Cookie-Einstellungen
wird geladen
Fussball

Basel haut Liverpool raus

Von SPOX
Dem FC Basel reichte ein 1:1 an der Anfield Road um ins Achtelfinale einzuziehen
© getty

Gruppe B

FC Liverpool - FC Basel 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Frei (25.), 1:1 Gerrard (81.)

Rote: Lazar Markovic (60./Tätlichkeit)

Die Gäste aus der Schweiz begannen mutig und wirkten von Beginn an angriffslustiger als die Hausherren, obwohl Basel ein Unentschieden gereicht hätte. Und so ging der FCB auch verdient in Führung. In der 25. Minute trug Fabian Frei den Ball Richtung Strafraum, spielte dann Doppelpass mit Luca Zuffi und war infolgedessen frei links vorm Strafraum. Von dort versenkte er einen Linksschuss aus gut 20 Metern halblinker Position unten rechts im Eck (25.).

Brendan Rodgers versucht mit Anpfiff der zweiten Hälfte für neuen Schwung zu sorgen und brachte Alberto Morano und Lazar Markovic in die Partie. Letzterer hatte allerdings schon 15 Minuten später Feierabend, denn er sah die Rote Karte von Schiedsrichter Björn Kuipers, weil er versuchte, Gegenspieler Behrang Safari ins Gesicht zu schlagen. Er erwischte ihn zwar nur leicht, doch auch der Versuch ist bekanntlich strafbar. Folglich ging es für die Reds zu zehnt weiter.

Für mehr Aufregung sorgte dann eine Szene im Gästestrafraum, als Steven Gerrard nach Berührung von Keeper Tomas Vaclik alleine aufs Tor zulaufend zu Boden ging. Jedoch spielte Vaclik eindeutig den Ball.

Wenig später machte es Gerrard dann aber besser: Er nagelte einen Freistoß aus 20 Metern halblinker Position oben links in den Knick und besorgte damit den umjubelten Ausgleich (81.). Fünf Minuten später wäre ein abgefälschter Kopfball von Jordan Henderson beinahe auch noch im Tor gelandet, doch Keeper Vaclik war auf der Linie zur Stelle. Das war zugleich die letzte gute Chance für die Reds, die sich nun mit der Europa League trösten müssen. Basel ist Zweiter der Gruppe A hinter Real Madrid.

Real Madrid - Ludogorez Razgrad 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Ronaldo (20./HE), 2:0 Bale (38.), 3:0 Arbeloa (80.), 4:0 Medran (88.)

Rote Karte: Marcelinho (19., Handspiel)

Die Tore 68, 69, 70 und 71 beim 19. Pflichtspielsieg in Folge: Wie zu erwarten war, ließen sich die Königlichen auf ihrer Rekordjagd auch nicht vom bulgarischen Außenseiter Ludogorets stoppen. Carlo Ancelotti ließ mit Ronaldo, Bale und Kroos seine Besten von Beginn an ran, gab aber auch Javier Hernandez, Keilor Navas und Nacho eine Chance.

Die Gäste begannen keinesfalls ängstlich, schließlich hatte Ludogorets durch einen Punktgewinn noch eine Chance, im internationalen Geschäft zu überwintern. Gegen das zu jeder Zeit überlegene Real fehlten den Bulgaren jedoch die spielerischen Mittel, um ernsthaft für Gefahr zu sorgen. Nach 20 Minuten fand die anfängliche Euphorie der Gäste abrupt ein Ende: Nach einem Kopfball von Raphael Varane klärte Marcelinho auf der Linie mit der Hand - Rot und Strafstoß (19.). Den schob Cristiano Ronaldo mit der Selbstverständlichkeit eines Weltfußballers lässig in die Tormitte (20.).

Der Rest war für Los Blancos reine Formsache. Nach einer Kroos-Ecke von der rechten Seite stieg Gareth Bale im Strafraum am höchsten und nickte zum 2:0 ein (38.). In der zweiten Hälfte stocherte zunächst Alvaro Arbeloa die Kugel im Fünfmeterraum über die Linie (80.), den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Alvaro Medran mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern (88.). Während Real ohne Punktverlust ins Achtelfinale einzieht, verabschiedet sich Ludogorets aus den internationalen Wettbewerben.

Gruppe A: Juve - Atletico, Olympiakos - Malmö

Gruppe B: Pool - Basel, Real - Ludogorez

Gruppe C: Monaco - Zenit, Benfica - Bayer

Gruppe D: Gala - Arsenal, BVB - Anderlecht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung