Suche...
NBA

NBA Playoffs - 5 Fragen zu den Orlando Magic: Mehr als nur ein Strohfeuer?

Nikola Vucevic wird im Sommer Free Agent.

Sollen die Magic mit Nikola Vucevic verlängern?

Kommen wir zur wichtigsten Frage des Sommers, die gewissermaßen auch die Richtung der Franchise vorgeben wird. Der Center spielte mit durchschnittlich 20,8 Punkten sowie 12,0 Rebounds und der erstmaligen Berufung zum All-Star die Saison seines Lebens, stieß in den Playoffs aber auch an seine Grenzen, als er von den Bigs der Raptors, namentlich Marc Gasol und Serge Ibaka, über weite Strecken komplett aus der Serie genommen wurde.

Mit 12,75 Millionen Dollar wurde Vucevic wie ein durchschnittlicher Starter auf der Fünf bezahlt, durch die Wahl zum All-Star besitzt der werdende Free Agent nun ein gewisses Druckmittel, der seinen Marktwert gesteigert haben könnte. Selbst ein Max-Contract sollte nicht ausgeschlossen werden.

Vucevic selbst sprach in den vergangenen Monaten recht wenig über seinen großen Sommer. Ein klares Bekenntnis oder der Wunsch, in Orlando zu bleiben, wurde nicht direkt geäußert. "Wenn es soweit ist, werde ich schauen, welche Angebote ich bekomme. Erst dann werde ich entscheiden, was das Beste für mich, meine Familie und meine Karriere ist."

Das Front Office der Magic wird sich ähnliche Fragen stellen. Mit Sicherheit würden die Magic den All-Star gerne halten, aber eben auch zu einem erträglichen Preis, 30 Millionen Dollar pro Jahr sind dies sicherlich nicht. Letztlich wird viel davon abhängen, ob es überhaupt einen Markt für Vucevic gibt. Laut Sam Amick (The Athletic) sollen die Sacramento Kings Interesse haben, auch die Dallas Mavericks galten im vergangenen Jahr immer mal wieder als mögliche Destination.

Zudem haben die Magic ein Überangebot an Spielern auf den großen Positionen, auch wenn Rookie Mo Bamba noch weit weg von einem soliden NBA-Spieler ist. Es wäre beispielsweise aber auch möglich, Aaron Gordon und Isaac auf die Vier und Fünf zu stellen, auch wenn dies im Fall von Isaac vielleicht noch zu früh kommt.

Die Ideallösung wäre für Orlando wohl ein kurzer Vertrag, auch um das Gesicht zu wahren. Bei all der Euphorie in Florida wegen der ersten Playoff-Teilnahme seit Ewigkeiten wäre es wohl das falsche Zeichen, wenn man im Sommer den besten Spieler gleich wieder abgibt. In finanzielle Schieflage begeben sollte man sich für Vucevic allerdings nicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung