Cookie-Einstellungen
Handball

Handball-EM - Panel: "Prokop fällt unter Stress in alte Verhaltensmuster zurück"

Für Andreas Wolff (r.) lief die EM bisher mäßig.

4. Österreich kann die Überraschung der EM werden

Felix Götz: Mit dem Einzug in die Hauptrunde - und das auch noch mit zwei Pluspunkten - haben die Österreicher doch schon alle Ziele übererfüllt. Alles, was jetzt noch kommt, ist eine Zugabe. Und ich traue den Österreichern durchaus zu, noch den einen oder anderen Punkt zu holen. Vor Nikola Bilyk kann man nur den Hut ziehen. Der Junge ist 23 Jahre alt, weiß, dass mehr oder weniger alles von ihm abhängt - und liefert vor heimischem Publikum in dieser Drucksituation dermaßen ab. 12 von 13 Würfen saßen gegen Tschechien, neun Tore hat er gegen die Ukraine erzielt, sieben gegen Mazedonien - grandios! Der Gummersbacher Janko Bozovic überzeugt mich bislang auch, Robert Weber sowieso. Und dann ist es ja der Wahnsinn, was dieser Teufelskerl Thomas Eichberger zwischen den Pfosten abzieht. Ich habe irgendwie das ungute Gefühl, dass die Partie zwischen Österreich und dem DHB-Tam für Deutschland so eine Art zweites Cordoba werden könnte.

Sascha Staat: Dass Österreich die Überraschung der EM wird, ist durchaus möglich, denn Österreich kann den Schwung von drei Siegen mit in die Hauptrunde nehmen. Allerdings spielt Österreich zuhause und stand bislang keinen großen Teams gegenüber. Das, was Österreich bislang gezeigt hat, lag meiner Meinung nach absolut im Bereich der Erwartungen. Daher ist Ungarn für mich derzeit die große Überraschung. Die zwei größten Stars fehlen, aber Elan, Spielwitz und toller Teamgeist machen eine Menge möglich. Niemand hatte auch nur einen Cent auf die Ungarn gesetzt. Das Erreichte ist im Vergleich zu den Möglichkeiten und Erwartungen absolut bemerkenswert.

Markus Götz: Chapeau für die Vorrunde, das haben die Österreicher richtig gut gemacht. Trotzdem ist es mir noch zu früh, um bei Österreich von einer großen Überraschung zu sprechen. In der Hauptrunde werden sie gegen Spanien und Kroatien wahrscheinlich chancenlos sein, Weißrussland sollte ein Team auf Augenhöhe sein. Und auf das Spiel gegen Deutschland bin ich sehr gespannt. Wenn sie es schaffen, auf Rang drei oder vier der Hauptrundengruppe zu landen, wäre das ein großer Erfolg. Und das traue ich den Österreichern durchaus zu.

Florian Regelmann: Eine große Überraschung würde für mich bedeuten, dass Österreich ins Halbfinale marschiert. Und das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Aktuell kann ich mir vorstellen, dass Österreich unter Umständen dieses Deutschland schlägt, aber sie werden weder Spanien noch Kroatien schlagen. Aber: Österreich hat genau das, was Deutschland nicht hat. Einen absoluten Star im Rückraum. Nikola Bilyk (28 Tore und 19 Assists in 3 Spielen) ist wie von Felix angesprochen eine absolute Granate und spielt bislang auf Sander-Sagosen-Weltniveau. Hätte Deutschland nur diesen Bilyk... Ich würde jeden deutschen Spieler gegen ihn eintauschen.

Werbung
Werbung