Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - Nicht nur Upamecano: Der FCB-Kader im Transfer-Check

 

MITTELFELD

Personal: Joshua Kimmich (25/Vertrag bis 2023), Marc Roca (24/Vertrag bis 2025), Javi Martinez (32/Vertrag bis 2021), Leon Goretzka (25/Vertrag bis 2022), Corentin Tolisso (26/Vertrag bis 2022), Tiago Dantas (20/Vertrag bis 2021), Jamal Musiala (17/Vertrag bis 2022), Thomas Müller (31/Vertrag bis 2023), Michael Cuisance (21/Vertrag bis 2024/bis Saisonende an Olympique Marseille verliehen), Adrian Fein (21/Vertrag bis 2023/bis Saisonende an PSV Eindhoven verliehen)

Fragezeichen: Martinez, Tolisso, Dantas, Cuisance, Fein

Kandidaten: Florian Neuhaus (23/Borussia Mönchengladbach/Vertrag bis 2024), Denis Zakaria (24/Borussia Mönchengladbach/Vertrag bis 2022), Eduardo Camavinga (18/Stade Rennes/Vertrag bis 2022), Nicolo Barella (23/Inter Mailand/Vertrag bis 2024), Torben Rhein (18/FC Bayern II/Vertrag bis 2022)

Situation:

  • An der Doppelsechs Kimmich-Goretzka führt kein Weg vorbei. Damit das auch in Zukunft so bleibt, wollen die Bayern zunächst den 2022 auslaufenden Vertrag von Goretzka verlängern und somit erst gar keinen Raum für Wechselspekulationen zulassen. Trotzdem stellt sich die Frage: Wer spielt mal, wenn einer der beiden oder sogar beide ausfallen? Bei Martinez deutet alles auf einen ablösefreien Wechsel hin, mit Tolisso sind die Verantwortlichen schon länger unzufrieden und Roca steckt noch immer in einer Phase der Integration. Kein Wunder also, dass die Gerüchteküche brodelt und diverse Spieler gehandelt werden, die frischen Wind ins Münchner Mittelfeld bringen könnten.
  • Zum Beispiel die Gladbacher Neuhaus und Zakaria, Frankreich-Juwel Camavinga oder die Serie-A-Entdeckung Barella. Allen voran der Name Neuhaus fällt in Verbindung mit dem FCB häufiger, seit der deutsche Nationalspieler Mitte November im Interview mit SPOX und Goal einen Wechsel zum FCB nicht ausschließen wollte. Allerdings müsste der Champions-League-Sieger um die 40 Millionen Euro locker machen, um Neuhaus aus seinem Vertrag in Mönchengladbach zu holen. Kaliber wie Camavinga oder Barella wären vermutlich sogar noch teurer.

FC Bayern: Mehr Möglichkeiten für junge Spieler wie Musiala?

  • Gut möglich, dass die Bayern angesichts der Corona-Krise auf große Investitionen neben Upamecano verzichten und vermehrt jungen Spielern die Chance geben. Das vor einer Vertragsverlängerung stehende Supertalent Musiala kann, obwohl auf der Müller-Position hinter Lewandowski am Besten aufgehoben, auch auf der Acht, als offensiver Sechser und auf den Flügeln spielen. Außerdem hat mit Torben Rhein gerade ein vielversprechender Spieler vom Campus seinen Vertrag bis 2022 verlängert und soll in den nächsten 18 Monaten über die zweite Mannschaft behutsam an die Profis herangeführt werden.

    Spannend bleibt auch weiterhin die Personalie Dantas. Aktuell ist es zwar unwahrscheinlich, dass der FCB im Sommer die 7,5 Millionen Euro schwere Kaufoption für den von Benfica ausgeliehenen Flick-Liebling zieht, eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Flick will dem bisher nur für die zweite Mannschaft zum Einsatz gekommenen Dantas noch die Chance geben, sich bei den Profis zu beweisen.
  • Die noch bis zum 30. Juni verliehenen Cuisance (Marseille) und Fein (Eindhoven) haben hingegen keine Perspektive unter Flick und sollen nach Möglichkeit fest verkauft werden.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung