescherte den Nuggets die erste Führung seit einer gefühlten Ewigkeit. In der Folge ging es hin und her. Jokic war weiter dominant, Kawhi und PG-13 hielten dagegen die Clippers im Spiel. Und doch reichte das für L.A. nicht. Murray machte gute Plays, Jokic traf Jumper. Rund zwei Minuten vor dem Ende war alles klar und die Clippers völlig bedient. Die Nuggets erzwangen so tatsächlich ein siebtes Spiel. Dieses findet in der Nacht auf Mittwoch um 2 Uhr statt.

Denver Nuggets vs. L.A. Clippers: Die Stimmen zum Spiel

Nikola Jokic (Nuggets): "Ich weiß nicht, wie wir es gemacht haben. Das ist eine tolle Truppe, die einen guten Coach hat und einem schon Angst einjagen kann. Wir haben aber Team-Basketball gespielt, die zweite Halbzeit war wie aus einem Guss."

Kawhi Leonard (Clippers): "Wir waren im dritten Viertel einfach eiskalt, mehr war da nicht. Wir kamen in die Zone und haben die Pässe gespielt. Am Ende des Tages haben wir einfach nicht unsere Würfe getroffen."

Die wichtigsten Statistiken

Denver Nuggets vs. L.A. Clippers 111:98 (BOXSCORE), Serie: 3-3

  • Die Nuggets hielten in der ersten Halbzeit lange tapfer mit, aber zum Ende der ersten 24 Minuten zeigten die Clippers, was sie zu einem Titel-Kandidaten macht. Defensiv waren die Clippers plötzlich überall und forcierten alleine im zweiten Abschnitt 7 Ballverluste der Nuggets. Daraus verbuchten Kawhi und Co. gleich 9 Punkte.
  • Tja, und dann gab es das dritte Viertel, welches die Clippers mit 30:16 verloren. Nur vier von 21 Würfen saßen. Noch verheerender: Die Clippers vergaben neun ihrer zehn Würfe in der Zone, das sieht man auch äußerst selten. Die Nuggets marschierten dagegen gleich 16-mal an die Freiwurflinie und versenkten zwölf davon.
  • Denver traf nach der Pause satte 61 Prozent aus dem Feld. Von der hochgelobten Clippers-Defense war nichts mehr zu sehen. Gleichzeitig liefen die Nuggets auch heiß und trafen sieben ihrer zwölf Dreier. Die Clippers trafen dagegen gerade einmal 26 Prozent aus dem Feld. So kann es passieren, dass man eine Halbzeit mal mit 35:64 abschenkt.
  • Die Nuggets sind das erste Team, welches vier Serien über die volle Distanz in Folge spielen wird. Zudem sind sie das erste Team, welches in einer Postseaon gleich dreimal mit 15 Punkten hinten lag und dennoch alle diese Spiele gewann.

Der Star des Spiels: Nikola Jokic

Überragend war es, was der Serbe da auf das Spielfeld zauberte. Nur im zweiten Viertel hatte der Joker mit dem Doppeln ein paar Probleme, doch der Center löste auch dieses Problem und war in der zweiten Halbzeit der Hauptgrund, warum die Nuggets auch dieses Spiel umbogen. Auch erwähnenswert: Defensiv hatte er tatsächlich einige lichte Momente. Das ist nicht selbstverständlich für den Serben. Hier geht es zu seinen Highlights.

Der Flop des Spiels: Montrezl Harrell

Die Clippers brauchen den Big Man, aber langsam verliert Doc Rivers die Geduld mit dem Sixth Man of the Year. Am hinteren Ende des Feldes war das heute eine Katastrophe mit verschlafenen Rotationen und viel zu späten Close-Outs. Seine Stats: 15 Minuten, 5 Punkte, nur 1 Rebound und ein Plus-Minus von -19

Die Szene des Spiels

Hier kann nur Jokic stehen. Mit ablaufender Wurfuhr sprang er einbeinig per Fadeaway mit dem falschen Fuß ab, um dann einen unfassbaren Dreier über die ausgestreckten Arme von Marcus Morris zu versenken. So einen Wurf kann von den großen Jungs wohl nur ein Jokic machen.

Nuggets vs. Clippers: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitTeam 1Team 2Ergebnis
14. September3 UhrL.A. ClippersDenver Nuggets120:97
26. September3 UhrL.A. ClippersDenver Nuggets101:110
38 September3 UhrDenver NuggetsL.A. Clippers107:113
410. September3 UhrDenver NuggetsL.A. Clippers85:96
512. September0.30 UhrL.A. ClippersDenver Nuggets105:111
613. September19 UhrDenver NuggetsL.A. Clippers111:98
716. September3 UhrL.A. ClippersDenver Nuggets
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung