25 Prozent weniger? FC Bayern München möchte offenbar Gehalt von Joshua Kimmich kürzen

Von Christian Guinin
kimmich-joshua-1600
© getty

Der FC Bayern München möchte offenbar das Gehalt von Joshua Kimmich drastisch kürzen. Das geht aus einem Bericht der Sport Bild hervor.

Cookie-Einstellungen

Kimmichs Vertrag bei den Bayern ist noch bis 2025 datiert. Eine weitere gemeinsame Zusammenarbeit darüber hinaus ist demnach nur vorstellbar, sollte der 29-Jährige eine deutliche Gehaltskürzung akzeptieren. Mindestens 25 Prozent will die Führung der Bayern beim vielseitig einsetzbaren Mittelfeldspieler angeblich einsparen.

Derzeit soll Kimmich dem Vernehmen nach rund 20 Millionen Euro jährlich kassieren. Bei besagter Kürzung müsste der 29-Jährige somit Einbußen in Höhe von fünf Millionen Euro pro Saison hinnehmen.

Ob Kimmich dieser Gehaltskürzung zustimmt, darf zumindest angezweifelt werden. Möglich ist, dass der 29-Jährige seinen Vertrag beim deutschen Rekordmeister auslaufen lässt und im Sommer 2025 dann ablösefrei wechselt.

Laut Sky soll sich der Nationalspieler einen Wechsel in die Premier League vorstellen können, allerdings nur zu drei Vereinen: FC Liverpool, Manchester City und der FC Arsenal seien dort für ihn interessant.

Kimmich stand in der abgelaufenen Saison 43-mal für den FC Bayern auf dem Rasen. Dabei erzielte er zwei Tore und gab zehn Vorlagen.

Mit der deutschen Nationalmannschaft steht der 29-Jährige aktuell im Viertelfinale der Europameisterschaft. Dort wartet nun Spanien im Viertelfinale als Gegner.

Artikel und Videos zum Thema