"Sie killen die Spieler": Bondscoach Ronaldo Koeman kritisiert straffen Kalender

SID
Ronald Koeman
© getty

Bondscoach Ronald Koeman hat vor dem EM-Start die Belastung der Fußballprofis kritisiert und die mögliche Aufstockung der Kader auf 26 Spieler begrüßt. "Es geht nicht immer um den Sport. Sie killen die Fußballspieler", sagte Koeman der Sport Bild: "Statt die Belastungen für die Spieler zu reduzieren, wird es immer mehr."

Cookie-Einstellungen

Das große Problem für Fußballer in der heutigen Zeit sei die Vielzahl an Spielen. "Die Champions League wird zur neuen Saison von 32 auf 36 Klubs aufgestockt. Bei der nächsten WM 2026 nehmen 48 statt 36 Mannschaften teil, das Turnier geht eine Woche länger. Oder die Klubs reisen nach Asien oder Amerika zur Vorbereitung. Das ist das Problem", sagte Koeman, der Geld als Ursache für den aufgeblähten Kalender ausmachte.

Mit den Spielern der Elftal will Koeman in Deutschland erfolgreich sein. "Holland hatte regelmäßig eine Mannschaft, die die ganz Großen schlagen kann. Auch dieses Mal. Wir wollen im Turnier weit kommen", sagte der 61-Jährige, der mit den Niederlanden im ersten Gruppenspiel am Sonntag in Hamburg auf Polen trifft. Weitere Gegner in der Gruppe D sind Frankreich und Österreich.

In Deutschland rechnet Koeman mit großer Rückendeckung der Oranje-Fans. "Für Holland ist es fantastisch, es sind für unsere Fans nur wenige Stunden Fahrt bis zu den Spielorten. Die Hälfte der Stadien wird in Oranje sein", sagte Koeman: "In Hamburg, Berlin, Leipzig, hoffentlich geht es danach weiter - und am Ende des Turniers wieder Berlin. Und bei schönem Wetter ist diese Farbe noch schöner."

Artikel und Videos zum Thema