Suche...
NBA

NBA: Joel Embiid würdigt Kobe Bryant bei starkem Comeback - Khris Middleton explodiert für 51 Punkte

Von SPOX
Joel Embiid legt im Trikot mit der Nr. 24 von Kobe Bryant 24 Punkte auf.

Kyle Lowry setzt einen neuen Raptors-Franchise-Rekord, die Raptors haben leichtes Spiel mit den Hawks. Boston gewinnt das Spitzenspiel der Eastern Conference in Miami.

Toronto Raptors (33-14) - Atlanta Hawks (12-36) 130:114 (BOXSCORE)

  • Mit 12 Punkten und 11 Assists sicherte sich Kyle Lowry einen Eintrag in die Geschichtsbücher der Toronto Raptors. Mit nun insgesamt 3772 Vorlagen im Trikot der Dinos hat der 33-Jährige den ersten Platz in der All-Time-Assists-Liste der Franchise erobert. Ganz nebenbei feierten die Raptors auch noch den achten Sieg in Serie.
  • Der war zu keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr. Bereits in der ersten Hälfte erspielten sich die Hausherren einen Vorsprung von 17 Zählern, nach einem viertelübergreifenden 14:0-Run lag Toronto mit 28 Punkten in Front. Anschließend wurde es nicht mehr spannend.
  • Neben Lowry, der als neuer Franchise-Assist-Leader der Raptors Jose Calderon ablöste, lieferten auch Pascal Siakam und Serge Ibaka mit jeweils 24 und Fred VanVleet mit 19 Punkten einen starken Auftritt ab. Einen Wermutstropfen gab es aber dennoch: Marc Gasol musste die Partie mit Problemen am linken Oberschenkel vorzeitig verlassen. Zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar verpasste der Spanier bereits zwölf Spiele mit einer ähnlichen Verletzung.
  • Vor der Partie feierten die Raptors das Vermächtnis von Kobe Bryant mit einem Tribut-Video, als die Hawks zudem die in Toronto bestens bekannte Marke von 81 Punkten erreichten, wurde die Zahl auf dem Scoreboard lila hinterlegt. Auch Vince Carter bekam bei seiner Rückkehr an alte Wirkungsstätte ein Tribut-Video, der 43-Jährige kam auf 10 Zähler. Bester Scorer der Hawks war John Collins mit 28 (11/14 FG), Trae Young legte 18 Punkte und 13 Assists bei 7 Turnover auf.

Miami Heat (32-15) - Boston Celtics (31-15) 101:109 (BOXSCORE)

  • Derzeit kämpfen fünf Teams um den zweiten Rang in der Eastern Conference, Boston holte nun einen wichtigen Sieg beim direkten Konkurrenten in Miami. Unter anderem dank 29 Zähler von Gordon Hayward avancierten die Celtics zum überhaupt ersten Team aus dem Osten, dass in dieser Saison einen Auswärtserfolg bei den Heat feiern durfte.
  • Von der ersten Minute an rissen die Gäste die Kontrolle an sich. Boston hämmerte den Heat gleich im ersten Viertel 6 Dreier um die Ohren und setzte sich früh bis auf 13 Zähler ab. Doch die Partie blieb spannend, Miami sorgte für eine knappe Angelegenheit - allerdings fanden die Celtics immer wieder die richtige Antwort.
  • Boston behielt in der kompletten zweiten Halbzeit die Oberhand, ein Dreier von Marcus Smart (11, 3/13 FG) gut zwei Minuten vor dem Ende brachte letztlich die Entscheidung. Neben Hayward überzeugte Jaylen Brown mit einem letzten Bewerbungsschreiben fürs All-Star Game (25 und 5 Assists), Kemba Walker steuerte 16 Zähler und 8 Assists und Daniel Theis ein Double-Double (10 Punkte, 11 Rebounds, 2 Blocks) zum Sieg bei.
  • Entscheidend war aber die starke Verteidigung, die die Hausherren bei nur 37,1 Prozent aus dem Feld hielt - der schlechteste Wert für Miami in der bisherigen Saison vor eigenem Publikum. Da halfen letztlich auch die 23 Punkte von Goran Dragic oder die 20 Zähler von Jimmy Butler nicht.
  • Sowohl Celtics-Coach Brad Stevens als auch sein Kollege auf der Heat-Bank, Erik Spoelstra, trugen zu Ehren von Kobe Bryant dessen Signature Sneakers. Eine ähnliche Geste zeigten in der Nacht auf Mittwoch mehrere Head Coaches.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung