Cookie-Einstellungen
Fussball

"Stop UCL Reforms": Auch Fans des FC Bayern protestieren mit Banner gegen Champions-League-Reform

Von Jochen Tittmar

Nachdem bereits am Dienstag bei der Partie von Borussia Dortmund gegen Sporting ein entsprechendes Banner auf der Südtribüne zu sehen war, haben auch die Fans des FC Bayern München gegen die Champions-League-Reform protestiert.

"Stop UCL reforms - football for millions of fans, not billions of Euro" (zu deutsch: UCL-Reformen stoppen - Fußball für Millionen von Fans, nicht für Milliarden von Euro) stand auf dem Protest-Banner, das Fans des FC Bayern am Mittwochabend beim Heimspiel gegen Dynamo Kiew präsentierten.

Zuvor haben die Fan-Gruppierungen aus Dortmund und München ein gemeinsames Statement mit dem Titel "Stop UCL Reforms" veröffentlicht und sich klar gegen die geplante Reform der Champions League ausgesprochen.

"Wir Fans wünschen uns mehr Spannung in den nationalen Ligen, keine Zwei- oder Dreiklassengesellschaften. Europäische Spiele sollen Highlights bleiben, denen man wochenlang entgegenfiebert", hieß es unter anderem darin.

Die UEFA hatte bereits entschieden, dass zur Saison 2024/25 36 statt 32 Teams an der Champions League teilnehmen. Dann werden die Startplätze nicht nur wegen der Leistung aus dem Vorjahr vergeben. Zudem steigt die Anzahl der Spiele, rund 100 zusätzliche Partien werden durch die Reform stattfinden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung