Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Gehaltskürzungen? Söder befürwortet FCB-Maßnahmen für Kimmich und Co.

Von Maximilian Lotz
Der FC Bayern München plant offenbar, Joshua Kimmich und weitere gegen das Corona-Virus noch nicht geimpfte Profis beim Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund (4. Dezember) in einer Ferienwohnung unterzubringen. Das berichtet der kicker am Donnerstag.

Der FC Bayern München hat bezüglich der Gehaltskürzungen für die ungeimpften Spieler um Joshua Kimmich Rückendeckung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erhalten. Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

Weitere News und Gerüchte rund um den FCB findet Ihr hier.

FC Bayern, News - Fall Kimmich: Söder begrüßt Maßnahmen

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat mit Zustimmung auf die Maßnahmen des FC Bayern München im Umgang mit den vier ungeimpften Spielern um Joshua Kimmich reagiert.

"Zunächst einmal entscheidet der FC Bayern selbst. Das ist einer der professionellsten Vereine der Welt und einer der erfolgreichsten", sagte Söder nach der CSU-Vorstandssitzung am Montag. "Das Management weiß da schon genau, was es zu tun gilt. Ich glaube, dass der jetzt begonnene Prozess, der dann stattfindet - so weit man es aus den Medien verfolgen kann - eindeutig richtig ist."

Die Bayern hatten den ungeimpften Spielern Kimmich, Serge Gnabry, Jamal Musiala und Eric Maxim Choupo-Moting rückwirkend das Gehalt für die Woche, die sie wegen ihrer Corona-Quarantäne verpasst hatten, gestrichen. Eine entsprechende Meldung der Bild am Sonntag können SPOX und GOAL bestätigen. In einem Gespräch am vergangenen Donnerstag appellierten die Bayern-Bosse zudem an die Spieler, nicht nur ihre persönliche, sondern auch die Situation des Vereins im Blick zu haben.

Söder unterstützt das Vorgehen des Rekordmeisters. "Wenn zum Beispiel die Fans unter schweren Bedingungen ins Stadion kommen mit 2G plus, dann glaube ich, gehört es einfach dazu, dass man auch da eine Einheit herstellt zwischen Spielern und unter den Fans", meinte Söder. Der CSU-Politiker hofft auf ein Umdenken bei den bislang ungeimpften Bayern-Spielern und in diesem Zusammenhang auf "eine ganz große Symbolkraft für die gesamte Impfkampagne".

FC Bayern, News: Odriozola schwärmt von Lewandowski

Alvaro Odriozola hätte sich gerne einen anderen Verlauf seiner Leihe zum FC Bayern München in der Saison 2019/20 gewünscht. "Der Titel in der Champions League ist der Traum eines jeden Fußballers, aber ich hätte gerne noch ein bisschen mehr gespielt", sagte Odriozola in einem Interview mit der spanischen Sportzeitung AS. Der Rechtsverteidiger war vor zwei Spielzeiten von Real Madrid an die Bayern verliehen, kam aber nur zu fünf Pflichtspieleinsätzen.

Bei seinem einzigen Champions-League-Einsatz im Achtelfinalrückspiel gegen den FC Chelsea gelang ihm sein einziger Assist, Odriozola bereitete mit einer Flanke den Treffer von Robert Lewandowski zum 4:1-Endstand vor. "Am Ende habe ich gespielt und für Lewandowski in der Champions League vorgelegt, aber ich hätte mich gerne mehr als Protagonist gefühlt", sagte Odriozola.

Der 25-Jährige schwärmte von den Fähigkeiten des Bayern-Torjägers: "Er scheint dazu geschaffen zu sein, wie ein Roboter Tore zu schießen. Und er ist ein weiterer Spieler, der sich durch seine Professionalität auszeichnet."

Insgesamt habe er während seiner Zeit in München viel gelernt, meinte Odriozola: "Es war eine sehr lohnende, unvergessliche Erfahrung. Ich habe vor allem von Joshua Kimmich und seiner Mentalität gelernt. Zu ihm habe ich ein sehr gutes Verhältnis. Er ist ein Mensch, der den Fußball mit einer unbeschreiblichen Leidenschaft lebt."

FC Bayern, News: Nagelsmann muss improvisieren

Aufgrund zahlreicher Ausfälle tritt der FC Bayern München am Dienstagabend in der Champions League bei Dynamo Kiew (18.45 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER) nur mit einem Rumpfkader von 18 Spielern an.

Neben den fünf Quarantäne-Fällen Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Jamal Musiala, Eric Maxim Choupo-Moting und Michael Cuisance fehlen beim ukrainischen Meister auch Niklas Süle und Josip Stanisic (beide positiv auf das Coronavirus getestet) sowie Dayot Upamecano (Gelbsperre). Außerdem sind die angeschlagenen Kingsley Coman und Marcel Sabitzer fraglich. "Es ist nicht so, das wir mit irgendeiner Thekentruppe anreisen", sagte Nagelsmann jedoch und witzelte über den guten "Betreuungsschlüssel".

In der Abwehr könnte daher Tanguy Nianzou mal wieder eine Chance von Beginn an bekommen. Der 19-Jährige stand bereits beim 5:2-Erfolg gegen Benfica Anfang November über 90 Minuten auf dem Feld. In der Bundesliga kam der Franzose zuletzt aber nur zu vereinzelten Kurzeinsätzen.

Ein Unentschieden würde den in der Königsklasse bislang makellosen Bayern, die bereits fürs Achtelfinale qualifiziert sind, zum Gruppensieg reichen. "Wir haben nicht mehr den Ergebnisdruck", meinte Nagelsmann, "aber wir machen einen großen Fehler, wenn wir da hingehen und sagen, das Spiel interessiert uns nicht mehr."

FC Bayern München: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegnerOrt
23. November, 18.45 UhrChampions LeagueDynamo KiewGast
27. November, 18.30 UhrBundesligaArminia BielefeldHeim
4. Dezember, 18.30 UhrBundesligaBorussia DortmundGast
8. Dezember, 21 UhrChampions LeagueFC BarcelonaHeim
11. Dezember, 15.30 UhrBundesligaFSV Mainz 05Heim
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung