Cookie-Einstellungen
Fussball

Jürgen Klopp und der FC Liverpool in der Krise: Fragen und Antworten zur Lage der Reds

Von Oliver Maywurm
Jürgen Klopp und die Reds haben an der Anfield Road sechs Spiele in Folge verloren.

Liverpool durchlebt nach der sechsten Heimpleite in Folge die schwierigste Phase, seit Jürgen Klopp Trainer der Reds ist. Sechs Fragen und Antworten zur aktuellen Krise des englischen Meisters.

Es ist fast genau ein Jahr her, da vergrößerte der FC Liverpool den Vorsprung auf Manchester City durch einen 2:1-Erfolg über Bournemouth am 29. Spieltag der Vorsaison auf 25 Punkte. Spätestens jetzt war wirklich auch dem Allerletzten klar: Die Reds werden nach 30 Jahren der Leere endlich wieder englischer Meister.

Zwar kam dann Corona und die Fans fürchteten, dass ein Abbruch der Saison den ersehnten Titel doch noch verwehren würde. Aber es lief bekanntlich anders, nach rund dreieinhalb Monaten Pause ging es weiter und Ende Juni 2020 war Liverpool tatsächlich Champion.

Liverpool im März 2021 ist von einem Champion aber meilenweit entfernt, die Lage ist trist.

So trist wie nie, seit Klopp im Oktober 2015 den Trainerjob bei den Engländern übernahm. Eine erfolgreiche Titelverteidigung ist längst Utopie, Tabellenführer City hat das Team von Trainer Jürgen Klopp um 22 Punkte abgehängt.

Liverpool ist Achter, muss um die Champions-League-Qualifikation fürchten - und die 0:1-Heimniderlage gegen Aufsteiger und Abstiegskandidat Fulham war der vorläufige Höhepunkt der Krise bei den Reds.

SPOX und Goal analysieren die aktuelle Situation in Liverpool. Wie prekär ist die Lage für Klopp und Co.? Muss der deutsche Coach sogar um seinen Job fürchten? Wie könnte eine Perspektive aussehen?

FC Liverpool: Wie prekär ist die aktuelle Lage?

Dass der Traum von der erfolgreichen Titelverteidigung ausgeträumt ist, ist längst klar. Man hat sich andere Ziele gesteckt, will logischerweise zumindest die Qualifikation für die Champions League schaffen. Doch auch die ist inzwischen akut in Gefahr, nach dem 0:1 gegen Fulham beträgt der Rückstand auf CL-Platz vier (Chelsea) vier Punkte - wobei man sogar noch ein Spiel mehr absolviert hat als die Blues.

Klopp baute für ein Verpassen der Königsklasse zuletzt bereits vor, betonte, dass es sich dann nur um einen Ausrutscher handelte: "Dieser Verein wird nicht regelmäßig die Champions League verpassen. Dieses Jahr ist schwierig, das wissen wir, aber das Potenzial und die Kraft dieses Klubs sprechen eine andere Sprache."

Vor allem die schier unfassbare Heimschwäche schürt Zweifel, ob Liverpool den Turnaround noch rechtzeitig hinbekommen kann. Die letzten sechs (!) Heimspiele in Folge gingen verloren, darunter auch Pleiten gegen Teams wie Burnley, Brighton oder nun Fulham. Liverpools letzter Heimsieg war ein 2:1 gegen Tottenham Mitte Dezember, also vor knapp drei Monaten.

Gefragt, ob er sich derzeit am Tiefpunkt seiner Trainer-Laufbahn befinde, antwortete Klopp am Sonntag der BBC: "Ich würde gerne Nein sagen. Aber ja, das ist er. Das ist kein Problem, ich muss nicht immer gute Zeiten haben."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung