Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - Dynamo Kiew 5:0: Dominanz pur! FCB feiert neunten Sieg in Folge

Robert Lewandowski beim Torjubel.

Der FC Bayern München hat auch das zweite Champions-League-Spiel der Saison und insgesamt das neunte Pflichtspiel in Folge gewonnen. Gegen Dynamo Kiew setzte sich die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann dank einer äußerst dominanten Vorstellung mit 5:0 (2:0) durch.

Robert Lewandowski brachte den FC Bayern per Handelfmeter in Führung (12.) und erhöhte in der 27. selbst auf 2:0. Serge Gnabry (68.), Leroy Sane (74.) und Eric Maxim Choupo-Moting (87.) legten in der zweiten Halbzeit vor 25.000 Zuschauern nach.

Erstmals seit Dezember 2019 waren wieder Fans bei einem Champions-League-Spiel in München zugelassen. Sie nutzten die Gelegenheit, um gegen die Champions-League-Reform zu protestieren - und Niklas Sule zu feiern.

Sanes Treffer war das Resultat einer "verunglückten" Flanke. "Es war keine Absicht", sagte Sane nach dem Spiel schmunzelnd bei DAZN. "Ich wollte den Ball normal reinflanken. Da hatte ich Glück, dass meine Technik nicht so gut war."

"Über weite Strecken bin ich schon zufrieden. Es ist nie einfach, wenn du früh führst die Konzentration hochzuhalten. Es gibt immer noch Dinge, die man besser machen kann. Symptomatisch war, dass die Spieler immer weitermachen wollten. Es geht darum, diese Gier in beide Richtungen zu haben, und diese Gier haben wir heute gezeigt. In den Phasen in denen es vielleicht hätte kippen können, war die Konzentration da", sagte Nagelsmann. Hier gibt es alle Stimmen.

Der FC Bayern führt seine Gruppe E verlustpunktfrei an und ist für Kiews Trainer Mircea Lucescu "der größte Favorit in der Champions League." Im Parallelspiel gewann Benfica Lissabon mit 3:0 gegen den FC Barcelona.

FC Bayern München - Dynamo Kiew: Die Analyse

Nagelsmann wechselte im Vergleich zum 3:1-Sieg in Fürth einmal: Gnabry ersetzte Pavard. Nominell vertraute der Bayern-Trainer auf eine Abwehr-Viererkette mit Süle auf der rechten Seite. Zu sehen war diese Viererkette aber nur bei den wenigen Situationen, in denen Kiew den Ball in der Bayern-Hälfte hielt.

Bei eigenem Ballbesitz stürmte Davies auf links oft die Linie nach vorne, woraufhin Flügelstürmer Sane in den Halbraum auswich. Auf der anderen Seite war es umgekehrt: Da zog Süle bei seinen Vorstößen ins Zentrum Richtung Sechzehner-Ecke, während Gnabry die Linie hielt. Wenn sich die Außenverteidiger nach vorne bewegten, sicherten die Sechser Kimmich und Goretzka ab.

Der FC Bayern hatte Kiew von Beginn an komplett unter Kontrolle. Dank eines extrem hohen Pressings mit teilweise vier anlaufenden Spielern am gegnerischen Strafraum gelangen einige frühe Ballgewinne. Die 2:0-Führung durch Lewandowski war hochverdient (12. und 27.). Kiew entwickelte abgesehen von einem Konter kurz vor der Pause keine Gefahr.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der FC Bayern genauso engagiert und dominant wie in der ersten Halbzeit. Die Gäste kamen kaum nach vorne - und als sie es einmal doch taten, bestrafte sie der FC Bayern umgehend. In der 68. vollendete Gnabry einen Konter zum 3:0, ehe sein Vorlagengeber Sane mit einer verunglückten Flanke aus spitzem Winkel das 4:0 markierte (74.). Den Schlusspunkt setzte Choupo-Moting per Kopf (87.)

FC Bayern - Dynamo Kiew: Die Aufstellungen

München: Neuer - Süle, Upamecano, Hernandez, Davies (69. Pavard) - Kimmich, Goretzka (79. Sabitzer) - Gnabry (69. Musiala), Thomas Müller, Leroy Sane (80. Sarr) - Lewandowski (79. Choupo-Moting)

Kiew: Bushchan - Tymtschyk (46. Kedziora), Sabarnyj, Schabanow, Mykolenko - Sydortschuk, Andrijewskyj - Zyhankow (70. Karawajew), Schaparenko (46. Schepelew), de Pena - Harmash (69. Supriaha)

FC Bayern München - Dynamo Kiew: Die Daten des Spiels

Tore: 1:0 Lewandowski (12., Handelfmeter), 2:0 Lewandowski (27.), 3:0 Gnabry (68.), 4:0 Sane (74.), 5:0 Choupo-Moting (87.)

  • Robert Lewandowski gewann sein 18. CL-Spiel in Folge - das ist Rekord
  • Der Pole verwandelte seinen 14. Elfer in der Königsklasse bei keinem einzigen Fehlschuss - auch das ist Rekord
  • Julian Nagelsmann gewann von von seinen ersten zehn Spielen bei den Bayern neun, das gelang noch keinem Übungsleiter vor ihm

Der Star des Spiels: Leroy Sane (FC Bayern)

Der auffälligste Spieler beim FC Bayern. Sane bereitete Gnabrys 3:0 stark vor und markierte das 4:0 mit einer verunglückten Flank selbst. Schon in der Anfangsphase bekam er Szenenapplaus für einen Ballgewinn, später wurde er mit Sprechchören bedacht.

Der Flop des Spiels: Oleksandr Tymchyk (Dynamo Kiew)

Kiews Rechtsverteidiger bekam seine Gegenspieler Davies und Sane nie unter Kontrolle. Zur Halbzeit wurde er Gelb-vorbelastet und mit seiner Zweikampfquote von knapp 14 Prozent ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Marco Guida (Italien)

Mit dem fair geführten Spiel hatte Guida keine Probleme. Zurecht ahndete er Sydorchuks Handspiel nach einer Ecke mit einem Elfmeter für den FC Bayern (12.).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung