Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions-League-Power-Ranking zum Viertelfinale: Nur Haaland verhindert BVB als Schlusslicht - FC Bayern knapp geschlagen

Von Dennis Melzer
Dortmund und Bayern stehen im CL-Viertelfinale.

Die Champions League startet am Dienstagabend in die entscheidende Phase, die Viertelfinal-Begegnungen stehen an (21 Uhr im LIVETICKER und LIVE auf DAZN). Losfee Hamit Altintop zog vor wenigen Wochen im schweizerischen Nyon einige echte Kracher.

Mit der Begegnung zwischen dem FC Bayern und PSG kommt es zur Final-Paarung aus der Vorsaison, zudem treffen die beiden Endspielteilnehmer aus dem Jahr 2018, Real Madrid und der FC Liverpool, diesmal bereits in der Runde der letzten Acht aufeinander - und Borussia Dortmund bekommt es mit dem vermeintlich härtesten Brocken überhaupt zu tun.

Wer zeigt sich aktuell in der bestechendsten Form, welches Team befindet sich im Vorfeld der Duelle in einer misslichen Lage? Das Power-Ranking zum CL-Viertelfinale von SPOX und Goal.

Platz 8: FC Porto

  • Gegner im Viertelfinale: FC Chelsea
  • Erreichte das Viertelfinale: 2:1, 2:3 gegen Juventus Turin
  • Aktuell: Platz 2 Primeira Liga

Die Portugiesen sorgten im Achtelfinale für die größte Überraschung, zwang Porto mit Juventus Turin doch Italiens Dauerdominator der vergangenen Jahre und somit einen Mitfavoriten auf den Henkelpott dank einer aufopferungsvollen Leistung in die Knie.

Trotz des Coups über die Alte Dame finden sich die Drachen am Ende des Rankings wieder. In puncto individueller Klasse kann Porto mit den restlichen Viertelfinalteilnehmern nicht mithalten, die ganz großen Stars sucht man in den Reihen der Blau-Weißen vergeblich.

Außerdem: In der heimischen Primeira Liga, die im Vergleich zu den nationalen Ligen der CL-Kontrahenten als schwächste deklariert werden muss, belegt Porto "nur" den zweiten Rang. Der Rückstand auf Tabellenführer Sporting beträgt neun Spieltage vor Schluss bereits acht Zähler.

Gegen Chelsea hat Porto eine kleine Außenseiterchance, sollte das Kollektiv die Leistungen gegen Juve noch einmal übertreffen.

Platz 7: Borussia Dortmund

  • Gegner im Viertelfinale: Manchester City
  • Erreichte das Viertelfinale: 3:2, 2:2 gegen den FC Sevilla
  • Aktuell: Platz 5 Bundesliga

Das derzeit wohl größte Sorgenkind der verbliebenen Champions-League-Teilnehmer. Der BVB schleppt sich seit Monaten durch die Bundesliga-Saison, verlor am vergangenen Wochenende das richtungsweisende Duell um CL-Platz vier gegen Eintracht Frankfurt und droht somit, die Königsklasse in der kommenden Spielzeit zu verpassen (7 Punkte Rückstand).

Sinnbildlich für die derzeitige Borussen-Lage stand dabei Marco Reus' Gebaren, als er im Zuge seiner Auswechslung in Richtung Bank schlenderte und dem eingewechselten Giovanni Reyna die Kapitänsbinde unmotiviert hinterherwarf.

Die Argumente, die die Dortmunder für die Partien gegen ManCity optimistisch stimmen könnten, sind rar. Einzig die bislang ordentlichen Auftritte in der Königsklasse sowie die verlässlich funktionierende Tormaschine Erling Haaland versprühen einen Hauch von Hoffnung.

Sollte die norwegische Urgewalt, von der das Team von Edin Terzic beängstigend abhängig ist, gegen die Citizens nicht treffen, sieht es düster für die Westfalen aus.

Platz 6: FC Liverpool

  • Gegner im Viertelfinale: Real Madrid
  • Erreichte das Viertelfinale: 2:0, 2:0 gegen RB Leipzig
  • Aktuell: Platz 7 Premier League

Düster sah es in dieser Saison für den amtierenden Meister aus der Hafenstadt ebenfalls aus, zuletzt deutete sich jedoch ein Silberstreif am Horizont an. Am Wochenende watschte die Klopp-Mannschaft den FC Arsenal souverän mit 3:0 ab, gegen Vorjahres-Halbfinalist RB Leipzig setzten sich die Reds im CL-Achtelfinale verdientermaßen durch.

Rückblickend positiv für Liverpool, dass das Achtelfinal-Heimspiel aufgrund der Corona-Regelungen nicht an der Anfield Road, sondern in Budapest ausgetragen wurde. An der legendären Heimstätte, die so lange als Festung galt, wartet der LFC nämlich seit Dezember vergangenen Jahres auf einen Sieg (6 Niederlagen, 2 Remis).

Gegen Real "muss" Liverpool allerdings wieder an der Anfield Road ran, zunächst reisen die Engländer jedoch zum spanischen Rekordmeister. Vielleicht die Gelegenheit, sich eine gute Ausgangsposition zu verschaffen.

Platz 5: Real Madrid

  • Gegner im Viertelfinale: FC Liverpool
  • Erreichte das Viertelfinale: 1:0, 3:1 gegen Atalanta Bergamo
  • Aktuell: Platz 3 LaLiga

Die Königlichen hatten in dieser Saison zwischenzeitlich mit erheblichen Problemen zu kämpfen, mittlerweile hat sich das Team aber berappelt. Wurschtelte Real sich in einer Gruppe mit Gladbach, Inter und Donezk noch durch CL-Vorrunde, standen im Achtelfinale zwei Siege gegen Atalanta Bergamo zu Buche.

Auch in der Liga läuft derzeit wieder alles nach Plan. Die letzte Niederlage setzte es Ende Januar, seither fuhren die Blancos sieben Dreier sowie zwei Unentschieden ein. Ein großer Wermutstropfen dürfte mit Blick auf die Duelle mit Liverpool allerdings die Verletzung von Superstar und Kapitän Sergio Ramos sein.

Nach der Länderspielpause gab der Klub bekannt, dass der Routinier an einer Muskelverletzung in der linken Wade laboriere. Während Real keine konkreten Angaben über die Ausfallzeit machte, geht die spanische Zeitung AS von einer einmonatigen Abwesenheit aus. Sollte sich die Prognose auch nur ansatzweise bestätigen, steht Ramos seinem Trainer für beide Partien nicht zur Verfügung.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, der sich auf der obligatorischen Pressekonferenz über die Außenseiterrolle seiner Mannschaft zu freuen schien, stellte einen wichtigen Punkt heraus: "Real Madrid ist gut in Form und sie haben viel Erfahrung. Wenn jemand weiß, wie man die Champions League gewinnt, dann ist es Real Madrid."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung