Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: FCB scoutete offenbar Diego Carlos vom FC Sevilla

Von SPOX
Diego Carlos kommt in dieser Saison auf 34 Ligaeinsätze für den FC Sevilla.

Der FC Bayern hat wohl Diego Carlos vom FC Sevilla beobachtet. Sven Ulreich könnte sich mit Alexander Nübel über die Rolle als Nummer zwei streiten und Jerome Boateng will seinen Vertrag offenbar erfüllen. Die wichtigsten News und Gerüchte zum FC Bayern findet Ihr hier.

FC Bayern scoutete offenbar Diego Carlos vom FC Sevilla

Der FC Bayern hat offenbar Diego Carlos vom FC Sevilla beobachtet. Das berichtet der kicker.

Der 27-jährige Brasilianer gilt als mögliche Verstärkung für die Innenverteidigung. Diego Carlos steht aber nicht nur beim FCB sondern auch bei anderen Top-Klubs auf dem Zettel.

Dem Telegraph zufolge ist er einer der präferierten Lösungen für die Verantwortlichen von Manchester City, um die Abwehr in diesem Sommer zu verstärken. Diego Carlos habe demnach einige "Bewunderer im Klub".

Der Innenverteidiger wechselte erst im Juli vergangenen Jahres zum FC Sevilla. Dort ist er unumstrittener Stammspieler und kommt in 34 Einsätzen in der Primera Division auf zwei Tore.

FC Bayern: Boateng möchte wohl seinen Vertrag erfüllen

Jerome Boateng wird dem FC Bayern wohl auch in der kommenden Saison erhalten bleiben. Dem kicker zufolge kann sich der 31-Jährige vorstellen, seinen bis 2021 datierten Vertrag zu erfüllen.

Boateng hatte unter Trainer Hansi Flick wieder zu alter Stärke gefunden und war in der Rückrunde in der Innenverteidigung als Nebenmann von David Alaba gesetzt.

In den vergangenen beiden Jahren hatte er noch Wechselgedanken. 2018 schien ein Transfer zu PSG, 2019 zu Juventus Turin bevorzustehen. In dieser Transferperiode könnten die Bayern zum letzten Mal eine Ablöse für Boateng generieren.

Laut dem kicker wäre dies aber nur der Fall, sollte im Spätsommer noch ein attraktives Angebot eingehen und die Münchner genügend Alternativen auf der Innenverteidiger-Position besitzen.

FC Bayern: Ulreich mit Nübel in Kampf um Nummer zwei?

Sven Ulreich und Alexander Nübel könnten sich in der kommenden Saison um die Backup-Rolle von Manuel Neuer beim FC Bayern streiten. Wie die Bild berichtet, ist das Interesse am 31-Jährigen seitens einiger Bundesliga-Klubs erkaltet.

Der VfB Stuttgart hat in Gregor Kobel seinen neuen Torhüter gefunden, Schalke 04 arbeitet an einem Transfer von Alexander Schwolow (SC Freiburg) und Hertha BSC will offenbar einen jüngeren Nachfolger für Rune Jarstein.

Ein Transfer von Ulreich könnte dem Bericht zufolge erst spät in der Transferperiode vonstatten gehen. "Ansonsten werde ich hier in meinem letzten Vertragsjahr alles geben", kündigte Ulreich an.

FC Bayern: Keeper im Kader

NameAlterVertrag bis
Manuel Neuer3430. Juni 2023
Sven Ulreich3130. Juni 2021
Alexander Nübel2130. Juni 2025
Ron-Thorben Hoffmann2130. Juni 2021
Christian Früchtl2030. Juni 2022

FCB-Talent zieht offenbar Interesse aus der Bundesliga auf sich

Erst im Winter wechselte Angelo Stiller aus der U19 des FC Bayern in das Drittliga-Team des deutschen Rekordmeisters, nun haben offenbar drei Bundesligisten ein Auge auf den 19-Jährigen geworfen. Wie der kicker berichtet, beschäftigen sich Union Berlin, der VfB Stuttgart und Werder Bremen mit Stiller.

Der bekräftigte: "Ich bin durch und durch ein Bayer." Allerdings müsse "man schauen, wo man die beste sportliche Perspektive hat". Beim FCB hält man große Stücke auf den Mittelfeldspieler. "Er hat vom ersten Spiel an so agiert, als würde er schon länger in der Mannschaft auf dieser wichtigen Position spielen", sagte beispielsweise Campus-Chef Jochen Sauer und auch U23-Coach Sebastian Hoeneß lobte Stiller als "sehr reif".

Dessen Vorbilder sind laut eigener Aussage zwei ehemalige FCB-Stars: Xabi Alonso und Toni Kroos. "Wie Xabi Alonso spielt, ist fantastisch. So würde ich auch gerne spielen. Oder wie Toni Kroos, der höchstens mit ein, zwei Kontakten spielt. Das ist mein Spielstil, wie ich den Fußball und das Spiel sehe", erklärte er.

FC Bayern München hofft auf Hoeneß-Verbleib

Schon vergangene Woche kursierten Gerüchte, dass sich die TSG Hoffenheim für Sebastian Hoenß für den Posten als neuen Cheftrainer interessiert. Der 38-Jährige ist offenbar weiterhin ein Thema bei den Kraichgauern, allerdings gehe man laut kicker beim FCB davon aus, gute Chancen auf einen Hoeneß-Verbleib zu haben. Eine Entscheidung ist jedoch noch offen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung