Eklat vor dem Eckball: Türkische Fans treffen Marcel Sabitzer mit Münzwurf am Kopf

Von Falko Blöding
Marcel Sabitzer
© getty

Während des EM-Viertelfinalspiels zwischen der Türkei und Österreich (2:1) bekleckerten sich Teile beider Fanlager nicht mit Ruhm.

Cookie-Einstellungen

Bei der Partie in Leipzig kam es vor allem bei Eckbällen immer wieder zu Wurfattacken von den Rängen auf die ausführenden Spieler. Die Leidtragenden waren vor allem BVB-Profi Marcel Sabitzer (30) und Türkei-Supertalent Arda Güler (19) von Real Madrid.

Sabitzer wurde vor einem Eckstoß in der 77. Minute von einer Münze, die aus dem türkischen Fanblock geworfen worden war, am Kopf getroffen und ging zu Boden. Nach einem kurzen Schockmoment konnte der österreichische Mittelfeldspieler aber weitermachen.

Auf Güler wurden indes von österreichischen Anhängern mehrere Dutzend Plastikbecher geworfen. Der Teenager provozierte indes auch mit einem demonstrativen Jubel nach dem 2:1 durch Merih Demiral in Richtung Österreich-Block.

Gut möglich, dass das Fehlverhalten der Fans ein Nachspiel und eine Strafe durch die UEFA nach sich zieht.

Sportlich ist das Turnier für Österreich durch die Niederlage beendet. Die Türken treffen ihrerseits nun im Viertelfinale der EURO am Samstagabend in Berlin auf die Niederlande.