Cookie-Einstellungen
NBA

Irving gibt sein Comeback

SID
Kyrie Irving schuftete jeden Tag für die Wiedervereinigung mit LeBron James und Kevin Love
© getty

Nach mehr als einem halbe Jahr Reha kehrt Kyrie Irving am Sonntagabend erstmals seit den Finals wieder aufs Parkett zurück. Paul George muss unterdessen die Konsequenzen für seine emotionalen Äußerungen tragen.

Irving gibt sein Comeback

Lange hat es gedauert, doch am Sonntagabend wird Kyrie Irving erstmals seit den Finals wieder auf dem Parkett stehen. Gegner sind die Philadelphia 76ers.

In Anlehnung an Michael Jordan, der 1995 mit den gleichen Worten sein Comeback aus dem Ruhestand bekanntgab, twitterte Uncle Drew schlicht: "I'm back."

Irving hatte sich in Spiel 1 der Finals gegen die Golden State Warriors de linke Kniescheibe gebrochen und nach der fälligen Operation ein halbes Jahr für seine Rückkehr gearbeitet.

George muss blechen

Die NBA hat Paul George zu einer saftigen Geldstrafe verdonnert. 35.000 US-Dollar muss der Forward der Indiana Pacers zahlen, weil er sich nach dem Spiel gegen die Brooklyn Nets nicht im Griff hatte.

PG-13 polterte vor laufender Kamera gegen die Leistung der Referees und verwendete dabei einige nicht zitierfähige Begriffe. Bereits Ende November hatte sich George mit Äußerungen über die Schiedsrichter eine Geldstrafe eingehandelt.

Alle Spieler von A-Z

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung