Cookie-Einstellungen
Radsport

Degenkolb verpasst dritten Sieg knapp

SID
John Degenkolb musste sich auf der achten Etappe der Vuelta knapp geschlagen geben
© getty

Deutschlands Topsprinter John Degenkolb hat einen weiteren Etappensieg bei der 69. Auflage der Spanien-Rundfahrt knapp verpasst, das Grüne Trikot aber erfolgreich verteidigt.

Der 25-Jährige vom Team Giant kam auf dem 207 km langen achten Teilstück der Vuelta von Baeza nach Albacete hinter Nacer Bouhanni (Frankreich/FDR.fr), dem Australier Michael Matthews (Orica) und Peter Sagan (Slowakei/Cannondale) als Vierter ins Ziel.

"Ein Tag zum Vergessen", twitterte der enttäuschte Degenkolb wenig später: "Sorry an meine Teamkollegen, die wie die Schweine gearbeitet haben, um mich in diese Position zu bringen."

Rund zehn Kilometer vor der Linie riss das Peloton auseinander, Degenkolb musste in der zweiten Gruppe selbst Führungsarbeit leisten, um noch um den Tagessieg mitfahren zu können.

Mit Hilfe seiner Teamkollegen konnte der Giant-Fahrer aus Gera die Lücke wieder schließen und sich in eine aussichtsreiche Position bringen. Am zweimaligen Etappensieger Bouhanni kam Degenkolb dann aber nicht vorbei.

Wagner stark

Der Magdeburger Robert Wagner (Belkin) sorgte mit seinem sechsten Platz für eine weitere deutsche Top-Ten-Platzierung. Im Gesamtklassement verteidigte der Spanier Alejandro Valverde (Movistar) das Rote Trikot erfolgreich.

Das neunte Teilstück führt die Fahrer am Sonntag über 185 km von Carboneras de Guadazaón zur Bergankunft in Aramon Valdelinares.

Auf der sehr anspruchsvollen Etappe gibt es sowohl zwei Sprint- als auch zwei Bergwertungen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung