"Kein Team besser als wir": Nationalcoach de la Fuente erklärt Spanien zum Favoriten - Presse schwärmt von Furia Roja

SID
Spanien, Italien
© getty

Der beeindruckende Sieg im EM-Klassiker gegen Italien lässt in Spanien Fans und Presse jubeln - und auch das Selbstbewusstsein beim Rekordeuropameister ist enorm gestiegen.

Cookie-Einstellungen

"Je weiter es geht, desto besser kennen unsere Gegner uns, desto stärker werden die Gegner", sagte Trainer Luis de la Fuente nach dem 1:0 (0:0) gegen den Titelverteidiger, "aber kein Team ist besser als wir."

Nach dem dominanten Auftritt gegen die Azzurri, der nur wegen des überragenden Torhüters Gianluigi Donnarumma nicht mit mehr Treffern belohnt wurde, haben sich Spaniens Jungstars bei der EURO in die Favoritenrolle gespielt. "Spanien trägt Armani", schrieb die Sportzeitung Marca, "ein sensationelles Spiel mit Persönlichkeit, Autorität und Chancen auf einen komfortablen Sieg." Und das Konkurrenzblatt AS schwärmte: "Spanien ist reine Kunst."

De la Fuente sprach von der "komplettesten Leistung" seiner Mannschaft seit seiner Amtsübernahme nach der WM 2022. Dennoch mahnte der 62-Jährige: "Wir müssen weiter hart arbeiten und so spielen, wie wir es bisher gemacht haben. Wir müssen uns weiter verbessern und mit den Füßen auf dem Boden bleiben."

EM 2024: Die Tabelle der Gruppe B im Überblick

PlatzMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Spanien22004:046
2Italien21012:203
3Albanien20113:4-11
4Kroatien20112:5-31