Cookie-Einstellungen
Fussball

"BVB erntet die Früchte des Anfield-Debakels"

Wer wird die Überraschungsmannschaft der Saison?

Andreas Lehner (SPOX): Ich bin auf die PSV Eindhoven gespannt. In der Gruppe erscheinen Bayern und Atletico zwar auf den ersten Blick übermächtig, aber gegen die Rojiblancos hat die PSV letzte Saison im Achtelfinale zweimal ein 0:0 geholt und schied erst im Elfmeterschießen aus. Mit Cocu haben die Holländer einen schlauen Trainer und mit Siem de Jong, Bart Ramselaar und Oleksandr Zinchenko haben sie sich offensiv gut verstärkt. Vergangene Saison gewann die PSV alle Heimspiele und setzte sich in einer Gruppe mit Wolfsburg, ManUnited und ZSKA durch. Bayern und Atletico sollten also gewarnt sein.

Jochen Rabe (SPOX): Auf meinem Zettel steht der FC Porto. Nicht einmal, weil ich das Team so stark einschätze. Aber die Ausgangsposition legt diese Prognose einfach nahe. Die Gruppe mit Leicester, Kopenhagen und Brügge ist für die Champions League ein schlechter Witz. Da werden sie locker Erster, dann bekommen sie einen Gruppenzweiten. Da muss es nicht mit dem Teufel zugehen, dass sie ins Viertelfinale kommen. Das wäre für mich schon eine Überraschung.

Adrian Fink (SPOX): Ich freue mich ungemein auf die Champions-League-Auftritte von den Spurs. Sie haben nach den Abgängen von Modric und Bale in den letzten Jahren an einem neuen Team gewerkelt und eine unfassbare Einheit geschaffen. In der Gruppe E mit Leverkusen, ZSKA und Monaco ist Tottenham für mich der klare Favorit. Ich erwarte die spielerisch beste Saison der letzten Jahre und angeführt vom Taktikfuchs Pochettino ist nicht vor dem Viertelfinale Schluss. Und wer weiß, vielleicht sorgen die Spurs ja sogar für eine noch größere Überraschung.

mySPOX-User talentfrei: Es gibt sicherlich mehrere Mannschaften, denen eine kleine Überraschung in der Gruppenphase zuzutrauen ist, aber über den gesamten Turnierverlauf gesehen könnte der AS Monaco eine gute Rolle spielen. Die Transferperiode verlief gut, Leonardo Jardim lässt einen sehr guten Fußball spielen und legt viel Wert auf defensive Kompaktheit, überdies ist die fußballerische Klasse in der Offensive vorhanden. Wenn Monaco die ausgeglichene Gruppe übersteht, ist vieles möglich. Auch der Ligakonkurrent aus Lyon hat gute Möglichkeiten den FC Sevilla aus dem Wettbewerb zu befördern und zusammen mit Juventus Turin in die K.O.-Phase einzuziehen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung