Cookie-Einstellungen
Fussball

Der Heim-Podolski schlägt wieder zu

Von SPOX
SPOX-Formcheck zur EM 2012 in Polen und der Ukraine

Am 8. Juni 2012 findet in Warschau das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine statt. Deutschland hat sich in der Qualifikationsgruppe A als Gruppensieger durchgesetzt und steht als Teilnehmer der EM 2012 fest. Im Dezember erfolgt die Gruppenauslosung, Mitte Mai nächsten Jahres wird Bundestrainer Joachim Löw dann seinen endgültigen Kader berufen.

Viele deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme, jedoch dürfen nur 23 Spieler die Reise nach Polen und in die Ukraine mitmachen. Wer sind am Ende die Glücklichen und wer muss zuhause bleiben? SPOX bewertet über die komplette Saison wöchentlich die Chancen der 40 potenziellen EM-Fahrer, gibt differenzierte Einschätzungen ab und zeigt die Formkurve der Casting-Kandidaten.

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

Torhüter: Zieler verliert Duell - ter Stegen holt auf

Abwehrspieler: Mertes Konkurrenz schläft nicht - wer wird Lahms Backup?

Mittelfeldspieler: Müller im Leistungstief - Holtby lauert

 

Cacau: Spielte im Pokal gegen FSV Frankfurt nur die erste Hälfte, wurde dann für Shinji Okazaki ausgewechselt. Bis dahin unauffällig, die Angriffe liefen in der Regel über Martin Harnik und Ibrahima Traore. Immerhin stand er bei seinem Treffer zum 2:0 goldrichtig. Gegen Dortmund führte er sich mit einer Grätsche gegen Mats Hummels ein und holte sich gleich in der ersten Minute Gelb ab. Danach mit nur 37 Ballkontakten und einem Torabschluss. Rieb sich in vielen Duellen auf, ohne richtig gefährlich zu werden. Wurde in der 78. Minute gegen Amateur Christoph Hemlein ausgetauscht. In der Form eigentlich kein Nationalmannschaftskandidat, momentan aber hinter Gomez und Klose zu seinem Glück alternativlos.

 

Mario Gomez: Bekam im DFB-Pokal eine Pause und wurde nicht eingewechselt. Gegen Nürnberg dann mit seinen Saisontreffern elf und zwölf zur Stelle. Seine Ablage auf Schweinsteiger vor dem 3:0 brachte ihm zudem einen Assist ein. Kurzum: In dieser Form kommt Joachim Löw in punkto Startelf nicht an Gomez vorbei.

 

Miroslav Klose: Findet sich in den Strafräumen der Serie A weiter super zurecht und steht mit sechs Saisontoren schon auf Platz zwei der Torjägerliste. Beim 1:1 gegen Catania unter der Woche besorgte Klose die Führung und rackerte auch defensiv wie ein Berserker, was die italienische Presse mit Begeisterung quittierte. Beim 3:0 in Cagliari besorgte Klose mit einem Flugkopfball das 2:0, war ansonsten aber unsichtbar.

 

Lukas Podolski: Im Pokal in Hoffenheim mit einer starken ersten Hälfte als treibende Kraft des Offensivspiels, tauchte nach dem Seitenwechsel aber ab. Gegen Augsburg dann einmal mehr als Matchwinner zur Stelle: Podolski erzielte mit einem Solo das 1:0 und besorgte per Elfmeter das 2:0. Muss seine Leistung aus Kölner Heimspielen aber nun auch mal wieder im Nationaltrikot abrufen.

 

Andre Schürrle: Der Ex-Mainzer enttäuschte gegen Freiburg auf ganzer Linie und setzte damit seinem Aufwärtstrend schon wieder ein Ende. Schürrle spielte ohne Esprit, ohne Ideen, ohne Dribblings und agierte bei Konterchancen viel zu fahrig. War seinem Hintermann Michal Kadlec zudem defensiv kaum eine Hilfe.

 

Torhüter: Zieler verliert Duell - ter Stegen holt auf

Abwehrspieler: Mertes Konkurrenz schläft nicht - wer wird Lahms Backup?

Mittelfeldspieler: Müller im Leistungstief - Holtby lauert

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung