"Abartig": Bundestrainer Julian Nagelsmann offenbart Plage im deutschen EM-Quartier

Von Felix Götz
nagelsmann-1-1600
© getty

Die deutsche Nationalmannschaft ärgert sich im Teamcamp in Herzogenaurach mit Mücken herum. Das verriet Bundestrainer Julian Nagelsmann nach dem 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen die Schweiz.

Cookie-Einstellungen

"Wir haben eine abartige Mückenplage", sagte Nagelsmann. Es sei deshalb ungewiss, ob Trainer-Team und Spieler die Partien der anderen Mannschaften in den kommenden Tagen am Pool verfolgen können.

"Wir müssen gucken, dass etwas Wind geht, dass nicht so viele Mücken da sind. Wenn nicht, müssen wir ins Büro gehen", erklärte der 36-Jährige. Viele Spieler seien bereits "zerstochen".

Im naturbelassenen EM-Quartier der DFB-Auswahl zwischen Wald, Wiesen und Feldern gibt es vor allem nach dem Regen der vergangenen Tage sehr viele Mücken. Überall steht Mückenspray bereit.

"Man muss die einfachen Regeln befolgen", sagte Torhüter Manuel Neuer dazu: "Wenn man das Licht im Zimmer anlässt und den Schutz an den Fenstern nicht zumacht, dann weiß man ja selbst, was passiert."

Das deutsche Team hat nun bis zum kommenden Samstag spielfrei. Im Achtelfinale geht es dann gegen den Tabellenzweiten der Gruppe C, in der sich England, Dänemark, Slowenien und Serbien tummeln.

Artikel und Videos zum Thema