"Hat er noch befeuert": Lothar Matthäus tritt wegen Joshua Kimmich gegen Thomas Tuchel nach

Von Christian Guinin
kimmich-joshua-dfb-1600
© getty

Bei der EM 2024 überzeugte Joshua Kimmich bislang mit gute Leistungen. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht den 29-Jährigen bereit für die bevorstehende Aufgabe gegen Spanien.

Cookie-Einstellungen

"Joshua Kimmich ist ein Führungsspieler, der dazu beigetragen hat, dass der FC Bayern 2020 die Champions League gewonnen hat. Um ihn herum sind in den vergangenen Jahren viele Dinge passiert", schrieb Matthäus in seiner Kolumne bei Sky.

Im Detail hob der 63-Jährige die "Impfgeschichte" hervor sowie die "Diskussion um die Position in der Mannschaft, die Thomas Tuchel (Ex-Bayern-Trainer; Anm-d.Red.) noch befeuert" habe. Dies hätte Kimmich in den vergangenen Jahren immer wieder vor große Herausforderungen gestellt. Nun habe der 29-Jährige jedoch "seinen Platz gefunden."

Für das kommende Spiel gegen Spanien sieht Matthäus Kimmich deshalb auch in einer Schlüsselrolle. "Ich habe schon gesagt, dass er Rechtsverteidiger auf Weltklasseniveau spielen kann, und er hat gegen Dänemark wieder gezeigt, dass man sich auf ihn verlassen kann. Warum sollte Kimmich also Sorge oder Angst vor Nico Williams haben? Er hat schon einige Male gegen Kylian Mbappé gespielt und den Franzosen nicht zur Entfaltung kommen lassen, unter anderem in einem Champions-League-Endspiel", so der 63-Jährige.

Kimmich trifft mit der deutschen Nationalmannschaft am Freitag um 18 Uhr im Viertelfinale der EM 2024 auf Spanien. Zuvor hatte sich das DFB-Team als Erster in Gruppe A für die K.o.-Runde qualifiziert sowie Dänemark im Achtelfinale aus dem Weg geräumt.