Nach Patzern bei Auftaktpleite: Real Madrids Andrij Lunin nicht mehr im Tor der Ukrainer

SID
lunin-ukraine-em-1600
© getty

Der ukrainische Nationaltrainer Trainer Serhij Rebrow nimmt nach zwei schweren Patzern von Andrij Lunin im zweiten EM-Gruppenspiel einen Wechsel im Tor vor. Anstelle des Starkeepers von Real Madrid kommt gegen die Slowakei in Düsseldorf (15.00 Uhr/MagentaTV) Anatolij Trubin von Benfica Lissabon in der Startelf zum Zuge.

Cookie-Einstellungen

Lunin (25) hatte beim verpatzten Start gegen Rumänien (0:3) die ersten beiden Treffer verschuldet. "Mein erster Fehler hat das Spiel verändert. Ich habe mich schon beim Team entschuldigt", hatte der Keeper anschließend gesagt. Insgesamt nahm Rebrow vier Wechsel vor, im Angriff startet Andrij Jarmolenko als Kapitän.

Für die Ukraine geht es in der Gruppe E um den Erhalt der Chance auf das Achtelfinale, die Slowakei wäre bei einem weiteren Sieg nach dem überraschenden 1:0 gegen Belgien bereits sicher weiter.

Artikel und Videos zum Thema