"In München sind zwei Teufel los": Pressestimmen zum Eröffnungsspiel der EM

Von SID
wirtz-musiala-1600
© imago images

Deutschland hat Schottland im Eröffnungsspiel der EM deutlich mit 5:1 geschlagen. Für das DFB-Team gab es anschließend großes Lob von der internationalen Presse.

Cookie-Einstellungen

ENGLAND

The Sun: "SHOWER OF SCOTLAND - die Tartan Army verstummt, als die zügellosen Deutschen einen sensationellen Start in ihre EM hinlegen."

Mirror: "Die ausrutschenden Schotten werden zu zehnt von Deutschland mit fünf Toren gedemütigt. Der EM-Vorhang hebt sich - und der Gastgeber erwischt einen Raketenstart."

Daily Mail: "Die Gastgeber setzen ein Zeichen. England hat bei der EM 2024 kein Monopol auf junge Offensivtalente, und Schottland ist sich dessen schmerzlich bewusst geworden."

SCHOTTLAND

The Herald: "Eine demütigende Niederlage. Die Männer von Steve Clarke bekamen eine ernüchternde Erinnerung daran, wie brutal der internationale Spitzenfußball ist. Allerdings war vorher schon klar, dass die Chance auf das Weiterkommen von den anderen beiden Gruppenspielen abhängen würde."

The Scotsman: "Schottlands Euro-Blase platzt in München. Diese Nacht der völligen Unbesonnenheit wirft große Fragen auf."

The National: "Deutschland stürmte aus den Startlöchern und feierte den höchsten Auftaktsieg bei einer Europameisterschaft."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Dieses Deutschland ist schon beängstigend: Spektakel und fünf Tore gegen ein nicht existentes Schottland. Eine Demonstration der Stärke. Klar und deutlich."

Corriere dello Sport: "Deutschland entfesselt. Sie schenken Schottland zum Start der EM fünf ein."

La Repubblica: "Die EM 2024 beginnt mit einer Show der Hausherren. Ein Traumauftakt für die Nationalmannschaft von Nagelsmann, die schon nach der ersten Halbzeit mit drei Toren vorne liegt."

SPANIEN

Marca: "Deutschland, welch eine Maschine! Deutschland hat seine Traumkandidatur für die Europameisterschaft vorgestellt. Nicht einmal die übliche Angst der Gastgeber im Eröffnungsspiel konnte diese extrem starke Mannschaft aufhalten."

AS: "In München sind zwei Teufel los. Musiala und der 21-jährige Wirtz waren die Helden des gelungenen Debüts der deutschen Mannschaft bei der Europameisterschaft. Wer dachte, die Gastgeber seien nicht bereit für diese Europameisterschaft, der irrt sich."

wirtz-musiala-1600
© imago images

FRANKREICH

Le Monde: "Eine wahre Demonstration der deutschen Mannschaft zum Auftakt ihrer EM. Das nennt man einen gelungenen Auftakt! Seriös, präzise und fleißig ließen die Deutschen den Schotten keine Chance."

Le Parisien: "La Mannschaft startet mit einem Paukenschlag in die EM. Auch wenn die Schwäche der dezimierten Schotten das Ausmaß dieses großen Erfolgs relativiert, hat Deutschland einige Zweifel ausgeräumt."

L'Equipe: "Traumauftakt. Es ist natürlich noch zu früh, um beurteilen zu können, ob die Mannschaft das Sommermärchen erlebt, auf das sie seit der WM 2006, dem letzten Heimturnier, so sehr gehofft hat, aber sie hat auf jeden Fall an diesem Freitagabend ein erstes Kapitel geschrieben, das stark daran erinnert."

SCHWEIZ

Blick: "Deutsche ziehen Schotten den Rock aus. Schon zur Halbzeit ist die Messe gelesen."

NZZ: "Der Gastgeber setzt gleich zu Turnierbeginn ein Ausrufezeichen. Doch der Auftritt der Schotten ist an Harmlosigkeit kaum zu überbieten."

ÖSTERREICH

Kurier: "Deutschland ist das gelungen, wonach sich die DFB-Akteure allesamt gesehnt hatten: Eine Initialzündung, die Euphorie im Land wie einst das WM-Sommermärchen 2006 schüren soll."

Standard: "Das Wort Sommermärchen muss sich auf Überstunden gefasst machen. Das 5:1 dürfte die Gastgeber regelrecht zur Euphorie zwingen."