Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League, 2. Spieltag: Barca schmiert erneut ab - Last-minute-Ronaldo rettet ManUnited

SID
Cristiano Ronaldo erzielte den Siegtreffer für Manchester United in der Nachspielzeit.

Rekordspieler Cristiano Ronaldo bescherte Manchester United den ersten Sieg in der Champions League nach seiner Rückkehr mit einem Last-Minute-Tor. Titelverteidiger Thomas Tuchel verlor dagegen mit dem FC Chelsea zum zweiten Mal binnen fünf Tagen, und dem ruhmreichen FC Barcelona droht nach dem zweiten Debakel gar das frühe Aus.

Tuchels Blues mit den Nationalspielern Antonio Rüdiger und Kai Havertz in der Startelf unterlagen nach dem 0:1 in der Premier League gegen Manchester City auch beim schwächelnden italienischen Rekordmeister Juventus Turin mit 0:1 (0:0). 15 Sekunden nach der Halbzeitpause schoss Europameister Federico Chiesa Juve zum Sieg.

Ronaldo sicherte ManUnited in der Nachspielzeit (90.+5) nach dem 1:2-Fehlstart gegen die Young Boys Bern ein glückliches 2:1 (0:0) gegen den FC Villarreal. In seinem 178. Spiel in der Champions League, mit dem er seinen einstigen Real-Mitspieler Iker Casillas überholte, war Ronaldo 94 Minuten lang unauffällig gewesen. Der Ex-Dortmunder Paco Alcacer (53.) brachte Villarreal im Old Trafford in Führung, ehe Alex Telles (60.) für United ausglich.

Einen Tag nach Lionel Messis erstem Tor für Paris St.-Germain blamierte sich Barca ohne seinen langjährigen Superstar mit 0:3 (0:1) bei Benfica und hat nach zwei Spielen noch keinen Punkt auf dem Konto.

DFB-Keeper Marc-Andre ter Stegen kassierte bei Barcas zweiter Pleite nach dem 0:3 gegen Bayern München zwei Tore von Darwin Nunez (3./79., Handelfmeter) und eines von Rafa Silva (69.). Zudem sah Eric Garcia Gelb-Rot (87.). Trainer Ronald Koeman steht vor dem Rauswurf.

"Ich fühle mich unterstützt, sehr unterstützt von meinen Spielern. Und vom Verein? Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht, was Barcelona denkt und was sie über meine Zukunft entscheiden werden. Das liegt nicht in meiner Hand", sagte Koeman. Hier geht es zu weiteren Stimmen vom Champions-League-Abend.

Robin Gosens unter Tränen ausgewechselt

Nationalmannschaftsneuling Karim Adeyemi sorgte mit zwei Elfmetertoren (35./53.) für das 2:1 (1:0) von RB Salzburg gegen den französischen Meister OSC Lille.

Für Nationalspieler Robin Gosens war der Spieltag schon früh beendet. Bereits nach zehn Minuten verließ der 27-Jährige beim 1:0 (0:0) von Atalanta Bergamo gegen Bern unter Tränen das Spielfeld, ohne Einwirkung des Gegners hatte er sich eine Verletzung im rechten Oberschenkel zugezogen.

"Es ist eine Muskelverletzung im Oberschenkel, aber wohl nichts Schlimmes. Wir hoffen, dass wir Robin nach der Länderspielpause zurückhaben", sagte sein Trainer Gian Piero Gasperini auf der Pressekonferenz. "Das ist leider die Gefahr, wenn man so viele Spiele macht wie er." Für die Länderspiele gegen Rumänien und Nordmazedonien dürfte Gosens aber wohl ausfallen.

Ohne ihren Linksverteidiger taten sich die Italiener gegen den Schweizer Meister lange schwer - bis Matteo Pessina (68.) traf. Den ersten Sieg verbuchte der russische Meister Zenit St. Petersburg mit 4:0 (1:0) gegen den krassen Außenseiter Malmö FF aus Schweden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung