"Mein zweitliebster Verein": Verlässt Neymar Saudi-Arabien schon wieder?

Von Daniel Buse
Neymar.
© Getty

Neymar hat in Brasilien für großes Aufsehen gesorgt, indem er öffentlich erstmals von einem anderen Klub als seinem Heimatverein Santos geschwärmt hat.

Cookie-Einstellungen

Im Gespräch mit dem klubeigenen TV-Sender machte Neymar seine Absicht klar, nach dem Ende seiner Zeit bei Al-Hilal in Saudi-Arabien für Flamengo in Rio de Janeiro spielen zu wollen.

"Ich habe schon immer gesagt, dass ich für Flamengo spielen will", behauptete Neymar bei Fla TV. "Flamengo ist mein zweitliebster Verein, davor kommt nur Santos", stellte er klar.

"Bei allem Respekt für den Klub, der mich groß gemacht hat und von dem ich schon von klein auf Fan bin: Ich mag Flamengo sehr. Und natürlich wäre es eine große Freude, wenn ich dort eines Tages spielen könnte", sagte der Brasilianer.

Ob es tatsächlich auch so kommt, "ich weiß es nicht, nur Gott weiß es. Ich habe noch Vertrag bei Al-Hilal", erklärte Neymar.

Neymar wechselte im vergangenen Sommer zu Al-Hilal nach Saudi-Arabien. Dort unterschrieb er einen bis 2025 gültigen Vertrag. Bereits im Herbst zog er sich aber in einem WM-Quali-Duell für Brasilien einen Kreuzbandriss zu, aktuell arbeitet er an seinem Comeback.

Grundsätzlich hatte Neymar bislang immer angegeben, dass er seine Karriere bei Santos beenden wolle, doch mittlerweile ist sein Heimatverein keine besonderes attraktive Option, da der Klub in die zweite brasilianische Liga abgestiegen ist. Mit Flamengo hat er sich nun einen der Top-Vereine des Landes ausgesucht.

Zuletzt war auch immer wieder über einen Wechsel in die nordamerikanische Major League Soccer spekuliert worden, wo seine ehemaligen Barcelona-Kollegen Lionel Messi, Jordi Alba, Luis Suárez und Sergio Busquets bei Inter Miami zusammen spielen.