Cookie-Einstellungen
NBA

Hornacek neuer Coach in Phoenix

Von SPOX
Hornacek zurück in Phoenix: der ehemalige All-Star trug selbst sechs Jahre lang das Trikot der Suns
© getty

Die Phoenix Suns haben mit Jeff Hornacek einen Nachfolger für Lindsey Hunter gefunden. Ganz so weit ist man in Milwaukee oder Golden State noch nicht. Der Kreis an möglichen Kandidaten wird allerdings kleiner. Die Pistons denken beim Draft offenbar über C.J. McCollum nach.

Hornacek übernimmt die Suns: Die Phoenix Suns sind bei ihrer Suche nach einem neuen Cheftrainer offenbar in Salt Lake City fündig geworden. Wie "ESPN" vermeldet, wird Jeff Hornacek, seit 2011 Assistant-Coach der Utah Jazz, noch am Montag einen Dreijahresvertrag in Arizona unterschreiben.

Der ehemalige Jazz-Star ist in Phoenix dabei wahrlich kein Unbekannter. Hornacek wurde 1986 von den Suns in der zweiten Runde gedraftet und verbrachte anschließend sechs erfolgreiche Jahre in Phoenix. Vor allem bei den Fans dürfte der einmalige All-Star deshalb von Beginn an einen guten Ruf genießen.

Der 50-Jährige hatte sich zuletzt auch um den freien Trainerposten bei den Charlotte Bobcats beworben, bevor am Sonntag die Verhandlungen mit den Suns Fahrt aufnahmen. Hornacek tritt damit aller Voraussicht nach die Nachfolge von Lindsey Hunter an, der die Mannschaft erst im Januar von Alvin Gentry übernommen hatte.

In Phoenix wartet auf den früheren Distanzschützen mit Sicherheit jede Menge Arbeit. Die Suns blicken auf die zweitschlechteste Saison (25-57) der Franchisegeschichte zurück und kamen im Westen nicht über den letzten Platz hinaus.

Bucks schränken Trainerkandidaten ein: Auch aus Milwaukee gibt es Fortschritte an der Trainerfront zu berichten. Die "Sportsillustrated" schreibt, dass die Gespräche mit möglichen Boylan-Nachfolgern bereits in den nächsten Tagen in die zweite Runde gehen werden.

Dabei haben die Bucks ihre Auswahl offenbar auf drei Kandidaten eingeschränkt. Neben Hawks-Coach Larry Drew, der Atlanta aber wohl mit großer Wahrscheinlichkeit am 30. Juni verlassen wird, stehen vor allem die beiden Assistenz-Trainer Kelvin Sampson (Houston Rockets) und Steve Clifford (Los Angeles Lakers) hoch im Kurs.

Sampson und Clifford haben sich in der Liga durchaus einen Namen gemacht und wurden zuletzt auch von den Bobcats umgarnt. Beide sollen aber ein Engagement in Milwaukee bevorzugen. Eine Entscheidung könnte im Laufe der Woche fallen.

Wildert Ranadive bei den Warriors?: Nach seiner Übernahme der Sacramento Kings, hat Neueigentümer Vivek Ranadive sich von seinen Anteilen an den Golden State Warriors trennen müssen. Nichtsdestotrotz pflegt der Inder immer noch gute Kontakte nach Oakland und könnte von diesen auch in nächster Zeit Gebrauch machen.

Nachdem bereits zu lesen war, dass Ranadive offenbar erwägt den früheren Warriors-Manager Chris Mullin nach Sacramento zu holen, könnte der 55-Jährige auch in der Trainerfrage bei seiner Ex-Franchise wildern.

Obwohl der aktuelle Kings-Coach Keith Smart noch einen gültigen Vertrag für die kommende Saison besitzt, wäre eine Ablösung des 48-Jährigen alles andere als eine Überraschung. In dem Fall käme Mike Malone, momentan noch im Coaching Staff von Mark Jackson tätig, ins Spiel.

Malone ist der bestbezahlteste Assistenztrainer der Liga, gilt als ausgewiesener Taktikfuchs und wurde in den vergangenen Wochen mit nahezu jedem freien Trainerposten in Verbindung gebracht.

Pistons an McCollum interessiert: Detroit ist offenbar stark daran interessiert Comboguard C.J. McCollum beim kommenden Draft (27. Juni) zu ziehen. Bei der Lottery wurde den Pistons der achte Pick zugelost, weshalb man auch gute Chancen besitzt, den Energizer tatsächlich zu verpflichten.

Wie mehrere Medien spekulieren, ist Pistons-Präsident Joe Dumars von seinem momentanen Backcourt-Duo Rodney Stuckey und Brandon Knight nicht vollends überzeugt und erwägt deshalb den 21-Jährigen von der Lehigh University zu draften.

McCollum ist ein elektrifizierender Point Guard, der vor allem über einen unglaublich schnellen Antritt verfügt und ein starkes letztes College-Jahr (23,9 Punkte, 5 Rebounds, 2,9 Assists) spielte. Der 1,89m-große Spielmacher laboriert seit Januar allerdings an einer Fußverletzung.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung