Cookie-Einstellungen
Fussball

Liverpool ist draußen - Arsenal im Achtelfinale

Von SPOX
Da war die Liverpooler Welt noch in Ordnung: Ngog (Mitte) traf gegen Debrecen früh zum 1:0
© Getty

Den FC Liverpool hat am 5. Spieltag der Champions League das Aus in der Vorrunde ereilt, weil die erhoffte Schützenhilfe von Olympique Lyon gegen den AC Florenz ausgeblieben ist. In Gruppe G bekam Stuttgart ebenfalls keine Hilfe vom FC Sevilla. In der Barca-Gruppe F ist dagegen weiterhin noch alles offen. Der FC Arsenal hat das Achtelfinale erreicht, Louis van Gaals Ex-Klub ist draußen.

Gruppe E

Gruppe E: Ergebnisse/Tabelle

VSC Debrecen - FC Liverpool 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 N'Gog (4.)

Ballbesitz: 33:67 Torschüsse: 4:15 Ecken: 3:12

Liverpool hätte sich in Debrecen auf den Kopf stellen können: Durch den Sieg von Florenz gegen Lyon im Parallelspiel war das erste Vorrunden-Aus der Reds seit der Saison 2002/2003 besiegelt. Die Reds waren das bessere Team, gingen früh in Führung und dominierten die Partie auch über weite Strecken.

Nur kurz vor der Pause und kurz vor dem Ende war Debrecen da und hätte in der Nachspielzeit beinahe den Ausgleich erzielt - aber auch das wäre ja letztlich egal gewesen. Immerhin ist Liverpool jetzt Top-Favorit auf die Europa League. Auch was.

Für Trainer Rafael Benitez hat das Aus indes keine weiteren Folgen. Sportdirektor Christian Purslow bezog sofort klar Stellung - und gab dem Spanier im Grunde eine Jobgarantie: "Es wird keinerlei Konsequenzen für Rafael haben. Er hat erst vor wenigen Monaten einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben und man ändert seine langfristigen Pläne nicht, weil man zwei späte Gegentore bekommt."

Spieler des Spiels: Daniel Agger (FC Liverpool)

Reaktionen:

"The Sun": "Autsch!"

Steven Gerrard (FC Liverpool): "In der Champions League kriegt man, was man verdient. Den Hauptgewinn haben wir jetzt verspielt, aber die Europa League müssen wir gewinnen."

AC Florenz - Olympique Lyon 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Vargas (28., Elfmeter)

Ballbesitz: 43:57 Torschüsse: 10:12 Ecken: 4:4

Florenz legte gegen das bereits qualifizierte Lyon los wie die Feuerwehr, Santana und Gilardino scheiterten allerdings am Gebälk. Dann aber trat Marchionni über rechts an und wurde von Cissokho elfmeterreif gelegt - Vargas verwandelte eiskalt. Von Lyon kam erstmal gar nichts, den ersten Torschuss der Gäste gab es erst in Minute 45.

Erst in der zweiten Halbzeit tat Lyon ein bisschen was für Liverpool und kam in der Schlussphase zu guten Chancen, die aber allesamt verballert wurden oder von Florenz-Keeper Frey entschärft wurden. Die größte Tat vollbrachte der Franzose in der Nachspielzeit, als er gegen den eingewechselten Lopez hielt. Florenz hatte zuletzt vor zehn Jahren eine CL-Vorrunde überstanden.

Spieler des Spiels: Sebastian Frey (AC Florenz)

Reaktionen:

Sebastian Frey (AC Florenz): "Obwohl ich Franzose bin, fühle ich mich als Italiener. Wenn ich gegen französische Teams spiele, gebe ich immer etwas mehr, weil ich ein Opfer der französischen Nationalmannschaft bin. Wir wollten einen bleibenden Eindruck hinterlassen, und das haben wir."

Hier geht's zur Gruppe F: Alles noch offen für Barca und Inter

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung