Cookie-Einstellungen
Tennis

Wimbledon 2022, Preisgeld: Wie viel bekommt der Sieger?

Von Filip Knopp
In Wimbledon geht es im Juni und Juli wieder zur Sache.

Wimbledon ist das wohl prestigeträchtigste Tennis-Turnier, entsprechend hoch fallen auch die Preisgelder aus. Wie verhält es sich 2022? SPOX klärt darüber in diesem Artikel auf.

Die 135. Wimbledon Championships stehen kurz vor ihrer Austragung. Zur Sache geht es im Londoner Stadtteil vom 27. Juni bis zum 10. Juli. Es ist das dritte von vier Grand-Slam-Turnieren der Saison, die am höchsten dotiert sind.

Aber in welcher genauen Höhe fällt das Preisgeld bei Wimbledon als dem sicherlich prestigeträchtigsten Turnier aus? SPOX kennt die Summe und teilt sie im Folgenden mit.

Wimbledon 2022, Preisgeld: Wie viel bekommt der Sieger?

Zu Wimbledon 2022 erreicht das Preisgeld ein neues Rekordhoch. Ausgeschüttet werden dieses Jahr an die Asse dieses Sports insgesamt 40,35 Millionen Pfund, umgerechnet sind das knapp 47 Millionen Euro. Im Vergleich zum Jahr 2021 ist das wieder ein Anstieg um 11,1 Prozent, nachdem die Summe wegen der Auswirkungen durch die Coronavirus-Pandemie zuletzt auf 35 Millionen Pfund gesunken war.

Von diesem hohen Betrag erhalten der Sieger und die Siegerin der Einzelwettbewerbe jeweils zwei Millionen Pfund - respektive 2,3 Millionen Euro. Die Profis auf den weiteren Plätzen erhalten dann selbsterklärend stückweise jeweils etwas weniger.

Mit leeren Händen wird übrigens niemand das Turnier beenden. Allein für die Teilnahme an der ersten Runde bei Wimbledon 2022 erhält jeder Akteur 50.000 Pfund.

Als Titelverteidiger geht Novak Djokovic an den Start, der Serbe konnte im vergangenen Jahr im Finale gegen die Oberhand behalten. Bei den Damen ging Ashleigh Barty als Siegerin hervor. Im Herrendoppel triumphierten Nikola Mektic und Mate Pavic, im Damendoppel Elise Mertens und Hsieh Su-wei, im Mixed-Doppel Neal Skupski und Desirae Krawczyk.

Wimbledon 2022: Kerber als einzige Deutsche gesetzt

Die letztjährige Halbfinalistin Angelique Kerber ist in Wimbledon als einzige Deutsche gesetzt. In Abwesenheit der nicht zugelassenen Aryna Sabalenka (Belarus) und Darja Kassatkina (Russland) sowie der verletzten Leylah Fernandez (Kanada) ist Kerber die Nummer 15 der Setzliste. Angeführt wird das Ranking von French-Open-Siegerin Iga Swiatek (Polen).

Bei den Männern rückt in Abwesenheit des Weltranglistenersten Daniil Medwedew (Russland) und des verletzten Alexander Zverev der sechsmalige Wimbledonsieger Djokovic an die Spitze der Setzliste. Dahinter folgen Grand-Slam-Rekordchampion Rafael Nadal (Spanien) und French-Open-Finalist Casper Ruud (Norwegen) auf den Plätzen zwei und drei.

Wimbledon 2022: Zeitplan

Die Runden eins, zwei, drei und vier finden im Einzel bei den Damen und den Herren vom 27. Juni bis einschließlich zum 4. Juli statt, ehe am 5. und 6. Juli das Viertelfinale ausgetragen wird. Am 7. Juli steigt das Halbfinale der Damen, tags darauf das der Herren. Die Frauen tragen ihr Endspiel am 9. Juli aus, zum Turnier-Höhepunkt kommt es am 10. Juli mit dem Männer-Finale.

DatumEinzel (Damen und Herren)Doppel (Damen und Herren)Mixed
Montag, 27. Juni1. Runde
Dienstag, 28. Juni1. Runde
Mittwoch, 29. Juni2. Runde1. Runde
Donnerstag, 30. Juni2. Runde1. Runde
Freitag, 1. Juli3. Runde2. Runde1. Runde
Samstag, 2. Juli3. Runde2. Runde1. Runde
Sonntag, 3. Juli4. RundeAchtelfinaleAchtelfinale
Montag, 4. Juli4. RundeAchtelfinaleViertelfinale
Dienstag, 5. JuliViertelfinaleViertelfinaleHalbfinale
Mittwoch, 6. JuliViertelfinaleViertelfinale
Donnerstag, 7. JuliHalbfinale DamenHalbfinale HerrenFinale
Freitag, 8. JuliHalbfinale HerrenHalbfinale Damen
Samstag, 9. JuliFinale DamenFinale Herren
Sonntag, 10. JuliFinale HerrenFinale Damen
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung